Quinny Zapp zusätzlich zu Kiwa?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mainecoonie 17.02.11 - 21:35 Uhr

Hallo an alle!

Wir waren heute ins Fachgeschäft um Nestchen, Badewanne etc. mal zu schauen. Da fiel uns ein Angebot auf:

Das Auslaufmodell des Quinny Zapp für 160,-€.

Da ich unseren Teutonia KiWa wohl eher nicht als Maxitaxi benutzen werde (Gestell zu schwer und sperrig, laut Vorbesitzerin), denken wir nu über die Anschaffung des Quinny Zapp nach. Später ist er ja dann noch als Buggy zu nutzen. Für richtige Spaziergänge taugt er nicht, dafür haben wir ja unseren Teutonia.

Was meint ihr? Würdet ihr den Quinny nehmen...der ist zusammengeklappt echt winzig!

Vielen Dank für eure Ratschläge!

mainecoonie mit Babyboy 24+0

Beitrag von claerchen81 17.02.11 - 21:43 Uhr

Nein, nicht als MaxiTaxi! Der hat keine Federung, du brichst deinem Kind den Rücken damit!
Quinny Zapp ist echt nur für die "großen" Kinder, die hier und da nochmal in den Buggy wollen, ansonsten lieber Finger weg.

Ich habe einen, ich weiß, wovon ich rede. Übrigens hat mein Auslaufmodell nur 120 EUR gekostet - also da geht noch was.

Ein MaxiTaxi brauchst du ohnehin nicht und doch, auf dem Teutonia KiWa geht das - wenn du es unbedingt haben willst - sehr wohl (habe auch einen alten Teutonia)!

Gruß, C.

Beitrag von cori0815 17.02.11 - 22:14 Uhr

Dass einem Kind darin der "Rücken bricht", ist mir neu. Allerdings sollte jedem klar sein, dass er nicht für Kopfsteinpflaster und Waldwege ist, sondern für schnell mal aus dem Parkhaus in die Stadt für eine Besorgung und zurück. Aber mit "Rücken brechen" hast du vielleicht doch ein bissi dick aufgetragen.

Lg
cori

Beitrag von claerchen81 18.02.11 - 09:58 Uhr

Hi,

ja klar, das war übertrieben ;-) - ein literarische Kunstgriff zur Schaffung von der bezweckten Dramatik in Ermangelung möglicher Gestik.
Aber es ist wirklich nicht gut und 160 EUR würde ich im Leben für diesen Zweck nicht ausgeben, wenn der Kiwa (mit Federung!) doch auch diese Möglichkeit bietet.

Gruß, C.

PS: Schnell mal aus dem Parkhaus kann länger dauern, als gedacht. Und Kopfsteinplaster auf dieser Strecke ist dann wirklich sehr unschön für das Baby!

Beitrag von miniwe07 17.02.11 - 21:44 Uhr

Hallöchen!

Also wir haben auch einen Teutonia und haben uns den Quinny auch dazu gekauft. Wir benutzen ihn nur als Maxi Taxi da ich unsere Große mit dem Auto holen fahre. Ich habe Rückenprobleme und da ist das Teil echt Gold wert. Aber ich glaube es gibt auch billigere Varianten. Als Buggy werden wir ihn wohl eher nicht benutzen.

Lg Miniwe07

Beitrag von arielle11 17.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo!

Also ich liebe meine Quinny als Zweitwagen heiß und innig.

Ich habe ihn geholt als mein Sohn 1,5 Jahre alt war. Er lag meist im Auto und wurde für Einkäufe und kleine Wege benutzt.

Bei meiner Tochter war er bis letzte Woche als Maxi Taxi in Gebrauch und ist ab jetzt wieder im Auto für kurze Strecken.

Es ist natürlich kein Spazier-Gefährt, dafür ist er einfach nicht genug gefedert.

Aber fürs Auto und als Maxi Taxi herrlich.

Das Geld hat sich bei uns auf alle Fälle gelohnt, ich würde das Teil nie hergeben.

Lg arielle

Beitrag von littleblackangel 17.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo!

160Euro ist aber ehrlich gesagt kein guter Preis! Für 130Euro bekommst du den das ganze Jahr über im Net!

Und nein, ich würde den Quinny nicht nehmen, da die Federung fehlt und diese finde ich auch bei einem Maxi-Taxi von großem Vorteil! Es gibt genug andere, besser gefederte Maxi Taxis!

