Normal oder zu strenng??????? Meinungen??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 18.02.11 - 07:22 Uhr

Hallo!!!

Ich möchte mal kurz durchfragen , was ihr davon haltet...:
Mein Sohn geht in die 1. klasse seit September und mag seine Lehrerin sehr gerne und erzählt von ihr selbst eigentlich wenig, ... aber er sagt immer wieder wenn ich ihn frage wie es in der Schule war.... TOLL.....
die Frau...........ist super!!!!
Aber dann im nächsten Atemzug erzählt er mir auch immer wieder ... eigentlich jeden 2. Tag davon, daß der und der ... wieder mal strafarbeit hat....... aber ohne zu jammern...

Jetzt hab ich mich in den letzten 4 wochen öfters mal zufällig mit Mamis aus der Klasse getroffen und beim Unterhalten sind da einige ganz schön grasse Sachen gefallen.
Unter anderem folgendes:

Sobald in der Klasse jemand nur auf dem stuhl runm rutscht, schreit sie laut in der Klasse rum RUHE oder HALTET DIE KLAPPE.....!!
Wenn es etwas unruhiger wird....( es sind halt mal 26 Kinder im Alter von 6-7 in der Klasse) dann droht sie der Klasse mit 6 im Zeugnis, keine bastelstunde, oder STrafarbeit....
Letzte Woche hat ein Mädchen anstatt Bleistift buntstifte für ihr wochenblatt benuttzt und da hat sie das Blatt vor allen zerrissen und mit ihr sehr laut geschimpft.......
Mein Sohn hatt gestern auf seinem Bleistift rumgekaut, er mußte 5 x auf ein Blatt als Strafarbeit schreiben.. ICH SPIELE NICHT ..!!!!!
Mein Sohn verstand das überhaupt nicht und war schon geknickt, aber er mag sie trotzdem noch.....
Dann hat mir eine Mutter erzählt deren Sohn die Lehrerin anscheinend nicht leiden kann, daß dieser Junge Bauchschmerzen hat, da sie ihn aufgrund eines 'Rechentests niedergemacht hat vor allen Kindern, daß er so schlecht sei, und nicht mehr schlafen kann.
Dann würde sie jeden Tag in der Klasse betonen, wie schlecht und stockend doch einige kinder lesen würden..... Diktate wären absolut nicht geeignet für so eine Klasse... vor den Kindern!!!!!!!!!
Wobei ich sagen muss mein Sohn ist eigentlich gut im diktat und ließt auch schon etwas flüssig,,... aber hallo... die kennen noch nicht mal alle buchstaben???????
Gestern hat sie den Kindern gesagt sie sollen ihre Mappen leeren...
Sie hat gestern von jedem Kind die Bücherranzen durchgeschaut ob alle Mappen leer sind....... und die jenigen, welche es nicht gemacht haben, mußten alle vor an die Tafel oder in die Ecke.........

ISt das normal????????

Was würdet ihr an meiner Stelle machen????
Denn mein Sohn erzählte mir sowas noch nie.. und wenn ich ihn frage ob sie mit ihm auch so umgeht.... dann sagt er nein!!!
Aber das was die anderen Mütter sagen würde wohl stimmen.........

HILFE!!!!!

Lg:-p

Beitrag von hezna 18.02.11 - 07:33 Uhr

Wenn das stimmt, würde ich als mich als Erstes mit betreffenden Eltern zusammentun, und das Gespräch mit der Lehrerin suchen.

Nützt es nichts, geht man an den Rektor, dann ans Schulamt usw.

Eine Lehrerin, gerade in der ersten Klasse sollte motivieren und nicht runtermachen.Das man die Rangen zeitweise zurechtweisen muß, ist sicherlich normal.

Aber was du hier beschreibst, sind Demütigungen und die dürfen nicht sein.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von ayshe 18.02.11 - 08:28 Uhr

#pro

Beitrag von delfinchen 18.02.11 - 07:46 Uhr

Hallo,

sollte das alles wirklich den Tatsachen entsprechen (sollte aber dringend auf den Wahrheitsgehalt überprüft werden, es gibt Mütter, die gerne übertreiben), bin ich mal wieder entsetzt. Ein solches Verhalten ist höchst unpädagogisch und abolut demotivierend.
Schreieb nützt normalerweise herzlich wenig, "halt die Klappe" hat keinerlei sprachliche Vorbildfunktion und das Zerießn von Schüelrarbeiten ist das allerletzte und zeigt den Kindern, dass man fremdes Eigentum nicht respektieren muss. Zum Thema in die Ecke stellen muss ich wohl nichts sagen, das ist völlig indiskutabel. Das Verhalten der Lehrerin hat nichts mit einer gesunden Strenge zu tun sondern zeigt in meinen Augen, dass sie absolut überfordert ist.

