Reden nach dem Sex?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von zuvielblabla^^ 18.02.11 - 00:34 Uhr

Hallöchen :)

Früher war es nicht so, aber mit meinem jetzigen Mann hab ich dauernd das Bedürfnis nach dem Sex zu reden.

Wie es war, was okay war, was nicht etc.

wir sind sexuell noch nicht so abgestimmt aufeinander und da finde ich es nicht nur unglaublich interessant sondern auch wichtig.

letzte woche hab ich erst herausgefunden, dass er oralsex nicht mag ( mal ganz nebenbei - kennt das jemand? der erste mann den ich treffe, der sagt, dass er nicht auf oralsex steht... aber gut, warum solls das nicht geben? ;))


er ist total genervt davon #schein dann und wann gehts mit dem reden, mir zu liebe. meistens halte ich mich auch zurück, weil ichs ja verstehen kann, dass man nich immer gleich danach mit fragen zugetextet werden will... aber ich finde es sooo wichtig.... wie macht ihr das?

Beitrag von skiji 18.02.11 - 00:40 Uhr

später mal darüber reden, an ruhigen abenden oder ähnliches, hab ich übrigens schon oft probiert, da blockiert er noch mehr...

Beitrag von zuvielblabla^^ 18.02.11 - 00:41 Uhr

ja super erst in schwarz geschrieben und dann doch wieder zu schnell geklickt #hicks

Beitrag von alltagsphilosoph 18.02.11 - 07:37 Uhr

Liebe zuvielblabla^^,

ist das Training für nen Wettbewerb mit anschließender Video-Auswertung? ;-)

Meine Frau würde mir einen husten, wenn ich grad fertig wäre mich danach aufsetzte, den Notizblock zücke und mit einem lächeln auf den Lippen frage: "Und wie war ich?" #rofl

Andererseits beruhigt es Dich möglicherweise zu hören, dass Du nicht die einzige bist. Ich wurde auch schon mal gefragt "Und? Wie war es für dich?" und ich war genauso begeistert wie Dein Kerl. ;-)

Alles Liebe,
Christian

Beitrag von ronjaerika 18.02.11 - 09:16 Uhr

Man kann auch vieles kaputt reden.

Beitrag von claudi2712 18.02.11 - 09:27 Uhr

Abturner, aber richtig!

Beitrag von aberalleachtung 18.02.11 - 09:55 Uhr

hallo#winke

und wenn es dich beruhigt- mein schnucki steht auch nicht so auf oral- du siehst also gibt nochmehr männer :-D

ansonsten, ich will da nach dem sex auch nicht drüber quasseln, merkt man doch an der reaktion und an sich selber obs schön war oder nicht...

klar sind dezente hinweise angebracht, wenns mal nicht so läuft wie man mag, aber vieles kann man auch todreden...


liebe grüsse andrea

Beitrag von lichtchen67 18.02.11 - 09:57 Uhr

Also wir reden schon... irgendwie. Ob direkt danach oder später oder einfach mal so zwischendurch, wie es passt halt. Aber ein Feedback gibts schon oft bei uns... oder auch mal ein Abgleich der Wünsche a la "das hätte ich mal wieder gerne".

Ich finde das ebenfalls wichtig, mein Partner gott sei dank auch. Und da geht es nun nicht unbedingt darum, gleich danach zu fragen "wie war ich" #augen Manche wollen hier auch nur schwarz oder weiß lesen....

Lichtchen

Beitrag von alltagsphilosoph 18.02.11 - 10:16 Uhr

Liebes lichtchen,

"meistens halte ich mich auch zurück, weil ichs ja verstehen kann, dass man nich immer gleich danach mit fragen zugetextet werden will..."
- Ganz ohne schwarz-weiß-lesen ... das war eindeutig meine erste Assoziation. ;-)

Ich kann das generelle Bedürfnis nach Kommunikation über Sex mit dem neuen Partner nur befürworten. Viele reden da eindeutig zu wenig drüber.
Aber direkt danach will man doch ehr noch kuscheln und nicht zur Gesprächsrunde aufrufen. ;-)

Liebe Grüße,
Christian

Beitrag von lichtchen67 18.02.11 - 10:27 Uhr

Lieber Christian,

man kann auch beim kuscheln reden - wenn man denn möchte ;-).

Kommt halt drauf an, wie man es gestaltet, eben, da denke ich wie Du und reden ist wichtig. Ich fand auch eher die reingeworfenen "abturner" Kommentare überflüssig. Jeder wie er es mag und braucht oder? Hier hat sie ein Bedürfnis, was bei ihm nicht ankommt. Aber es gibt sicher Lösungen dafür....

btw.. ich will danach meist nichtmal kuscheln #cool

Beitrag von claudi2712 18.02.11 - 11:11 Uhr

Hallo lichtchen,

der Abturner-Spruch war von mir. Ich meinte ihn aber nicht abwertend oder so, aber sie hat ja gefragt, wie wir das handhaben/finden. Und ich finde es abturnend, direkt hinterher zu analysieren, was gut/schlecht war...So hat sie sich ausgedrückt!

