Läufigkeit Hündin und frage zu Narkose bei Franz. Bullis

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von -0815- 18.02.11 - 08:46 Uhr

Huhu Foris.


Nun ist es soweit und unsere Hündin (8 Monate) ist zum 1.Mal läufig und ich sag euch.... geht mir das auf den Keks.....#schwitz


Sie blutet nun schon seit 2 Wochen und ich hoffe dass das zumindest bald rum ist.

Mir wurde gesagt 7-14 Tage bluten... dann wiederrum wurde gesagt 3 Wochen bluterei... ? Da es meine erste läufige Hündin ist hab ich da leider keinerlei Erfahrungen mit.

Ich denke nach der Läufigkeit soll sie kastriert werden. Wie ist das mit der Narkose bei Bullis? Sind die Molossertypisch auch so empfindlich? Eine Inhalationsnarkose ist klar, nicht nur wegen dem evtl langen Gaumensegel etc, sondern da viel besser verträglich und steuerbar. Aber sie muss ja erstmal "abgeschossen" werden zum intubieren.

Danke LG

Beitrag von melcha 18.02.11 - 11:56 Uhr

Hallo!

Unsere Hündin war jetzt auch das erste mal Läufig! Die Tierärztin meinte, das erste und zweite mal kann schon mal bissl länger und stärker sein. Zieh ihr doch einfach so ne Schlüppi an? Hat bei uns ganz gut geklappt.

Zum kastrieren kann ich dir nichts sagen. Unsere Tierärztin kastriert Hündinen nicht einfach so, sondern nur wenn sie durch die Läufigkeit erhebliche Probleme bekommen. Soll wohl auch ne sehr große OP sein.

LG Melcha

Beitrag von -0815- 18.02.11 - 12:14 Uhr

Ja, den Schlüpper hat sie ja an nur 1. schafft sie es den immer wieder auszuziehen, 2. kackt und pinkelt Madame aus Protest Nachts in die Wohnung weil sie nicht mehr ins Bett darf - ist ganz toll wenn das dann Nachts im Höschen hängt und 3. geht trotz Höschen was daneben.

Da ich sie sowohl aus dem Wohnzimmer als auch aus dem Schlafzimmer aussperren muss finde ich das auch nicht so dolle.


Was die OP betrifft weiß ich dass es ein größerer Eingriff ist, ich arbeite in dem Bereich, allerdings bin ich ein absoluter Kastrationsbefürworter sofern die Hündin nicht noch Welpen bekommen soll.

Beitrag von windsbraut69 19.02.11 - 09:25 Uhr

Dann besorg einen vernünftigen Schutz und laß sie weiter im Bett schlafen oder gewöhn es ihr ganz ab und laß sie neben dem Bett im Korb oder Box übernachten.

Ist doch klar, dass sie durch den Wind ist, wenn sie plötzlich ausgesperrt wird...
Unsere Franz. Bulldogge war bis jetzt einmal läufig und hat - ohne Höschen - nichts beschmutzt außer paar Tröpfchen auf IHRER Decke in meinem Bett. Sie ist übrigens unsere erste Hündin, bei der ich aufgrund meiner Angst vor dem Narkoserisiko noch sehr schwanke, ob und wann sie kastriert wird...

LG,

W

Beitrag von -0815- 19.02.11 - 21:13 Uhr

Sie soll ja garnicht im Bett schlafen, schleicht sich aber rein sobald wir schlafen. Körbchen neben dem Bett hat nicht funktioniert, da hatte ich dann 2 Hunde die sich Nachts ins Bett schlichen obwohl der Große das eigentlich genau weiß ;-) Da ich es aber auch nicht sofort merke, ist der Lerneffekt da auch gleich null wenn ich sie erst Stunden später aus dem Bett "kicke" :-)

Da sie das Höschen aber selbst abstreift bzw auszieht (total interessante Technik, habs mal beobachtet ;-) ) bringt ein besseres Höschen auch nichts..Sie wälzt sich solange bis es rutscht ;-) Und sie soll ja wie gesagt nicht im Bett schlafen.

Sie tropft alles voll und die Decke ist so verschmutzt die bekomm ich selbst mit waschen nicht sauber und landet im Müll wenn sie wieder "normal"ist.


Sie ist nicht durch den Wind sie ist Mottentypisch einfach nur angep***t weil sie sich nicht mehr ins Bett schleichen kann und Nachts mal eben vor die Tür sieht Madame gar nicht ein sofern sie nicht dringend muss.


Das bluten lässt derzeit nach, aber wenn sie geschlafen hat (auf den Fliesen im Flur, darunter verlaufen die Heizungsrohre bzw dort ist Fußbodenheizung und schön warm) tröpfelt e sschon noch bzw ist der Boden verschmiert.


LG

Beitrag von hunaro 20.02.11 - 13:21 Uhr

"Das bluten lässt derzeit nach, aber wenn sie geschlafen hat (auf den Fliesen im Flur, darunter verlaufen die Heizungsrohre bzw dort ist Fußbodenheizung und schön warm) tröpfelt e sschon noch bzw ist der Boden verschmiert. "

Schööön aufpassen jetzt! Wenns Blut eher so fleischwasserfarbend ist, die Menge weniger zu werden scheint und die Vulva am abschwellen ist, dann ist Stehzeit!!!

Grüßchen, Ute

Beitrag von -0815- 20.02.11 - 13:33 Uhr

Ja ich denke da ist sie gerade! Am Abschellen ist es nämlich auch gerade und Atze ist scharf auf sie #verliebt

Allerdings läuft sie eh wenig ohne Leine und schon seit Beginn an der Läufigkeit GAR nicht ohne Leine.

