Kind 2 und die blöden Gedanken

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cosima07 17.02.11 - 16:58 Uhr

Hi,

ich weiß nicht ob es hier richtig ist. Aber ich muss mal meine Gedanken zu "Papier" bringen, vielleicht ist es dann besser.
Luisa ist 2. Sie ist ein ganz normales Kind, normal Lieb, normal Anstrengend...

Der Wunsch nach Kind 2 besteht schon länger, aaaabbbbbeeerrr jetzt fange ich an zu grübeln:
- Wie läuft es Finanziell mit 2 Kindern
-Wie schaffe ich das Nervlich
-Wie Schlaftechnisch( bin schnell müde #schein )
- Jetzt wird es gerade wieder einfacher mit Luisa, will ich nochmal von vorne?
-Wie wird luisa ein Geschwisterchen aufnehmen
-Mein Liebesleben fängt gerade wieder an...
-Ich kann mal wieder eine Rauchen..( nicht mit Steinen werfen, ärgere mich selber das ich wieder angefangen habe):-[
-Kann ich zwei Lieben
-habe auch ein schlechtes Gewissen Luisa gegenüber, weil sie ja dann die Zeit/zuwendung.. mit jemanden teilen muss
.
.
.
.
.


Aber dann schreit mein Herz: Hör auf Dir solche Gedanken zu machen, Kinder sind das Wundervollste Glück auf Erden.Her mit Kind Nr. 2!!

Kennt ihr das? Ist das normal oder ist mein Kinderwunsch doch nicht so ausgeprägt? Oh man, mein Kopf steht zz gar nicht still und dreht sich nur darum..

Schreibt mir doch bitte mal Eure Gedanken...

Beitrag von lucas2009 17.02.11 - 17:03 Uhr

Klar habe ich einige diesere Gedanken auch, aber der Wunsch nach einem zweiten Kind ist eben viel größer und den perfekten Zeitpunlt gibt es sowieso nicht....
hör auf dein Gefühl, der Rest wird schon

Beitrag von shorty23 17.02.11 - 17:16 Uhr

Hallo,

mh, so wirklich Gedanken habe ich mir darum noch nicht gemacht. Ich bin Einzelkind und fand das immer doof, mein Mann hat viele Geschwister und findet das toll, deshalb war für uns immer klar, mehr als eins auf jeden Fall. Ich denke die Kinder finden das auch toll, klar wird es am Anfang bestimmt nicht einfach, aber das haben doch auch schon andere geschafft und ich weiß nicht, wie es bei deiner ist, aber unsere findet Babys super!! Außerdem sagen fast alle meine Freundinnen mit 2+ Kindern, die Umstellung von 0 auf 1 Kind war die größte Umstellung. Ich glaub jetzt mal dran!!

LG

Beitrag von scabracadabra 17.02.11 - 19:38 Uhr

Hi,
solche Gedanken mache ich mir gerade zu Kind Nr. 3! ;)

Mit dem zweiten, das war kein Problem bei uns. Robin war 2,5 Jahre alt, als er seinen kleinen Bruder bekam. Er war stolz wie Oskar und ist es bis heute, auch wenn die beiden sich mal fetzen. Und die sozialen Kontakte unter Geschwistern sind Gold wert.

Und, wie war das? Liebe ist das einzige, was wächst, wenn man es teilt? Oder so ähnlich? Natürlich kannst du zwei lieben! (Aber das habe ich anfangs auch nicht geglaubt!)

Sei dir nur dessen bewusst, das ein zweites Kind nicht zwangsläufig eine zweite Luisa wird... (meine unterscheiden sich wie Tag und Nacht...)

Und bitte, hör doch wieder auf zu Rauchen, bevor du wieder anfängst zu Üben! ;)

Viel Glück und alles Liebe,
Scabra