Morgen 30plus0 mit Zwillingen und ich fühle mich körperlich schlecht..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sansdouleur 17.02.11 - 17:51 Uhr

Ihr Lieben,

also ich hab ja schon eine unschöne SS bisher hinter mir. Blutungen bis 16 ssw und ab 24+0 starke Wehen, GMH 13 mm und Trichterbildung. Habe dann nach 13 Tagen einen Pessar gesetzt bekommen und sie setzen mir das erste Ziel auf 28plus0, dann auf 30plus0 und nun 32plus0...

Nun fällt mir seit Tagen folgendes auf:

1. Mir ist dauerschlecht!
2. Ich habe fürchterliche Bein- und Hüftschmerzen in der Nacht, für tagsüber habe ich eine SS-Bandage verschrieben bekommen.
3. Ich bekomme oft selbst auf der Seite liegend gar keine Luft mehr, meine FA sagte nur, wenn es zu schlimm wird, ab ins Krankenhaus.
4. Ich habe nunmehr Wasser in Bein und Füßen.
5. Oft habe ich einfach starke Rückenschmerzen, so mittig, sehr tief und ziehend nach unten.

Ich fühle mich echt kraftlos und mir tut irgendwie alles weh, ist das jetzt normal, weil die Belastung einfach so groß wird?

Am Montag war ich bei der FD. Püppi hat ein ca. Gewicht von 1350 gramm und unser Bub 1550 gramm. Beim Doppler waren die erztöne viel zu schwach und ich wurde gleich ans CTG gelegt, da schien aber alles gut.

Also lange Rede kurzer Sinn, ist das alles normal und jetzt schon so "schlimm" aufgrund der doppelten Belastung?Ich wiege aufeinmal 71 kg, habe vorher knapp über 50 gewogen.Es kam jetzt sehr viele kgs in sehr kurzer Zeit, vorher hatte ich fast nichts zugenommen.

Ich mache mir einfach Sorgen..Den GMH konnte meine FA nicht messen am Dienstag, weil sie durch den Ring nicht messen konnte. Die im Krankenhaus meinten, dass es dadurch schwer wird, aber ich hatte das Gefühl, sie hatte es nicht mal richtig versucht. Schließlich konnten die im Krankenhaus bei der Nachuntersuchung auch messen....

LIebe Grüße

Beitrag von sansdouleur 17.02.11 - 18:01 Uhr

Zu den Beinschmerzen:

Mir ist heute beim duschen aufgefallen,dass ich an der Stelle, wo ich meistens am döllsten Schmerzen habe einen länglichen breiten "blauen" fleck hab...also es werden eher adern sein, die durchschimmern...

Ist das normal?Wie Krampfadern, also nach außen kommend, ist es nicht...es tut nur durchgehend weh..

Liebe Grüße

Beitrag von helena.h 17.02.11 - 18:07 Uhr

Hallo,

es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht! Ich drück dir die Daumen, dass es bald wieder bergauf geht und auch die Zeit schnell rum ist, bis du deine zwei Kleinen in den Armen halten kannst!

Alles Liebe, Helena

Beitrag von sansdouleur 17.02.11 - 18:19 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort...

Nu hab ich es ja schon sehr weit geschafft, trotz absoluter Risiko-SS und bin auch sehr froh, noch beide im Bauch tragen zu dürfen..

Es geht mir alles nur so an die körperliche Substanz,dass ich mich öfter zwischendurch frage, ist das jetzt alles normal, darf das so sein oder muss ich mir Sorgen machen!....

Und dann hab ich einfach so tage wie heute, wo ich mich ganz klein und schwach fühle..aber es geht sicher wieder bergauf!Hoffe nur, die Beinschmerzen und Hüftschmerzen werden nicht noch schlimmer...besonders in der Nacht ist es arg schlimm!bin eig. dauermüde, kann aber aufgrund der Schmerzen nicht schlafen...

Wünsche dir eine wunderschöne SS ohne Probleme!Das wünsche ich jeder schwangeren Frau

Beitrag von butter-blume 17.02.11 - 18:09 Uhr

Hallo,

es tut mir leid, dass du so leiden musst in dieser SS, jedoch muss ich dir sagen, dass ich meinen rechten Arm dafür geben würde, mit dir tauschen zu dürfen!

Ich habe meine Zwillinge in der 26.SSW bekommen und wir haben danach die Hölle auf Erden durchgemacht. Ich will nicht ins Detail gehen, aber wir haben wirklich jede mögliche Komplikation mitgemacht und unser 1. Geborener ist sogar an einer Sepsis gestorben. Der 2. musste 3 mal operiert werden und lag über 4 Monate auf der Intensivstation...

Du kannst sehr stolz auf dich sein, dass du es jetzt schon bis zur 31. SSW geschafft hast und ich wünsche dir, dass du es noch mindestens 2 Wochen durchhälst. Das wär so wichtig für deine Kinder! Dann ist die Lunge reif und die Kinder sind meistens sehr stabil!

Glaub mir einfach, dass die Strapazen die du durchmachst sich 1000 mal lohnen dafür, dass du gesunde Kinder bekommst! #herzlich

Lg und viel Kraft noch, Butter-blume

Beitrag von sansdouleur 17.02.11 - 18:17 Uhr

Liebe Butter-Blume,

ich weiß eig. was ich für ein Glück habe überhaupt schwanger zu sein (nur durch IVF) und jetzt schon "so weit" gekommen zu sein, bei 24plus0 gab es die Lungenreife und sie gaben beiden keine zwei Wochen mehr, bis sie kommen. Das war sehr schlimm. Ich habe die Neo gezeigt bekommen und ein Kinderarzt hat sich mit mir unterhalten.

