verzwickt und verfahren

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anna860 17.02.11 - 18:03 Uhr

wie können es zwei menschen schaffen wieder einen weg zueinander zu finden ?

der papa von meinen sohn und ich sind seit 2 jahren getrennt, wir beide hatten in der zeit neue beziehungen und mal einen sehr guten kontakt aber auch viele auseinadersetzungen.
wenn es aber mal hart auf hart kam waren wir immer beide füreinander da und vorallem auch für unseren sohn.
mir ist mittlerweile klar geworden das ich für diesen menschen noch sehr viele gefühle habe was ich lange für mich selber auch nicht wahr haben wollte.

ich sehe ihn jetzt in einer beziehung mit einer frau wo er nicht glücklich ist.
aber er ist ein mensch der immer versucht an sich zu arbeiten er redet auch viel mit mir dadrüber und dabei haben wir beide festgestellt das wir noch sehr viel füreinander empfinden.
ich glaube es war ein fehler ihm meine gefühle zu sagen, weil ich mich grade mal wieder sehr verletzbar gemacht habe.
wie soll ich mich jetzt verhalten??

er wird seine freundin nicht verlassen sie hat auch zwei kinder die sich an ihm gewöhnt haben und sie ist sehr unselbständig ausserdem sind sie erst vor 6 monaten zusammen gezogen sein verantwortungsgefühl ihr gegenüber wird viel zugroß sein.

aber was ist mit unseren gefühlen? macht es sinn einen schritt weiter auf ihn zuzugehen?

Beitrag von mitti8 17.02.11 - 20:09 Uhr

Hallo Anna,

wenn er dir gesagt hat, dass er seine Freundin nicht verlassen wird, dann wird das so sein. Ich weiß, dass es schwer ist, aber ich denke nicht, dass er das tut, weil sein Verantwortungsgefühl so groß ist oder sie so unselbständig ist, sondern weil er mit ihr zusammen bleiben möchte.

Er wird wohl immer Gefühle für dich haben, schließlich bist du die Mutter seines Kindes. Aber anscheinend sind sie für eine Beziehung nicht groß genug.

Lass ihn ziehen und schau in die Zukunft. Ich denke nicht, dass es Sinn hat, noch einen Schritt auf dich zuzugehen. Wenn er so sensibel ist, wie du ihn beschreibst, weiß er ja nach eurem Gespräch, was du für ihn empfindest.

Alles Liebe,
mitti

Beitrag von anna860 17.02.11 - 20:43 Uhr

danke mitti ;-)
er hat nicht zu mir gesagt das er sie nicht verlassen wird...aber ich geh davon aus.

ich bin selber überrascht das es nach zwei jahren trennung nochmal so ein gefühlschaos zwischen uns gibt... jeder von uns beiden hat in der zeit sein eigenes leben gehabt und ich selber bin davon ausgegangen das dieses thema zwischen uns abgeschlossen ist, weil wir ja auch immer kontakt zu einander hatten.

er schreibt mir nachrichten die sehr eindeutig sind was er noch für mich empfindet was er vermisst was er an mir schätzt...er hat mir auch gesagt das er sich nicht traut einen schritt weiter auf mich zuzugehen und das auszusprechen was wir beide denken.
aber ich trau mich auch nicht das zu tun aus angst enttäuscht zu werden...

Beitrag von mitti8 17.02.11 - 22:54 Uhr

Hallo Anna,

wenn ihr euch beide nicht traut, wird das wohl nix werden #nanana ;-)
In dem Fall (überhaupt weil ihr ein Kind gemeinsam habt) würde ich nocheinmal mit ihm darüber sprechen. Auch wenn du Angst hast, mit einer Enttäuschung musst du natürlich auch rechnen. Aber wenn er dann doch nicht möchte, kannst du das Ganze wenigstens abschließen.

Liebe Grüße,
mitti

#blume