Amnionband

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .-.-.- 18.02.11 - 08:38 Uhr

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Amnionbändern? Meine Maus hat in ihrer Höhle ein solches. Soweit der Arzt das sagen kann, sitzt es nicht gefährlich. Kennt das jemand? Hab ich zuvor noch nie gehört!

Beitrag von carmababy 18.02.11 - 08:48 Uhr

hallo,
mir fehlt seit der geburt die linke hand. meine mutter hatte in der frühschwangerschaft starkes fieber, deswegen weiß man nicht ob meine behinderung durch eine eiweißgerinnung mit folgender schlechter durchblutung bei der entwicklung meiner hand vorlag oder ob es so ein amnionband war, das da irgendwie abgeschnürt hat. kann wohl jetzt im nachhinein auch nicht mehr nachvollzogen werden, ist ja aber auch egal.
will dir keine angst machen, hast ja selber danach gefragt.
alles gute dir!

Beitrag von .-.-.- 18.02.11 - 08:58 Uhr

Also Gliedmaßen oder sonst was sind niocht betroffen. Das Band liegt ganz oben an der Fruchtblase, der Doc meinte, es sei ungefährlich.
Ich finds nur interessant, dass es sowas gibt und frag mich, wie das zu Stande kommt? Beim normalen US ist es nicht aufgefallen, nur beim 3d.

Beitrag von arianna80 18.02.11 - 09:00 Uhr

Hallo du,

ich habe auch eins in der Gebärmutter. Der Doc bei der Feindiagnostik meinte aber, dass es ungefährlich ist und höchstens dazu führen kann, dass der Zwerg nicht genug Platz hat, sich in die richtige Lage zu drehen. Zum Glück hat er es aber brav schon rechtzeitig gemacht, liegt jetzt in SL und beim letzten US in der 30. SSW sah alles ganz supi aus.

Also keine Sorgen machen, scheint nicht schlimm zu sein.

Liebe Grüße
Maja mit Zwergl (34.SSW)

Beitrag von .-.-.- 18.02.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

ja das sagte mein Doc auch. Aber da meine Schwangerschaft eh holperig verläuft, macht man sich bei jedem Mist nen Kopf. Aber beim US war alles normal, zeitgerecht und gleichmäßig entwickelt, das ist ja dann die Hauptsache...

Beitrag von ostseetraum 18.02.11 - 10:18 Uhr

Hallo,

ich bin auch ein Kandidat :-) Als sie das Amnionband entdeckt haben, war ich in der 17.SSW und die Ärzte waren ziemlich besorgt. Dann schaute sich das ganze eine US-"Spezialistin" an und die meinte sofort, dass es nicht besorgniserregend wäre. Eventuell würde das Kind geholt werden müssen, da das Band verhindern könnte, dass das Kind vernünftig ins Becken rutscht, aber sonst wäre alles ok. Mittlerweile bin ich in der 25. SSW und das Kind hat das Band durch sein Eigengewicht schon richtig zur Seite gedrückt, so dass wahrscheinlich selbst einer natürlichen Geburt nichts mehr im Wege steht.

Alles in allem habe ich mir damals unheimlich Sorgen gemacht, um etwas was die Natur und das Baby schon von selbst regeln ;-)

Also mach dir nicht zu viele Gedanke, es wird alles gut :-)

Viele Grüße