Mir wurde in der zweiten Klasse gesagt, ich könne nicht singen, das glaube ich bins heute, obwohl mir andere Musiklehrer danach sagten, ich hätte eine schöne Singstimme und treffe alle Töne. Aber da sieht man, was derartige Kritik in diesem Alter auslösen kann.

Ich würde mir notieren, was an welchem Tag vorfällt und dann mit der Klassenelternsprecherin (damit eine Zeugin dabei ist) das Gespräch mit der Lehrkraft suchen. Du kannst gerne dazu sagen, dass dein Sohn dennoch gerne zu ihr geht und sie mag, dass ihr Verhalten auf dich aber sehr befremdlich wirkt.
Lässt sie sich auf kein konstruktives Gespräch ein oder zeigen sich danach keine entscheidenden Veränderungen, würde ich ohne lang zu zögern zum Schulleiter gehen und die Sachlage darlegen, mit Vorfällen und Datum.
Sollte auch das nichs nützen, würde ich wirklich zum Schulamt gehen.

Bauchschmerzen haben und nicht schlafen können können Anzeichen dafür sein, dass sich eine Schulangst entwickelt und das darf in keiner Jahrgangsstufe der Fall sein, in einer 1. Klasse ist es besonders heftig, da ja in den ersten Grundschuljahren der Grundstein für die Einstellung zur Schule und zum Lernen gelegt wird.

Wie gesagt, prüfe nochmal, ob das alles wirklich stimmt, wenn ja: Gepsärch mit Lehrerin, um das aus ihrer Sicht zu hören, wenn sie nicht bereit ist, Gang zur Schlleitung und wenn das nichts ergibt, dann Schulamt.

Ich bin selbst Lehrerin und halte daher oft zu den "Kollegen" und sehe das auch immer aus ihrer Sicht, aber was in der Klasse deines Kindes passiert, das kann und darf nicht sein.

Liebe Grüße und gute Nerven für das Gespräch
(vielleicht bist du gut geeignet, das zu führen, weil dein Sohn ja de Lehrerin noch mag und gerne hingeht. Mütter, deren Kinder nicht gerne gehen, könnten zu emotional reagieren)

delfinchen

Beitrag von felix0907 18.02.11 - 07:52 Uhr

Oh das find ich ja schön daß ich selbst ne Lehrerin hier mal treffe......

Das das alles stimmt, das stimmt, denn wir haben das jetzt unabhängig von 10 Kindern in der Klasse erzählt bekommen, und es war jedes mal immer gleich, was alle Kinder gesagt haben...
Ich selbst hatt mir ihr mal ein Gespräch vor ca. 3 Monaten, sie wirkt schon sehr dominant und rau.... aber ich fand des gespräch eigentlich oK.....
Gut sie ist jetzt 60... ich denke auch das sie mit der Klasse....
26 Kinder.. davon 16 Jungs... welche alle sehr lebhaft sind.......ich glaube sie ist überfordert.........

Ich bin ja mal heute auf die Zeugnisse gespannt.......

:-[

Beitrag von fraz 18.02.11 - 10:29 Uhr

Hallo

Dich an Aussagen anderer Mütter hochzuschaukeln bringt nichts.
Was zählt, sind die Aussagen deines Sohnes und die Fakts dazu.

Solange dein Sohn gerne dort zur Schule geht, würde ich gar nichts machen.

Beitrag von marion2 18.02.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

das was du beschreibst halte ich für: NORMAL. Überforderte Lehrer gibts überall und die haben dann auch noch mit unerzogenen Rotzlöffeln zu kämpfen.

Ich würde trotzdem etwas dagegen unternehmen.

Gruß Marion

Beitrag von delfinchen 18.02.11 - 19:55 Uhr

pfff .... wenn du ein solches lehrerverhalten als "normal" ansiehst, dann musst du ja ganz grässliche erfahrungen mit lehren gemacht haben.
ich halte ein derart demotivierendes, unpädagogisches und demütigendes verhalten für eine (hoffentlich) ausnahme.
selbst wenn kinder nicht erzogen sein sollten, kann man nicht so mit ihnen umgehen. so lernen sie dann auch und erst recht keinen respektvollen umgang miteinander ....

die lehrerin scheint überfordert zu sein und keinen bock zu haben, es ist kaum vorstellbar, dass in einer klasse so viele "grässliche" kinder sitzen, dass man ein solches verhalten an den tag legen muss.

ich hoffe, deine kinder bekommen mal wirklich engagierte, nette lehrer, demit du siehst, dass das verhalten in keinster weise normal ist :-).

ganz liebe grüße,
delfinchen,
das noch immer entsetzt ist, wie manche "kollegen" mit kindern umgehen

Beitrag von marion2 18.02.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

gut erkannt!

Kriegst ne 1 von mir.

#kuss

Viele Grüße
Marion