Baby und Heilpraktiker - jemand Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thalia.81 17.02.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

ich möchte hier keine Diskussion über Sinn und Unsinn einer Behandlung beim Heilpraktiker führen, sondern lediglich wissen, ob hier schon mal jemand mit seinem Baby bei einem Heilpraktiker war.

Wenn ja, würde mich interessieren, warum und ob die Behandlung erfolgreich war. Ggf. auch, was es gekostet hat ;-) (Kurz: Bei uns geht es ums Verdauungssystem und die Haut)

Gerne auch über VK #winke



LG
Thalia + Paul

Beitrag von visa1212 17.02.11 - 17:44 Uhr

Also ich geh mit meinem kleinen zur Osteophatin....

Wegen Unruhe und Blähungen

Ich selbst bin bei ihr in Behandlung wegen Trigiminusnoltralgie(90€/h)

Er ist dadurch kostenlos aber ich bin sehr begeistert sie behandelt ihn mit verschiedenen Handgriffen...und es tut ihm gut....

Lg ViSa1212+BabyBoy 15 Wo

P.S.hatte auch nie daran geglaubt das es Hilft....

Beitrag von schullek 17.02.11 - 17:44 Uhr

da ich durchweg nur positive erfahrungen mit homöopathie gemacht habe, kann ich auch nur dazu raten. dabei ist es egal, wie alt oder jung der patient ist. da die meisten kind bis 3-4 jahre schwer ausdrücken können, was wie wo wann etc. weh tut, geschweige denn gefühle richtig ausdrücken können, ist es egal, ob nun baby oder kleinkind, die eltern erzählen dem homöopathen alles, was er wissen will.
mein sohn ist nun fünf und kann auch mal genauer auskunft geben, aber im zweifel sagt er auch einfach nur: na es tut da weh. oder wenn ich drücke tuts da weh. aha. sehr aufschlussreich.

ich würde dir empfehlen zu einem erfahrenen klassischen homöopathen zu gehen. reine homöopathie fürs erste. es gibt noch so viele andere richtungen, aber die klassische homöopathie ist das, womit ich die bsten erfahrungen gemacht habe.

lg

Beitrag von freno 17.02.11 - 18:27 Uhr

Hallo

Wir haben einen sehr guten Hausarzt, der hauptsächlich Homöopathie macht. Die Praxis nennt sich auch Homöopathiezentrum.

Aber manchmal sind wir auch noch bei einer Heilpraktikerin. Ich habe immer gute Erfolge, und wenn es mal nicht gleich anschlägt, dann rufe ich an und frage nach was ich sonst ausprobieren kann.

Mit den Jahren bekommt man auch selbst Erfahrung und weiß schon selbst was man machen soll.

Such dir jemanden, der auch kinder behandelt.

Viel Glück

Freno

Beitrag von anarchie 17.02.11 - 20:14 Uhr

Huhu


mit 2 von 4 kindern zum osteopathen, und mit allen 4 zum hömöopathen(haut...)..immer mit bestem Erfolg
Wir haben bisher immer homöopath. begandelt - immer erfolgreich.

Kosten bei ost. 80EUR je Sitzung, beim H. für die Anamnese ca 120EUR, dann immer so 20-30EUR...


lg

melanie