Ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwarzes-elfchen 17.02.11 - 14:48 Uhr

Muss mich mal wieder ausheulen.
Mein Lebensgefährte und ich sind schon 3 Jahre ein Paar. Der Kiwu ist da, aber es ist leider nicht so einfach. Aber das ist auch nicht das eigentliche Problem.
Ich bin einfach nur am Ende zur Zeit. Wir haben nur noch Streit, alles ist ihm immer zuviel. Ich brauch nur was zu sagen, und schon explodiert er. Er hat zur Zeit gesundheitlich Probleme, ist daher krankgeschrieben und eigentlich nur zuhause. Er muss vielleicht operiert werden, aber da will er im Moment nicht dran denken oder drüber reden.
Schlafen tut er eigentlich nur noch tagsüber... wenn ich arbeite. Wenn ich abends heim komme, essen wir was, gucken maximal noch einen Film gemeinsam, und dann gehe ich ins Bett, denn ich muss morgens wieder raus. Er nicht. Er bleibt am PC bis 3 oder 4 Uhr nachts. Wenn ich aufstehe, mach ich so gut es geht Ordnung und dann gehe ich zur Arbeit, er schläft dann noch. So ist es seit 2 Monaten.
Das ich mal wieder Zeit mit ihm möchte, das unser Sexualleben quasi nicht mehr existiert und nur noch Zank ist, wenn wir mal miteinander reden, das sieht er ein. Er sagt, er muss sich erstmal wieder auf die Reihge kriegen, alles zur Ruhe kommen lassen, dann wäre er auch nciht mehr so angespannt. Aber am nächsten Tag ist alles wieder auf Anfang.

Und das Babythema, das ist für ihn jetzt auf einmal gestorben. "Ein Kind wäre im Moment jawohl das schlimmste, was uns passieren kann", seine Worte. Und im Moment würde ich ihm fast recht geben. Denn so kann ich nciht mehr weitermachen.
Ich gehe auf dem Zahnfleisch. Ich arbeite, ich mach die Wohnung, kümmere mich um Haustiere, Termine und seine Eltern, wenn die wiedermal irgendwo Hilfe brauchen. Ich habe seit Monaten weder Familie noch Freunde gesehen. Ich komme kaum noch zur Ruhe, Ruhe hab ich nur dann, wenn er schläft. Und so sollte es nciht sein.

Ich liebe ihn. Aber ich kann einfach nciht mehr! Und ich warte seit 2 Monaten darauf, das "es besser wird", wie er immer so schön sagt. Aber es wird immer schlimmer. Heute hätte er eigentlich einen Arzttermin gehabt. Ich habe heute endlich mal einen Tag frei. Ich wollte ihn wecken, er hatte den Termin anscheinend vergessen. Er ist mir ins Gesicht geflogen, warum ich es eigentlich nicht sehen kann, wenn er mal schläft. Warum ich das zum *** nicht verstehen kann. Ich bin fix und fertig, laufe um den Blöck, gehe noch schnell einkaufen, weil das unbedingt gemacht werden muss. Ich komme nach hause und er liegt auf der Couch und schläft. Beim Arzt war er nciht. Ich wage zu bezweifeln, das er wenigstens dort angerufen und abgesagt hat.

Sorry, ich habe niemand sonst, dem ich so die Ohren volljammern kann

Beitrag von sonne.hannover 17.02.11 - 14:54 Uhr

man liest das immer wieder..... Frau kümmert sich um dieses, Frau macht den ganzen Haushalt, Frau kümmert sich um die Schwiegereltern (o.k., das liest man wohl weniger).... Ich weiß ja nicht, wie krank er tatsächlich ist, dass er angespannt ist und dementsprechend gereizt und derzeit auch kein Kind will, kann ich wohl nachvollziehen. Aber weshalb fängst Du denn nicht einfach mal an, anstatt Dich zu beschweren, Dich um Dich selbst zu kümmern ??? Lass doch einfach den Haushalt Haushalt sein und geh aus, triff Dich mit Freunden oder Familie. Und wenn er die ganze Nacht vorm Rechner sitzen möchte, kann er das doch gerne tun. Außerdem ist es wohl sein Arzttermin, an den ER wohl denken muss und nicht Du. So, wie ich das gerade sehe, hast Du schon ein Kind, um das Du Dich aufopferungsvoll kümmerst.....

