Krankenkassen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lenamaus85 17.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo,
hat jemand schonmal nachgedacht die Kasse zu wechseln? Naja ich bin bei der TK und irgendwie übernehmen die ja in der ss ausser dem standart garnichts, überlege zur barmer/GEK zu wechseln, hat jemand erfahrung??
lg

Beitrag von julesan 17.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo,

ich hab meine Krankenkasse gewechselt als bei meiner alten der Zusatzbeitrag eingeführt wurde.

Wenn du wechseln willst, musst du ne Mindestzeit (ich glaube ein Jahr) bei deiner alten gewesen sein, dann rufst du einfach bei der neuen Krankenkasse an und die schicken dir einen Mitgliedsbeitrag zu.
Die kümmern sich gegebenenfalls auch um die Kündigung der alten.
Bescheinung musst du halt in der Personalabteilung vorlegen.

Kündigungsfrist ist allerdings 3 Monate.
Ist halt schon ein Aufwand, wenn man bedenkt, dass du dann nur noch ca. 2 Monate schwanger bist, wenn du ne neue Krankenkasse hast.

Zudem hat die Techniker (will jetzt keine Werbung machen, aber ich bin damals zur Techniker gewechselt), tolle Programme für Babies und Kinder (mein Bruder war als Kind schwer krank, da war die Techniker einfach super).

Ich weiß jetzt nicht, ob du verheiratet bist, aber ich würde auch bedenken, ob du nicht eh bald in die Familienversicherung deines Mannes fällst.

Ansonsten viel Wechselspaß.

Beitrag von julesan 17.02.11 - 16:13 Uhr

Uups, meine natürlich nicht Mitgliedsbeitrag, sondern Antrag.

Beitrag von lenamaus85 17.02.11 - 16:21 Uhr

Hey, danke für deine schnelle Antwort. Ja ich mein vor ca 1Jahr hat die TK auch noch mehr üernommen wie jetzt. Verheiratet bin ich nicht. Ach ich weis auch nicht so recht, bis jetzt war ich auch eigentlich immer zu frieden...

Beitrag von anni.k 17.02.11 - 16:19 Uhr

also ich bin auch bei der tk...schon seit ewigkeiten und muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit den leistungen und dem service bin.

klar, in der ss könnten sie ien paar mehr sachen übernehmen, wobei da die meisten kk nicht besser sind.
würde jetzt aber nur wegen der ss nicht die kk wechseln..denn wie zuvor gesagt, generell haben die schon gute programme :)

mein mann war vorher bei der dak und ist jetzt seit diesem jahr auch bei der tk...dort hat er dann auch keinen zusatzbeitrag mehr

Beitrag von lenamaus85 17.02.11 - 16:23 Uhr

ja, da hast du recht, bin auch seit ca 8jahren in der tk und war bisher immer zu frieden aber jetzt bei der ss stellen die sich ganz schön an. vielleicht reagiere ich auch nur etwas über ;) hormone oder so

Beitrag von violatorette 17.02.11 - 16:30 Uhr

Hey!

Ich war bei der Barmer GEK. Jahrelang. Und war immer zufrieden!
Seit meiner Hochzeit bin ich bei der BIG familienversichert, bisher auch okay...

Aber: wenn es dir gerade um die Leistungen während und nach der Schwangerschaft geht, empfehle ich dir die Securvita. Die sind da sehr entgegenkommend...(empfehlen die meisten Hebammen übrigens auch)!

Beitrag von caracoleta 17.02.11 - 16:44 Uhr

Ich bin bei der Barmer und eigetnlcih sehr zufrieden (hab ein kompliziertes Versicherungsmodell mit Kostenerstattung und die sind die Einzigen, die das bisher gut auf die Reihe bekommen haben).

Allerdings übernehmen die in der SS auch nicht viel, den Zuckertest, mehr nicht. Die Testhandschuhe, die z.b. die TK zahlt, zahlen die nicht und meinen Yoga-Kurs auch nicht.

Ich meine, mich auch zu erinnern, dass es in der SS bestimmte Fristen gibt, was den Wechsel angeht.

Beitrag von fienchen007 17.02.11 - 17:29 Uhr

Ich bin seit Jahren in der BKK - und sehr zufrieden.

Die haben das Hausarzt-Modell - bedeutet: keine 10 EUR Praxis-Gebühr - außerdem bieten Sie in der Schwangerschaft ein "Hallo Baby" Programm an - zur Vermeidung von Frühgeburten - auch "kostenlos"

Beitrag von pfaelzerin69 17.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo,
ich bin seit 20 Jahren Mitgleid bei der TK und sehr zufrieden, daher werde ich auch nicht wechseln.
Als mein Sohn 1999 als Frühchen (24+6 SSW, 610 g) auf die Welt kam, gab es kein Ach und Weh von der Techniker, die haben alles ohne Murren übernommen, auch wenn der kleine Kerl ein Vermögen für die Intensivbehandlung verschlungen hat. Auch die KOsten für den Überwachungsmonitor für Zuhause wurdne problemlos von der TK übernommen.
Aber jeder muß für sich selbst entscheiden, bei welcher KK er sich versichert - ach ja, die Zusatzbeiträge gibt es bei der TK (z.Zt.) nicht.