Es waren Meinungen gefragt - so habe ich es jedenfalls verstanden....

Gruß,
Claudia

Beitrag von lichtchen67 18.02.11 - 11:16 Uhr

Naja, es muss sich ja niemand rechtfertigen für das was er schrieb ;-).

Letztendlich war die Frage "wie macht ihr das" und ich denke, die TE ist 26, neue Beziehung, hat schon eine gescheiterte hinter sich, ist verunsichert und will Feedback und wissen "wie mans richtig macht"... irgendwie so.

und dann fiel mir mal wieder auf, dass oft einfach nur so Schlagworte in den Raum geworfen werden... Fand ich hier irgendwie doof. Aber ich gestehe.. bei manchen Threads kann ich ja auch einfach nciht anders, die sind ne Steilvorlage....

lichtchen

Beitrag von claudi2712 18.02.11 - 11:17 Uhr

Okay, damit kann ich "um";-)

#winke

Beitrag von medina26 18.02.11 - 10:49 Uhr

Bei uns ist das genauso. #pro

Beitrag von tantetati 18.02.11 - 10:13 Uhr

vor dem Sex, nach dem Sex, beim Mittagessen. Wir führen eine sehr offene Ehe diesbezüglich. Finde ich auch wichtig.

Beitrag von lagefrau78 18.02.11 - 10:18 Uhr

Wenn er keine Fragen beantworten mag, lass ihn. Ich denke auch, dass Du damit mehr kaputt machst als es nützt. Ich fänd es auch nervig und ich bin eine Frau... #schein
Wenn ihm was nicht passt, wird er es schon sagen. Wenn nicht - sein Problem. Und wenn Du ein Problem hast oder Dich etwas stört, sagst Du ihm das. Aber eben nicht als Frage sondern als Ansage. Wenn Du ihn davon abgesehen nicht mehr mit Fragen bombardierst, wird ihn so ein Gespräch auch nicht übermäßig aus der bahn werfen.

Achso, und ich würde das Gespräch auch nicht *direkt* danach suchen. Das geht wirklich gar nicht.

Beitrag von vam-pir-ella 18.02.11 - 14:38 Uhr

Nö, ich rede nicht nach dem Sex.
Ich dreh mich um und schlaf ein.
Ich glaube, mein Mann ist da seeeeeeeeeeeeeeeeeehr froh drüber. Das ist nämlich so ziemlich die einzigste Situation in der ich mal die Klappe halte.

Gruß,

v.

Beitrag von stubi 18.02.11 - 15:30 Uhr

Darüber reden ist gut und auch wichtig. Wenn er aber schon genervt davon ist, nach dem Sex von dir zugetextet zu werden, dann solltest du dich wirklich zurück halten, sonst mag er vielleicht irgendwann nicht mehr mit dir schlafen, weil er die Gespräche danach fürchtet.

Macht euch einen schönen Abend, ein Glas Wein, kuschelt auf der Couch und redet dann über Vorlieben etc.

Ici selbst rede auch gern nach dem Sex (aber nicht unbedingt über Sex), aber meist weil ich irgendwie so aufgezogen bin, mein Mann will danach seine Ruhe. Ich akzeptiere das und suche halt andere Gelegenheiten zum Reden. Und das klappt ganz gut.

Beitrag von seelenspiegel 18.02.11 - 16:50 Uhr

<<<aber ich finde es sooo wichtig.... wie macht ihr das? >>>

Genau desshalb finde ich Oralsex sooo wichtig.......da halten die Damen ENDLICH mal den Schnabel.........


So...Scherz beiseite: Ganz unabhängig von der Situation hat man manchmal mehr das Bedürftnis zu reden, und manchmal eben nicht.

Direkt NACH dem Sex sollte sich das ganze aber in einem erträglichen Rahmen halten......wenn ich da von mir ausgehe, wird das Blut da noch zu einem Großteil NICHT im Kopf gebraucht und alles was mehr als ein "mhhh" "hmmm" "mrpf" oder "mhmhm" als Antwort erfordert, sollte bis nach der Zigarette danach warten.

Beitrag von 24hmama 18.02.11 - 20:34 Uhr

hi

Versuchs mal "davor" ;-)


An einem schönen Abend, vorallem wenn dir gerade nach Sex ist-
da kannst du dann ja mal anfangen mit "Gibt es etwas was du gerne mal ausprobieren möchtest", oder "Hat dir das letztes Mal so gefallen, oder hättest du lieber etwas anders"??

So mache ich das meistens.
Erst reden wir und dann...#schein

#winke