Brauche mal eure Erfahrungen Vaterschaftsanerkennung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von gaensebluemchen86 17.02.11 - 21:15 Uhr

Also ich habe nun am Freitag meine Tochter bekommen. Habe den KV versucht zu informieren und nach Tagen der Ruhe, kam endlich ein Kontakt zu Stande. Ich habe versucht sachlich mit ihm zu reden, aber außer Beschimpfungen seinerseits kam nichts. Er hat jetzt eine Neue und wäre froh ich hätte damals abgetrieben...
Er will am liebsten aus der Sache raus und meinte er will nen Vaterschaftstest. Darauf hin hab ich ihm gesagt, dass ich damit einverstanden bin, damit das Thema dann endlich vorangehen kann. Er sieht das jetzt allerdings als Bestätigung, dass er wohl nicht der Vater sein kann...Daher keine Annerkennung, Unterhalt etc. Test will er jetzt auch nicht mehr.
Er ist Deutscher und lebt im Ausland.
Wie ist dass denn jetzt. War beim Jugendamt wegen einer Beistandschaft und Unterhaltsvorschuss. Habe ihn da auch angegeben und sämtliche Sachen, die ich wusste angegeben. Da er nun aber gemeint hat, wenn Post zu seinen Eltern nach FFM kommt, dann würden die als unbekannt verzogen den Brief zurück senden.
Kann er sich vor der Annerkennung drücken? Kann man ihn dazu verklagen auch wenn er im Ausland lebt? Habe jetzt ein bisschen Angst, welche Nachteile meine Tochter und ich aus der ganzen Misere ziehen werden, obwohl wir ja nichts dafür können, wenn er sich so quer stellt und würde mich freuen, wenn mir jemand seine Erfahrungen sagen kann.

Beitrag von sexy-hexe 17.02.11 - 21:22 Uhr

ein ähnliches problem habe ich auch nur das der erzeuger von meinem sohn in deutschland lebt.du kannst dich nur an das jugendamt wenden,beistandschaft beantragen und dir einen anwalt nehmen.das ganze geht nur schnell vorran wenn du dir ein anwalt nimmst.
hat er dir das per sms geschrieben oder hast du mit lautsprecher telefoniert das du beweise in der hand hast???über sein handyanbieter kann der anwalt auch rausfinden wo er sich aufhält und es sogar persöhnlich klären.

Beitrag von vivian123456 17.02.11 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur eins sagen; ich habe solche Probleme mit dem Kindsvater das ich mir nie gewünschte hätte ihn es zu sagen oder das ich dem Jugendamt mitgeteilt habe das er der Vater ist.
Ich wollte immer nur das mein Kind den Vater kennenlernt.

Also meiner Erfahrung nach steht dir kein Nachteil bevor. Auch wenn er als unbekannt verzogen ist. Das Jugendamt zahlt dir einen Unterhaltsvorschuß. War bei mir genau so. Die wollen aber von dir das du ihnen mit hilfst den Vater ausfindig zu machen.
Hast du keine Adresse von ihm im Ausland?

Wenn er die Vaterschaft anerkennt hat er auch Recht um den Umgang mit dem Kind. Möchtest du das?

Ich wünsche dir das alles gut für dich läuft.