Kryo einzelner befruchteter Eizellen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von tabea33 17.02.11 - 20:34 Uhr

Hallo zusammen,

überall liest man, dass sich das Einfrieren erst ab 3 überschüssigen EZ lohnt. Das bedeutet aber, dass man drei zusammen einfriert, oder?

Wir hatten 2 für die letzte Kryo, mehr waren auch nicht übrig. Drei hätte ich nicht gewollt, denn schließlich gibt es auch Kryodrillinge. Für unseren Frischversuch jetzt haben wir uns entschieden, nur eine einzige EZ zurück zu nehmen. Der Arzt fand es o.k., auch wenn die Chancen geringer sind.

Über eine mögliche Kryo haben wir nicht allzu ausführlich gesprochen, aber auch dort möchte ich natürlich keine zwei haben. Hat schon mal jemand eine einzelne Eizelle eingefroren (wenn z.B. fünf übrig waren oder so...) oder habt ihr dann ein Dreierpäckchen gewählt oder eine Eizelle verworfen? Wäre doch schade drum...

Das IVF-Register sagt, dass bei einem Kryotransfer von nur einem Embryo die Chancen bei 10-11 Prozent liegen (sonst bei 20-21 Prozent, klar). Finde ich gar nicht so schlecht. Klar sind das vermutlich ungewollte Einzeltransfers, wenn das Auftauen nicht bei beiden funktioniert hat. Theoretisch könnte man aber genau dieses Ergebnis dann auch in zwei Zyklen haben: 1 mal aufgewacht, 1 mal eben nicht.

Oder hat jemand eine Quelle für mich, dass das Einfrieren von zweien besser klappt? Also von der Technik her? Dankeschön.

Gruß Tabea