Frage zum ES unter PCO

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von erna1989 18.02.11 - 08:09 Uhr

Guten Morgen,

Ich hab nochmal eine Frage zum PCO.

Ich bin der wieder einmal der Meinung meinen ES gehabt zuhaben. Grund dafür: MS, sehr viel flüssiger Zervix (ZB führe ich nicht, dass macht mich ganz verrückt und Ovus zeigen immer eine leichte Linie, mal mehr mal weniger stark). Da ich ja nun aber seit 3 Wochen weiß, dass ich PCO habe und damit der ES eher sehr unwahrscheinlich ist wollte ich fragen ob das überhaupt sein kann.
Ich meine, kann man in jedem Zyklus die Anzeichen für einen ES haben und dann verkümmert das Ei und springt doch nicht?

Mein Mann sagt schon, dass ich mir das vielleicht einbilde.

Schon mal Danke für eure Hilfe
Erna

Beitrag von stuffy 18.02.11 - 08:15 Uhr

leider sagt der lh-anstieg, der ja den ovutest positiv macht, nicht aus ob der eisprung auch tatsächlich stattgefunden hat. Auch der schleim ist nur ein indikator dafür dass das ei herangereift ist, aber nicht dass es auch springt. ganz gut kann man es anhand der temperatur feststellen und die ist bei mir noch immer nicht gestiegen obwohl ich davon ausgehe, dass ich vor 2 Tagen den Eisprung gehabt haben müsste. So wies aussieht war dem aber nicht so #schmoll

lg viel glück und alles gute

Beitrag von erna1989 18.02.11 - 08:17 Uhr

Ich weiß, dass es alles nur Indikatoren sind und das Ei auch trotzdem nicht springen muss. Aber ist es normal, dass man diese Indikatoren in JEDEM Zyklus hat bei PCO?

Beitrag von stuffy 18.02.11 - 08:20 Uhr

hm, damit kenn ich mich leider zu wenig aus....

Beitrag von sweetbeat 18.02.11 - 08:34 Uhr

ich hatte das auch öfters, ein Ei ist leider nie gesprungen..
viel spinnbaren ZV, MuMu hat dazu gepasst, der OVU fast postiv - nie komplett, die Tempi steigt, fällt dann aber direkt wieder.

Sicher kannst du nur sein, wenn deinie Tempi auch steigt und oben bleibt!

Beitrag von erna1989 18.02.11 - 09:19 Uhr

Ich habs mittlerweile aufgegeben ein ZB zuführen. Das hat mich immer verrückt gemacht. Das war ein einziges Auf und Ab. Die Tempi stieg und fiel, stieg und fiel, stieg dann wieder und stieg und fiel. Das hat mich verrückt gemacht und ich habs aufgegeben. Vielleicht sollte ich aber wieder anfangen. Irgendwann MUSS doch mal was passieren. Zumindest ist der Zyklus relativ regelmäßig (28-44 Tage)

Beitrag von sweetbeat 18.02.11 - 09:24 Uhr

ich weiß das es nervt. Ich dachte auch mich macht es verrückt. Aber im Gegenteil. So siehst du wenigstens im Nachhinein, ob du einen ES hattest oder eben nicht.
Wenn dein Zyklus halbwegs regelmäßig ist, kannst du dich ja schonmal glücklich schätzen :-)

Beitrag von nigna 18.02.11 - 10:02 Uhr

Wenn du von selbst deine Mens bekommst nach einer bestimmten Anzahl von Tagen (wie du sagst 28- 44 Tage), würde ich auf jeden Fall nochmal so 3 Zyklen nen ZB führen. Einfach um zu sehen, wie sich die Tempi verhält und ob es auf einen ES hinweist oder nicht. #pro

Beitrag von erna1989 18.02.11 - 10:42 Uhr

Naja, ich bekomm die Mens jetzt so unter der Einnahme vom Möpf. Gaaaanz alleine also nicht.

Beitrag von rotes-berlin 18.02.11 - 09:31 Uhr

PCo ist ja bei jeder Frau anders. Ich zB hatte eigentlich immer alle Anzeichen, sprich die richtige Tempi, ZS, LH Ansieht usw... Aber einen ES hatte ich wohl trotzdem nie oder nur sehr sehr seltend und wenn dann meistens so, dass die Eizelle sich nicht richtig festbeissen konnte.


Aber das muss noch lange nicht das Fall bei dir sein. Es könnte... aber muss nicht immer so sein.


Viel Glück.

Beitrag von bunny2204 18.02.11 - 09:37 Uhr

ja es kann sein, dass das ei gar nicht springt. Ich hab sehr starkes PCO und musste Medis spritzen. Und der LH-Test muss eigetnlich schon deutlich positiv sein, damit der Hormonwert so hoch ist, dss das ei auch ordentlich springe kann. Ansonsten kann es zum ES zwar kommen, aber eine SS ist mit so einem "schlappen" Ei recht unwahrscheinlich - oder führt zur FG.

Ich bin übrigens diesmal trotz des PCO schwanger geworden, ich hatte nach mindestes 10 Jahren zum ersten Mal einen Eisprung an der richtigen Stelle im Zyklus...

LG BUNNY

Beitrag von erna1989 18.02.11 - 10:44 Uhr

Das freut mich für dich:) Glückwunsch:)