Vater beim Jugendamt angeben

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von vivian123456 17.02.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

meine Geschichte in Kurzform:

Habe von einen Türke (war in der Türkei) ein Kind, der in der Türkei lebt zwecks Ausweisung.

Ich habe ihn als Vater angeben, weil ich wollte das mein Kind einen Vater hat und auch ihn mal kennenlernt. Wollte nicht das es heißt Vater unbekannt.

So jetzt nach 3 jahren, hat er noch nicht die Vaterschaft anerkannt. Er beleidigte mich immer nur und droht mir auch das Kind zu nehmen. Wenn er in Deutschland ist.
Weil dadurch er ein Kind hier hat, darf er auch wieder einreisen. Klar erst wenn er die Vaterschaft anerkennt. Was er wohl jetzt bald machen wird. Denke ich mir.
Ich selbst habe seit Monaten den Kontakt mit ihm abgebrochen.

Jetzt meine Frage weiß jemand wie es sich beläuft, wenn ich beim Jungendamt sage das es vielleicht doch noch jemand anderster der Vater ist.
Meinen Kind kann ich später immer noch erzählen wer der Vater ist. Jetzt wo er noch klein ist, ist meine Angst das er irgendwann das Kind in die Türkei verschleppt größer als wie das mein Kind den Vater kennenlernen sollte.

Kann er auch einen Vaterschaftstest von der Türkei beantragen?

Danke

Beitrag von silbermond65 17.02.11 - 19:15 Uhr

Jetzt meine Frage weiß jemand wie es sich beläuft, wenn ich beim Jungendamt sage das es vielleicht doch noch jemand anderster der Vater ist.

Wie es sich "beläuft" ?
Wenn du dir unbedingt Ärger einhandeln willst....nur zu.
Meinst du ernsthaft,das JA nimmt dir das ab? Und wenn du jemand anderen angibst......meinst du du findest mal eben einen Dummen ,der für ein fremdes Kind zahlen wird ?
Also sorry,aber manche Frauen kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

Beitrag von vivian123456 17.02.11 - 22:25 Uhr

Ich hätte beim jugendamt erzählt, das ich noch ein one-night stand gehabt habe mich aber nicht getraut habe es zu erzählen.
Da der angebliche Vater gesagt hat,ich kümmer mich um dich und dein Kind.

Ich kann nur eins sagen, jeder der nicht in so einer Situation ist seit froh drum. Das ihr nie angst haben müsst das irgendwann mal dein Kind nicht mehr bei dir ist.

danke

Beitrag von windsbraut69 18.02.11 - 09:23 Uhr

Wen Du aktuell oder künftig irgendwelche Sozialleistungen beziehst, solltest Du das gar nicht erst in Erwägung ziehen, das ist dann neben dem Problem, dass Du Eurem Kind die Identität vorenthältst auch ein handfestes juristisches Problem.

Gruß,

W

Beitrag von silbermond65 19.02.11 - 09:23 Uhr

Ich kann nur eins sagen, jeder der nicht in so einer Situation ist seit froh drum. Das ihr nie angst haben müsst das irgendwann mal dein Kind nicht mehr bei dir ist.

Daran hättest du eventuell denken sollen,bevor du mit einem Mann anderer Staatsbürgerschaft ein Kind zeugst.
Das kann ( MUSS nicht ) nach hinten los gehen.Abschreckende Fälle gibt es wohl genug.

Beitrag von vivian123456 20.02.11 - 19:38 Uhr

Danke für deine Antwort.

Beitrag von sexy-hexe 17.02.11 - 19:41 Uhr

Also ich würde es so machen:

Beim Jugendamt sagen was er dir droht.
Bei der Polizei eine anzeige machen.
ihn auf jeden fall als vater stehen lassen da du sonst ärger bekommst.
rede mit der diakonie oder so die können dich beraten wie du dich und dein kind schützen kannst.informiere dich auch bei der polizei.
sag das er das kind nur beim jugendamt unter aufsicht sehen kann.

Beitrag von vivian123456 17.02.11 - 22:27 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort ohne Vorwürfe.

Ich habe mich bis jetzt noch nicht getraut ihn anzuzeigen. Und seine letzte Drohung war im September. Seit dem kann er mich nicht mehr telefonisch oder über das internet errreichen.

Danke nochmals

Beitrag von manavgat 18.02.11 - 08:50 Uhr

Tja, da hättest Du vorher nachdenken müssen.

Imho ist der Zug abgefahren.

Gruß

Manavgat

Beitrag von vivian123456 18.02.11 - 21:00 Uhr

Danke soweit war ich auch schon

gruß

Beitrag von babylove05 18.02.11 - 13:21 Uhr

Hallo

mach dich nicht verrückt , mehr als leere drohungen werdend es nicht sein . Falls wieder was kommt melde es dem JA , ich würde die Vaterschaft so stehen lassen , alles andere gibt nur zoff . Vorallem wenn er dein Kind als ticket sieht hier in deutschland einzureisen , kann es gut sein des er dann eien Vaterschaftsanfechtung macht .

Ich denk aber nicht des du dir gedanken machen musst , so schnell bekommt er des Kind garnicht , auch wenn er in Deutschland ist word der kontak sicher erst nur in anwesendheit des JA stattfinden , das kannst du also Mutter verlangen .

Du hast alleinige Sorgerecht und so schnell bekommt er des geteilte nicht zugesprochen , vorallem wenn du belegen kannst des er sein Kind eigtlich garnicht will , sondern nur weil er dann hier sine darf. Was aber auch nicht so einfach ist , meine Freundin hat gerade den fall Familien zusammen führung , und des sind eineige auflagen die sie erfüllen müssen .

Lg Martina

Beitrag von vivian123456 18.02.11 - 21:03 Uhr

Danke,

habe heute mit dem JA telefoniert und habe es auch mittgeteilt mit den Drohungen.

Man sagte nur, da kann man nichts machen. Sie sind nur dafür da die Vaterschaftanerkennung zu ermitteln.

Ich könnte aber auf den UV verzichten, dann würden sie ihn auch nicht mehr anschreiben.

danke

Beitrag von babylove05 19.02.11 - 07:51 Uhr

Hallo

Also die beim JA sind auch für andere dinge zuständig , lass dich nicht abspeissen , lass dich durchstellen zu einer anderen abteilung , die die für deine Strasse , oder wohnviertel zuständig sind.

Ich hab das ganze auch durch , und wenn ich es will und mein Ex mal her kommt stellen sie sofot jemand zuverfügung der bei den Besuchen erstmal dabei ist ....

Hab halt jetz eine "akte" beim JA , aber hab ich eh weil meine kleine Maus durch die Vaterschaftsanfechtung einen Beistand hat , und mein grosser ist nun eben auch mit aufgenommen worden und sie wissen wegen allem bescheid . Ansonstne höre ich vom JA nicht viel , sie melden sich alle 6 monate mal um zufragen ob irgendwas sich geändert hat ( vorallem eben zwecks meines Exs )

Lg Martina

Beitrag von vivian123456 20.02.11 - 19:36 Uhr

Vielen Danke für deine Antwort

Du kannst mir ja genau nachfühlen wie ich empfinde.

LG