Das ist doch echt ne Frechheit oder?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von der.maulwurf 17.02.11 - 19:33 Uhr

Hallo erstmal.

Also, wie einige vielleicht wissen, habe ich mal in einem Solarium gearbeitet.
Und zwar immer 4Stunden Abends. Insgesamt war ich da "offiziell" ca 6-7Monate lang angestellt. So weit ich dem Chef "glauben" kann, war er SEHR zufrieden mit mir. Hat er schließlich selbst gesagt. Auch die Kunden hätten sich nie beschwert. Gut, einmal war wohl ein Kunde etwas beleidigt, da ihm kein Kaffee angeboten wurde, aber dazu muss ich auch sagen, das tu ich nur, wenn ich sehe, das es sich von der Wartezeit (bis die Kabine frei ist)
noch lohnt, weil die meisten dann eh nein sagen, wenn nur noch 2-3min zu warten sind.

Ich hab wirklich ALLES nach bestem Gewissen gemacht, was mir aufgetragen wurde. Ich will mich ja nicht selber loben, aber als ICH noch dort tätig war, hat die Bude IMMER geglänzt und zwar von oben bis unten.

Dann fing es plötzlich, aus heiterem Himmel an, das es hieß, du brauchst nur noch 2mal die Woche kommen, dann auf einmal nur noch Sonntags, und plötzlich gar nicht mehr, mit dm Vermerk: Falls sich was ändert, meldet er sich. Ich muss dazu sagen, das ich meine Kundenkarte und den Schlüssel noch habe, und er bis HEUTE (nach 2mon ohne ein einziges Lebenszeichen) keinerlei Anstallten macht, das Zeug haben zu wollen. Also gehe ich davon aus das er mich eventuell doch noch braucht, nur eben grade im Moment nicht. Auf meine Smsen kam auch NIE was zurück.

Dann laufe ich heute dort vorbei, schaue rein, und seh, das da eine NEUE hinter der Theke steht. Entweder seine Freundin, oder eine ganz neue.
Aber ist eigentlich egal, fakt ist, das er mich einfach ersetzt hat, ohne was zu sagen. Der hält mich hin, tut so, als würde er sich irgendwann melden, dabei hat er längst eine NEUE Blöde gefunden.

Ich bin jetzt am überlegen, ihm den Schlüssel mit Kundenkarte einfach hinter die Theke zu legen (während Selbstbedienung ist) Und danach lass ich auch nix mehr von mir hören. Finde das nämlich echt dreist. Zuerst bin ich komischerweise gut genug, hab mich da voll verausgabt, mich bemüht die Asi-Bude sauber zu halten, etwas aus ihr zu machen und DAS ist der DANK?

Was würdet ihr tun?
Gruß Mauli

Beitrag von ayshe 17.02.11 - 19:37 Uhr

##
Ich bin jetzt am überlegen, ihm den Schlüssel mit Kundenkarte einfach hinter die Theke zu legen (während Selbstbedienung ist) Und danach lass ich auch nix mehr von mir hören.
##
Man läßt sich die Übergabe eines Schlüssels von der Firma quittieren!

Beitrag von blahblah 17.02.11 - 19:40 Uhr

Hinter die Theke legen halte ich für eine schlechte Idee nachher ist das Zeug verschwunden und du zahlst evtl noch für ne neue Schließanlage.

Wenn Du den Chef nimmer sehen willst dann schick den Kram versichert per Einschreiben mit Rückschein.

LG

die#bla

Beitrag von litalia 17.02.11 - 19:46 Uhr

die asi bude??? *ggg*

den schlüssel einfach hinter die theke zu legen wäre recht dumm von dir denn im zweifel bist du dann der max.

hast du denn noch einen laufenden vertrag? unbefristet?

Beitrag von gh1954 17.02.11 - 20:46 Uhr

>>>Insgesamt war ich da "offiziell" ca 6-7Monate lang angestellt.<<<

Hattest du einen Arbeitsvertrag?

War deine Tätigkeit angemeldet oder hast du "schwarz" gearbeitet?

Beitrag von carmelita34 17.02.11 - 21:43 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht, was Du willst.

Es ist offensichtlich, dass Dich Dein Chef "zur Zeit" nicht als Mitarbeiterin im Solarium benötigt bzw. dass er nichts mehr mit Dir zu tun haben will.

Außerdem klingt es so, da Du 6 - 7 Monate dort"offiziell" gearbeitet hast, dass Du in der letzten Zeit "inoffiziell" beschäftigt warst/bist, ...............man nennt es auch Schwarzarbeit?

Wenn ich mich irre, dann entschuldige.

Wenn Du also auch endlich das Verhältnis für beendet ansiehst, dann gib der Mitarbeiterin oder dem Chef dem Schlüssel und die Karte gegen Quittung und Unterschrift zurück bzw. schicke es als Übergabeeinschreiben mit Rückschein. Auf keinen Fall einfach irgendwo hinter den Thresen legen.

Vom Chef finde ich natürlich die Art und Weise auch nicht normal, sich bei einer Mitarbeiterin (wenn man Dich denn noch so nennen möchte), die ja auch noch Schlüsel usw. besitzt, nicht mehr zu melden bzw. verleugnen zu lassen.

Da lässt natürlich auch tief blicken.

Gruß Carmelita

Beitrag von windsbraut69 18.02.11 - 08:40 Uhr

So ist das leider üblich bei Minijobs....
Hast Du irgendwelche nachweisbaren Vereinbaren oder sogar einen schriftlichen Vertrag, der belegt, welche Mindestarbeitszeiten vereinbart waren?

Den Schlüssel dort zu deponieren ist eine ganz blöde Idee. Du haftest für Verlust und entstehende Schäden, wenn der in falsche Hände gerät oder verschwindet.
Davon abgesehen ist es unprofessionell und Du solltest die Übergabe offiziell gg. Quittung regeln.

Gruß,

W