Er haut ständig...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pocahontas82 17.02.11 - 20:13 Uhr

Hallo Mädels,

hoffe, ihr könnt mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich am besten mit der momentanen Situation umgehen soll.

Joshua ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt und seit ca. 2 Wochen hat er das Hauen entdeckt:-[.
Er haut mich, meinen Mann, meine Mutter und auch andere Kinder.
Er macht das mit voller Absicht und umsomehr ich bzw. wir dann mit ihm schimpfen, umso mehr und doller versucht er es noch einmal.

Er nimmt das Schimpfen überhaupt kein bisschen ernst, sondern grinst dann auch noch! Das macht es sooooooooooooo schwer, dann immer ruhig zu bleiben, kann ich euch sagen:-[.

Ich schimpfe dann eben mit ihm, sage ihm, dass man das nicht macht und das das sehr böse ist.

Ganz schlimm ist aber auch, dass er das auch ständig bei seiner kleinen Schwester versucht:-[ (sie ist 6 Monate alt).
Eigentlich ist er fast immer zuckersüß zu ihr, streichelt sie, gibt ihr den Schnulli und holt ihr immer Spielsachen......ABER ganz plötzlich sticht ihn dann plötzlich irgendwas und er haut zu#schock!
Das geht einfach gar nicht!

Was soll ich machen bzw. wir machen wir es richtig? Wie sollen wir uns verhalten?

Hoffe, ihr könnt mir helfen.......

Lg und danke
pocahontas

Beitrag von getmohr 17.02.11 - 20:28 Uhr

hallo,

wir machen da so, wenn unsere Kleine haut, dann sagen wir ihr, " das darfst du nicht", sie muss dann denjenigen den sich gehauen hat streicheln und pusten.
Reicht das nicht und sie macht es nochmal wiederholen wir dass sie das nicht darf und drohen mit einer Konsequenz die zur Situation passt und die wir auch durchsetzen können/würden. z.B. wenn du Papa nochmal haust, dann darfst du nicht auf dem Schoß sitzen bleiben oder sowas.

Beitrag von evie 17.02.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

bei uns war es auch so schlimm, dauernd eigentlich den ganzen Tag wurde gehauen was das Zeug hielt.

Weil der Zwerg krank war, war ich sowieso beim Arzt und hab dann einfach mal gefragt.

Mir wurde gesagt, dass wir laut "NEIN, du sollst nicht hauen!" o.ä. sagen und das Kind auch komplett aus der Situation nehmen sollten. Einfach hochnehmen und aus dem Zimmer tragen. Und es dann in einem anderen Umfang nochmal erklären, dass eben nicht gehauen wird.

Bei uns hat es ca. ne Woche gedauert und der Spuck war vorbei.

Vielleicht hilft es Euch auch.

Evie

Beitrag von chips29 17.02.11 - 22:15 Uhr

Hallo pocahontas,
bei uns folgt ein klares NEIN, das tut weh. Dann muss sich die Kleine "entschuldigen" und streicheln / pusten - meist bei der großen Schwester. Wenn sie mich haut sage ich ihr auch, dass mir das weh tut und dass ich es viel lieber mag, wenn sie mich streichelt. Das funktioniert bisher ganz gut. Sie macht das aber auch nicht so ausgeprägt. Würde sie das öfters machen, würde ich mit logischen Konsequenzen drohen und sie auch durchziehen! Also wenn sie z.B. andere Kinder schlagen würde, müsste sie zu mir auf den Schoß und könnte nicht mehr mit den anderen spielen (Auszeit); wenn sie dann später das Kind wieder hauen würde, würde ich auch mit ihr gehen - natürlich immer mit Vorwarnung! Oder andersherum, wenn sie bei mir auf dem Arm wäre und mich immer wieder hauen würde, müsste sie runter - auch hier mit Androhung und Erklärung. Immer dran bleiben und reagieren. Ich erlebe das zur Zeit andersherum. Von Verwandten das Kind haut ständig unsere Kleine. Die Mutter versucht lediglich abzulenken und abzuschirmen. Der Kleine kapiert so gar nichts! Sie droht, zieht es aber nicht durch! Zum verrückt werden! Unsere Kleine reagiert mittlerweile richtig panisch wenn das andere Kind nur den Raum betritt!
Wünsche Dir viel Erfolg!