Es tut mir leid, dass du wirklich diese schlimme Erfahrung machen musstest und wünsche dir viel Kraft, dass alles zu verarbeiten...

Es tut mir total leid, dass ich so "rumheule", ich will das eig. auch nicht..mein Schatz bekommt das ja alles mit und fragt usw und ich sage immer, das alles normal, das gehört zum schwanger sein dazu und bei Zwillingen tritt das alles eben früher ein mit einer Heftigkeit, aber solange es beiden gut geht und sie noch drin sind, bin ich heilfroh...

Ich trete quasi die damit auf den Füßen rum, dass ich jetzt auch mal öffentlich weinerlich bin, vor drei Tagen hatte ich das Gefühl, sie werden kommen sehr bald, ich weiß nicht warum...das Gefühl werde ich nicht mehr los....

Ich halte aber natürlich noch durch, solange meine zwei Kämpfer weiter so tapfer sind...wie der Arzt am Montag so schön sagte, die Frau kann sich leider nicht aussuchen, wenn die beiden kommen, sondern das machen die ganz alleine!

Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft!

Beitrag von butter-blume 17.02.11 - 18:27 Uhr

Du darfst dir ruhig auch mal ein bisschen leid tun... so ne Schwangerschaft kann wirklich sehr belastend sein für den Körper! Und wenn man dann noch so viele Sorgen hat wird es ja nur noch schlimmer und jeder Tag kommt einem ewig vor!

Mein einsamer Zwilling ist jetzt schon 3 1/2 Jahre alt und die Wunden sind verheilt... auch wenn die Narben bleiben. Jetzt freuen wir uns auf unser "Einzelkind", was im Juli nach 40 Wochen dick und fett und reif auf die Welt kommen wird :-D

Naja, hab schon ordentlich Angst, aber ich versuche zuversichtlich zu sein und bei 30+0 mach ich glaub ich nen Sekt auf ;-)

Versuch die nächsten Wochen schön zu gestalten, lass dich verwöhnen und pflegen von deinen Liebsten!

Butter-blume

Beitrag von butter-blume 17.02.11 - 18:30 Uhr

#aha noch zu deinem blöden Gefühl... das hatte ich auch ein paar Tage vor der Geburt! Warst du noch mal beim Arzt seitdem??

Beitrag von sansdouleur 17.02.11 - 18:36 Uhr

Ich war Dienstag bei meiner normalen FA, aber von der kann ich nichts halten und die konnte ja wg. dem eingesetzten Pessar nicht die GMH-Länge messen, sondern mir nur sagen, dass der Mumu noch zu scheint...Die scheint unfähig zu sein!Aber leider muss ich zu allen anderen hier mit Bus fahren, weil Schatzi ganztags arbeiten ist und Montag zur FD war ich mit Bus und hatte danach höllische Schmerzen wg dem geruckel auf diesen kaputten Straßen hier...

Ich fühle mich komisch, ich kann es gar nicht beschreiben..ich hoffe, das mein Gefühl mich täuscht...als bei der FD am Montag der Prof meinte, sofort ctg ran, die herztöne sind bradikard dachte ich, wusste ichs doch...da hatte ich schon nen komisches gefühl, aber da schien ja dann alles wieder gut, aber das gefühl lässt nicht nach, wird eher stärker, nächsten Mittwoch bin ich wieder bei meiner normalen FA.

Ich hoffe, deinem einsamen Zwillingen ist aber heutzutage nichts mehr von den Strapazen anzumerken? Oh gott, du scheinst unheimlich stark und ich finde es toll, dass du nicht den Mut zu einer nochmaligen SS verloren hast...Natürlich kommt der jetzige Nachwuchs erst ab 40plus0 und du wirst erstaunt sein, was du fürn proppiges Kind bekommst, verdient hast du es allemal!!!

Ich versuche allen gegenüber nach außen stark zu wirken und spiele alles runter, in mir sieht es oft ganz anders aus...die Zeit der Diagnosen Unfruchtbarkeit und IVF und die ganze SS steckt so tief in meinen Knochen, dass ich manchmal einfach nur weine....Aber dann raffe ich mich wieder auf und schäme mich für die Schwäche..

Danke für deine Worte und alles alles gute für euch!

Beitrag von butter-blume 17.02.11 - 18:49 Uhr

Ja, leider können die Ärzte auch nicht in die Zukunft gucken...

Hm, ja ich glaube diese Zeit hat mich wirklich unglaublich stark gemacht. Das verdanke ich meinem tollen Mann, meinem Sohn und meiner Mama, die für mich (uns) da waren... aber ich glaube es ist auch Veranlagung, ob man so etwas wegstecken kann!

Ich finde übrigens, dass sich echte Stärke auch darin zeigt Trauer und Ängste als einen Teil von sich zu akzeptieren und zuzulassen. Man darf nicht darin versinken, aber auch diese Gefühle gehören eben zu einem. Und was soll ich meinen guten Freunden sagen, wenn sie mich fragen wie es mir mit meinem toten Sohn geht? - Gut? - Nee! Natürlich nicht!

Lg