Nackenfaltentest

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mami26057 17.02.11 - 19:35 Uhr

Hallo ich hab da mal eine frage an euch.Hat einer von euch den Nackenfaltentest machen lassen?Ich soll den machen lassen da ich schon 35 Jahre alt bin und damit schon als Risikoschwangere eingestuft werde:-(.Jetzt meine Frage wie viel Kostet der Test?

lG mami26057 +#ei 11+1 ssw

Beitrag von yvonni27 17.02.11 - 19:38 Uhr

hi=)
wir haben ihn machen lassen.....hat ca. 170 euro gekostet=)

Beitrag von mami26057 17.02.11 - 19:40 Uhr

So Teuer mein Arzt meinte so etwa um die 50 Euro würde der nur kosten.Da muß ich ihn noch mal genauer nachfragen.Dank dir

Beitrag von cico77 17.02.11 - 19:39 Uhr

Hallo,

ich hab den auch gemacht einfach nur aus sicherheit, hab 85euro dafür bezahlt.
Nur jeder Arzt hat andere Preise,ich hab hier schon preise gelesen da sind mir die haare zu berge gestanden.

Frag doch mal dein Arzt.

Lg dani(30ssw)

Beitrag von mami26057 17.02.11 - 19:43 Uhr

Das hört sich ja nicht ganz so viel an.Hab gerade schon bei der ersten Antwort erst mal geschluckt und dachte so viel.Ja werde meinen Arzt auf jeden Fall noch mal fragen.Dank dir

Beitrag von gsd77 17.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo,
ich habe ihn jedesmal machen lassen, bei allen 4 ss!
Bin nun fast 34 und die NF war mit 1,3 ein super Wert!

Mit 19 war ich mit meiner ersten Tochter ss und nur bei dieser ss gab es Auffälligkeiten, also ich würde nicht unbedingt sagen das es am Alter liegt, also lasse Dich nicht verunsichern!!!!

Mein KH macht diese Untersuchungen ( NFM, Organscreening ) kostenlos, weiss leider nicht was man dafür zahlen muss.

Alles Gute!

Beitrag von cori1969 17.02.11 - 19:41 Uhr

Ich habe IHN NICHT machen lassen bin zwar fast 42 und mit NR7.Schwanger ABER für mich hat es keine Qonsiquenzen da ich das Baby auf alle fälle austragen werde
mich hätte der test 90.Euro gekostet.
Lg.Cori

Beitrag von annchen81 17.02.11 - 19:43 Uhr

169 €
dabei war noch ein Bluttest...!

LG
Anna

Beitrag von nadinesn 17.02.11 - 19:43 Uhr

Ich hab den auch machen lassen bei meiner Tochter und musste dafür gar nichts zahlen. Da hat eine Überweisung von meinem Frauenarzt ausgereicht.

Beitrag von lavendeltraum 17.02.11 - 19:56 Uhr

wenn du einer risikogruppe angehörst, muss die krankenkasse die untersuchung zahlen. frag lieber nochmal bei der kk nach, um sicher zu gehen.

Beitrag von anyca 17.02.11 - 20:03 Uhr

Ich hab den mit 35 nicht machen lassen, ist ja keine Pflicht! Der Arzt muß Dich halt darauf hinweisen mit 35, mehr nicht.

Da ich eh nie eine FWU gemacht hätte, war die NFM dann auch nicht sinnvoll.

Beitrag von yvi68 17.02.11 - 20:39 Uhr

Hallo,

ab dem Alter von 35 Jahren übernimmt die KK die Kosten. Ich würde den Test auf alle Fälle immer wieder machen lassen. Er ist verbunden mit einem Feinultraschall, wo man schon sehr viel erkennen und beurteilen kann. Es muss dabei ja nicht immer rauskommen, dass ein Gendefekt festgestellt wird. Ein guter Pränatologe (den solltest Du Dir suchen, er sollte mind. DEGUM II haben) kann zum Beispiel auch schon behandlungsbedürftige Herzfehler feststellen oder einen ungünstigen Sitz der Plazenta, auf den man dann im Verlaufe der ss achten sollte. Und nebenbei gibts auch super (3D)-Bilder zu sehen. Ich konnte sogar bei 3 Schwangerschaften schon so zeitig das Geschlecht meiner Kinder erfahren und es hat jedesmal gestimmt.
Natürlich kann es auch sein, dass die Nackenfalte zu groß ausfällt. Dann muss man sich entscheiden, ob man weitere Untersuchungen machen lässt oder einfach hofft, dass trotzdem alles in Ordnung ist. Sicher ist das keine leichte Entscheidung, aber man sollte hierbei auch bedenken, was es unter Umständen für einen selbst, für die Partnerschaft und eventuelle Geschwisterkinder bedeuten kann, wenn ein schwerkrankes Kind in die Familie kommt...

Dir eine unbeschwerte ss und alles Gute,
Yvi (23.SSW)

Beitrag von j.d. 17.02.11 - 20:44 Uhr

Ich würde von meiner KK von den Kosten (180 €) 50% erstattet bekommen, werde den Test aber nicht machen lassen, da ich mich nicht gegen mein Kind entscheiden würde und deshalb auch nicht wissen möchte ob ggf. etwas nicht ganz ok sein könnte. Denn man kriegt ja kein Ergebnis alles ok oder nicht, sondern nur eine doofe Prozentzahl die mich nur total verrückt machen würde. Und wie gesagt: an meiner Entscheidung würde es auch nichts ändern.

Alles Gute!