Beitrag von schwarzes-elfchen 17.02.11 - 15:03 Uhr

Ja, es ist SEIN Termin, und er kann wenn er will solange am PC sitzen, bis er grün wird. Aber dieser Termin ist wichtig, sehr wichtig. Wenn er nicht hingeht, ist es nicht wahr, klingt gut, aber leider ist das Leben nicht so. Ich möchte nicht, das der schlimmste Fall eintritt. Wer will das, für den Menschen, den man liebt?
Ich verstehe das er gereizt ist, das ihm das Zuhause hängen auf den Keks geht, was ein Baby im Moment für uns bedeuten würde, da gebe ich dir in allem recht. Aber wenn ein Arzt mir sagt, "wenn sollten wir es jetzt probieren". Weil ich nciht mehr ganz jung bin und medizinische Probleme bestehen, warum es bei mir mit dem schwangerwerden nicht klappt, dann mache ich mir schon meine Gedanken.
Und ich kenne ihn. Wenn ich jetzt gehe, verliere ich ihn.

Beitrag von sonne.hannover 17.02.11 - 15:07 Uhr

HALLOOOOO ? Nicht mehr ganz jung ???? Du bist 30..... Denkst Du, Du bist zu alt ? Er muss sich vor allem selbst lieben und an seine Gesundheit und Gesundheitstermine denken. Er ist ja wohl kein Kleinkind !

Beitrag von schwarzes-elfchen 17.02.11 - 16:11 Uhr

das nicht mehr ganz jung, ist ein Zitat meines Arztes. Und da medizinische Probleme vorliegen, ist es besser so früh wie möglich mit "Behandlung" anzufangen, weil es sich hinziehen kann. Das hat mein Arzt mir so gesagt.

Und sich selbst lieben... ihm ist grad sowieso alles völlig egal, Arbeit, Gesundheit, ich, beziehung.....
ich will ihm helfen, aber wenn ichs tue, ist es auch falsch

Beitrag von anke78 17.02.11 - 16:30 Uhr

Hallo,

ich sehe es wie sonne.hannover.

Ich hab das jahrelang mit meinem Noch - Ehemann mitgemacht und ich wünschte, ich hätte damals Freunden / Bekannten oder zumindest hier bei urbia jmd. den Kopf "vollgejammert", denn die hätten mich mit Sicherheit mal wachgerüttelt.

Ich hätte und habe mich früher ebenso verhalten wie du und das ist nicht gut für eine Beziehung. Dass das ein wichtiger Termin ist / war, glaube ich dir, aber es ist tatsächlicher SEINER und dass du nicht willst, dass für ihn daraus negative Konsequenzen enstehen, wenn er nicht hingeht, kann ich auch nachvollziehen, aber du solltest tatsächlich anfangen, dich um dich selbst zu kümmern und ihn nicht mehr bemuttern; auch wenn's schwerfällt.

Du solltest dir zu schade für eine solche Behandlung von ihm sein und ihm das auch zeigen.

Ich hab für meinen Ex auch alles getan; ich hab mich ihm teilweise untergeordnet und ihn teilweise bemuttert, viel Verantwortung abgenommen usw. Ist etwas schwierig zu erklären, wie beides auf einmal sein konnte.
Unser Hauptproblem war zwar seine Spielsucht, aber durch mein "mütterliches, stets kümmerndes Verhalten" ging irgendwann sein Respekt für mich und wohl auch seine Liebe zu mir flöten.
Ich hab mich um unser riesen Haus und Garten gekümmert (Kinderwunsch war auch da), um ihn und seine Spielsucht, seine Panikattacken, seine Eltern, seine Oma+Opa, unsere Tiere, unsere Hochzeit (er hatte mir den Antrag gemacht und wollte Ehe+Familie, mit mir alt werden); tja, und wenn die Attacken und / oder die Kreuzschmerzen vorbei waren, ist er gleich nach der Arbeit wieder losgezogen (Kartenspiel, Zocken an Automaten); wie es mir geht, ob ich Unterstützung brauche, danach hat er nicht gefragt.#schock

Und ich war manchmal sogar noch stolz darauf, was ich alles schaffe und wem ich so alles helfen kann / konnte :-(

Irgendwann war ich fast am Ende. Ich hatte keine Freude mehr, fühlte mich leer, ungeliebt...