LG Angel mit zwei Zwergen

Beitrag von maari 17.02.11 - 22:19 Uhr

Hi,

wir wollen uns auch ein Gefährt kaufen, das zusätzlich zum KiWa als MaxiTaxi verwendet werden kann. Welches sind denn die anderen, besser gefederten Möglichkeiten? Das würde mich wirklich interessieren, da wir evtl. nächste Woche schon die Großanschaffungen erledigen wollen.

LG Maari

Beitrag von moulfrau 17.02.11 - 22:01 Uhr

Hi mainecoonie,
wir haben ihn seit 4 Jahren, die erste Zeit als Maxi Taxi, dann als Buggy, dann wieder als Maxi Taxi und seit dieses Jahr wieder als Buggy.

Er ist super klein, leicht und handlich. Der fährt gut auf Kopfsteinpflaster oder festgefahrenen Waldwegen. Der ist wirklich sein Geld wert.

Selbst mit 19 Kilo und 110 cm hat Thilo da gut drin gesessen und der Buggy wurde nicht instabil. Wir sind 3 2-fach Mütter in der Krabbelgruppe mit dem Buggy und jede würde sich den wieder kaufen.

Gruß Claudia

Beitrag von superschatz 18.02.11 - 06:52 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt verstehe ich absolut nicht, was alle am Quinny Zapp finden. #schwitz

Ich fand ihn auch mal ganz schön, dann habe ich ihn mir bei einer Freundin geliehen, als wir in der Stadt unterwegs waren und war danach heilfroh, mir dieses Teil nicht gekauft zu haben.

Mein Sohn war da 20 Monate alt und der Wagen war so unpraktisch. Da lobe ich mir echt meinen "billigen" Buggy von Safety 1st (der im übrigen auch (festmontierte) Adapter hat und damals bei Kurzstrecken als "Maxi Taxi" hergehalten hat und danach/später auch problemlos als Buggy nutzbar ist/war) .

Als Buggy würde ich ihn niemals nutzen, für winzige Strecken eventuell, allerdings würde ich dann niemals soviel Geld dafür ausgeben. Da würde es dann auch jeder andere Buggy tun.

LG
Superschatz

Beitrag von tanjawielandt 18.02.11 - 07:50 Uhr

Praktisch finde ich so ein "MaxiTaxi" schon. Wir haben selbst auch den Quinny gehabt.
Der Nachteil allerdings ist:
Passt Dein Kind nicht mehr in die Babyschale, kann aber noch nicht alleine sitzen, dann ist der Quinny als Buggy sehr unpraktisch.
Denn er hat keine Liegefunktion.
Bei uns war das der Fall.
Aber wir mussten einen Buggy haben, da der große Kiwa nicht ins Auto passt wenn wir alle unterwegs sind (6 Personen).
Wir haben uns dann den Safety1st Advander geholt.
Der hat den Vorteil das der Sitzbezug drin bleiben kann wenn Du ihn als Fahrgestell nutzen möchtest und er hat eine Liegefuntion. Außerdem ist er vom Gestell her stabiler als der Quinny.

Beitrag von 3fachmum2011 18.02.11 - 12:11 Uhr

Ich liebe meinen Quinny. Wir haben ihn vor ca. 3,5 Jahren gekauft, ihn 2x als Maxi Taxi benutzt, und es war so super praktisch- kein schleppen der Babyschale und das Ding war im Nu aufgebaut.
Später haben wir ihn immer im Auto gehabt und als Buggy benutzt.

Auch beim Dritten Mal kommt mein geliebter Quinny wieder zum Einsatz.

Was besseres und praktischeres gibt es nicht.

Ach so, meiner hat damals ca. 120 Euro gekostet.

LG Nancy

Beitrag von zuckerpuffel 18.02.11 - 12:32 Uhr

Wir haben einen Quinny Zapp. Allerdings hat unserer als aktuelles Modell damals (ich glaube vor ca. 1,5 Jahren) 160 € gekostet. Da wir auch ein echt kleines Auto im Moment haben (Suzuki Swift), ist der Quinny super praktisch. Werden den natürlich weiterhin benutzen als "Maxi Taxi" und später auch ggf. als Buggy. Das Teil ist echt winzig, wenn er zusammen geklappt ist und wir hatten auch noch eine Tragetasche dabei. Ich würde ihn wieder nehmen.