wie teuer wäre icsi wenn frau kaum bis keine medis bräuchte?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von julchen1983 18.02.11 - 08:35 Uhr

guten morgen ihr lieben,
mein mann haben dieses jahr vor noch unsere icsi machen zu lassen.
jetzt sagte der doc uns vor einiger zeit ( hatten fast ein jahr auszeit genommen) das bei uns die icsi ca 1300 - 1500 kosten würde.

nun habe ich mir darüber gedanken gemacht wie teuer es wirklich werden könnte, denn bei mir ist soweit alles ok nur bei meinem mann würde eben festgestellt das er nur zu ca 3% zeugungsfähig ist.

ich frage desswegen weil ich hier im forum des öfteren gelesen habe das die medis für die frau so arg ins geld gehen?!

habt ihr erfahrungen und könnt mir vll weiterhelfen?

wir sind im kiwu novum in essen

liebe grüße
julchen

Beitrag von schogun 18.02.11 - 08:38 Uhr

Ohne Medis geht eine Icsi nicht. Es muss eine Downregulierung gemacht werden, damit dein Eissprung nicht aussgelößt wird, wird ja künstlich gemacht. Dann müssen Follikel heranreifen mit Stimulationsspritzen und dann brauchst du noch eine Spritze um einen Eissprung auszulösen. Für die Medis haben wir ca. 800Euro dazu bezahlt.

Beitrag von tabeya70 18.02.11 - 10:37 Uhr

Das stimmt so nicht.
Es gibt durchaus ICSI / IVF ohne Stimulation, womit die teuren Medikamente wegfallen. Bei Low Respondern macht die Stimu mitunter keinen Sinn und man punktiert lieber das eine Ei im Spontanzyklus, das dann eine meist gute Qualität und Befruchtung hat, als mit 1000en von Euro und viel Spritzerei auch nur ein Ei zu erzielen.
Das macht die Sache schon wesentlich günstiger! Manche stimulieren auch sanft mit Clomifen, das ist dann auch nicht teuer.
ES auslösen und eine kleine Form der DR muss aber trotzdem sein. Und ggf. Utrogest in der WS. Aber das sind keine hohen Kosten.
Nennt sich "Mini-ICSI/IVF".

LG

Beitrag von tabeya70 18.02.11 - 10:40 Uhr

Hab vergessen: Behandlungs-Kosten bleiben natürlich, und wenn frau gut auf Stimu reagiert und es nur um Kosten sparen geht, könnte es lohnender sein, lieber einmal richtig zu stimulieren und eine große "Ernte" zu haben, von der man einen Frisch- und mehrere Kryo-Versuche machen kann, weil dann die Chancen bei TF von je 2 natürlich schon größer sind, und Kryos auch nicht so viel kosten.
Nun - gute Entscheidungsfindung!
(Essen macht auch die Mini-ICSI- hab ich gelesen!)

Beitrag von lanni2010 18.02.11 - 08:41 Uhr

Also wie schogun schon schreibt, geht es ohne Medis nicht.
Allerdings wird eine Downregulierung nicht zwingend gemacht, bei mir z.B. nicht.
Aber das macht den Kohl auch nicht wirklich dünner ;-)

Ich habe Morgen PU und wir haben bis jetzt ca. 950 Euro für Medis ausgegeben. Und das sind schon nur 50%.

Alles Gute
Lanni

Beitrag von liontarakia 18.02.11 - 09:24 Uhr

hallo Lanni

ganz ohne Medis geht es nicht aber es gibt verschiedene Behandlungsprotokolle und je na dem braucht man mehr oder weniger und es kommt auch darauf an, wie Du auf die Stimulation reagieren wirst. Ich wurde schon mal 14 Tage stimuliert, es können aber auch nur 10 Tage sein.
Downregulierung ist üblich aber nicht immer zwingend.

ich schätze die Kosten schwanken zwischen 800 und 1200 Euro

die reine Icsi würde wenn die Kasse noch 50% übernimmt ca 1500 Euro kosten


viel Glück

sofi

Beitrag von rotes-berlin 18.02.11 - 09:19 Uhr

Das Ziel ist es ja normalerweise so viele qulitative Eizellen wie möglich zu gewinnen. Normalerweise reifen ja nur 1-2 Follis herran und da muss noch lange nich auch überall was drin sein.

Denke also nicht, dass es ohne Medis geht.

Beitrag von lottikarotti-76 18.02.11 - 13:47 Uhr

Bei mir ist auch alles in Ordnung, es liegt bei uns "nur" am schlechten Spermiogramm. Trotzdem muß ich viele versch. Medis nehmen. Du wirst also um die Medi-Kosten wohl nicht drumrumkommen.
Im Icsi-Zyklus sind es ca. 800,- Eigenanteil für Medis, danach im Kryozyklus wird von der KK gar nix bezahlt, da sind die Kosten aber auch wesentlich geringer weil hier nicht mehr gesprotzt werden muß und so weiter.
Gruß Steffi