Lass das nicht zu. Trete ihm als gleichwertige Partnerin gegenüber, die weiß, dass er alt genug ist, um sich um sich selbst zu kümmern. Tu etwas für dich, etwas was dir gut tut und vor allem: Vertrau dich jmd. aus deinem Freundeskreis an.

DU HAST NUR DIESES EINE LEBEN!!!

Alles Gute für dich, elfchen,

Anke

Beitrag von redrose123 17.02.11 - 14:55 Uhr

Pack doch mal deine 7 Sachen und fahr für ein Paar Tagen zu Familie/Freunde damit er sieht was er da tut und wenn er nicht kommt würd ich grad wegbleiben, wenn das mein mann machen würde würd ich ihn zusammenstauchen im Wörtlichen sinne

Beitrag von bruchetta 17.02.11 - 15:11 Uhr

Warum kannst Du es nicht sehen, wenn er schläft?

Er schläft, wenn Du arbeitest, das kann Dir doch egal sein. Dann verbringt er mit Dir den Feierabend und bleibt noch länger wach, während Du ins Bett gehst.

Würd mich nicht stören.

Beitrag von schwarzes-elfchen 17.02.11 - 16:08 Uhr

Falsch verstanden: ER meint, ich kanns nciht sehen.
Mir ist es egal. Und nein, das ist ja eben das Problem, er vebring tkeine Zeit mit mir. Er bleibt auch nciht einfach länger wach. Nicht die Sachen an sich stören mich, das Wie und das Ausmaß des ganzen und wie es unsere Beziehung langsam aber sicher zerstört

Beitrag von coppeliaa 17.02.11 - 15:23 Uhr


du hast ja jetzt schon ein kind - nur sagt es nicht "mama" sondern "schatzi" - oder was auch immer - zu dir!

ein baby wäre jetzt echt eine katastrophe. der typ als vater - absolut unbrauchbar.

gib ihm mal seine gewünschte ruhe, verplane deine wochenende ohne ihn, fahr mit einer freundin auf urlaub, lass haushalt haushalt sein - achje, nix zum essen zu hause? kein frisches geschirr? für dich kein problem, denn du wolltest ihm ja seine ruhe gönnen und gehst daher heute mit einer freundin in eine pizzeria!

lg

Beitrag von asimbonanga 17.02.11 - 15:50 Uhr

Hallo
<<<
Das ich mal wieder Zeit mit ihm möchte, das unser Sexualleben quasi nicht mehr existiert und nur noch Zank ist, wenn wir mal miteinander reden, das sieht er ein. <<<

Ist mir ein Rätsel wie man in einer derart schlechten Beziehung an Kinder denken kann.

Fahr mal alleine in Urlaub.


L.G.

Beitrag von nightwitch 17.02.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

vielleicht schon mal nachgedacht, dass der Gute ne Depression hat bzw entwickelt?

Gruß
Sandra

Beitrag von seelenspiegel 17.02.11 - 18:36 Uhr

Wie auch andere schon gesagt haben, nimm Dir wenn möglich ein paar Tage frei, und fahre entweder weg. Kurztrip durch den Schwarzwald.....besuch ne Freundin, oder quartier Dich bei Deinen Eltern ein und veranstalte eine Erhol-Orgie, gepaart mit DVD gucken und bekochen lassen....bis es Dir auf den Sack geht.....egal was, hauptsache raus und was anderes sehen.

Zudem soll er mal sein Selbstmitleid mal im Schrank verstauen. Ich kann es durchaus nachvollziehen, da ich auch ich komplett meine Ruhe haben will wenn es mir nicht gut geht, aber bei einem Zeitraum von 2 Monaten.....das ist schon heftig.

Gesundheitliche Probleme sind kein Grund, den Partner dauerhaft wie ein Stück Dreck zu behandeln.

Ansonsten soll er sich mal die Konsequenzen verdeutlichen, denn ich an Deiner Stelle hätte NICHT 2 Monate einen Schuhabtreter aus mir machen lassen.....da wäre längst Klartext angesagt gewesen....SEHR KLAR sogar !

<<<Er muss vielleicht operiert werden, aber da will er im Moment nicht dran denken oder drüber reden. >>>

Dann soll er es auch nicht......oder kommt seine miese Laune dadurch, dass die Socken falsch sortiert sind? Verdrängen ist schlimmer als sich einmal damit richtig auseinander setzen.


Wünsche Dir alles Gute.
TJ