Beitrag von summersunny280 20.02.11 - 19:37 Uhr

Sorry dass ich mich hier einfach so in euren Dialog einmische aber wie wärs wenn du dir ne Box zu legst?
Du scheinst ja ein sehr bockiges Exemplar da zu haben, da würd ich sie an eine Box gewöhnen, mit ner Decke drin und nem Kuscheltier, quasi ihre Höhle.
Neben Dir am Bett z.b. ich denke das würde euer schlafproblem deutlich veringern.

Und das mit den Höschen kenn ich , hab auch so eine die das geschickt ausziehen kann.
Bei uns bekommt sie ne Pampers an #rofl
Was ich auch mal probiert habe ist ein Babybody , einfach einen vom Kik kaufen und Loch für den Schwanz reinschneiden. Hält bei uns ganz gut

LG

Beitrag von hunaro 20.02.11 - 19:50 Uhr

Das mit dem Loch reinschneiden ist beim Frenchbully unnötig, weil da eh nur ein Stummel ist. #rofl

Ansonsten kann ich dir nur beipflichten. Ne Box ist in dem Falle nicht die schlechteste Idee, denn Bullys bleiben u.U. die halbe Nacht wach, nur um abzupassen, das Frauchen tief und fest schläft, um dann flux unter die warme Decke zu schlüpfen. Sie haben ein angeborenes Gespür für Gemütlichkeit, und wie willste dat unterbinden, wenn du im Tiefschlaf bist...

#winke

Beitrag von -0815- 20.02.11 - 20:21 Uhr

Naja, Emma hat ja schon mehr als ein Stummelchen..:-)


Jaja.... sobald man sich umdreht ist die Hexe aus dem Tiefschlaf erwacht und huscht ins Bettchen.

In den ersten Tagen am Fußende.... wenn das klapp hab ich dann Nachts auch schonmal ein Grunzemonster NEBEN MIR AUF DEM KOPFKISSEN!!! :-)

Im Prinzip hätte ich nix dagegen wenn sie unser einziger Hund wäre..aber beide und dann evtl 2 Kinder Nachts noch im Bett.. neeeeee.....#


Allgemein ist sie unserem verstorbenen Jacky Mix sehr ähnlich. Viel zu ähnlich. :-( Der hat das mit ins Bett schleichen auch gemacht. Genau wie sie. Er hat sogar 2-3 Mal antäuschenden Hüpfansatz gemacht um zu schauen ob wir schlafen....


Beitrag von -0815- 20.02.11 - 20:18 Uhr

Hi, kein Thema...ich bin nicht so der Freund von geschlossenen Hundeboxen, zudem brächte ich dann entweder 2 oder eine wo beide reinpassen und mein Rüde geht da bestimmt nicht rein..;-)


Trotzdem danke:-)

Beitrag von dore1977 18.02.11 - 13:40 Uhr

Hallo,

wir haben eine englische Bulldogge und ich denke daher kann ich ein bisschen mitreden. Als erstes würde ich Deinen TA fragen ob er das ganze auch mit dem Endoskop (ich hoffe das war jetzt das richtige Gerät) machen kann. Dann muss ihr nicht der ganze Bauch aufgeschnitten werden: Die Wunden sind viel kleiner aber es ist zumindest bei unsrem TA teuer.

Was die Narkose angeht, kein leichtes Thema bei diesen Rassen. Fakt ist aber unsre Hündin wurde als "Zuchtmaschine" missbraucht und hat mindestens 3 Kaiserschnittnarben auf dem Bauch.
Sprich es ist nicht der totale Irrsinn einen solchen Hund in Narkose zu legen. Meiner persönlichen Meinung nach solltest Du vorher abklären lassen ob die Nase zu ist und wie groß das Gaumensegel ist.
Sollte das Gaumensegel operiert werden müssen dann geh bitte auf jeden Fall in eine Tierklinik die mit Laser arbeitet. Alles andre ist der total lebensgefährlich für den Hund auch wen viele Ärzte da andrer Meinung sind.
In Deutschland haben fast nur Tierkliniken einen Laser weil die Auflagen die zu erfüllen sind unglaublich hoch sind.
Also verdienen die TA nichts daran wen sie Dich in eine Klinik schicken.... nur so als Gedanke.

Die Narkose die unsre Hündin bei der Gaumensegel Op hatte hat sie super vertragen. Auch das "abschießen" wie Du es nennst hat super geklappt.

Wir werden unsre Hündin jetzt auch bald unter s Messer schicken den das geblute geht mir auch total auf die Nerven. Ich habe aber auch Angst davor 1. wegen der Narkose und 2. durch die Kaiserschnitte die sie hatte weis halt niemand wie das Gewebe unter den Narben ist.

LG dore

Beitrag von -0815- 18.02.11 - 18:16 Uhr

Hi

Mit dem Endoskop? Dann meinst du aber nur eine Steri, oder? Bei einer Kastration ist das ja auch schon ein bisschen was an Gewebe was da raus muss und da kann ich mir das mit dem Endoskop nicht vorstellen(auch wenn es das gibt), da wäre mir Bauch aufschneiden lieber, da sieht man wenigstens genau was man macht und wenns doch unkontrolliert blutet kann man gleich eingreifen, was mit dem Endoskop schwer, teilweise unmöglich ist

Ich wäge so oder so immer ab, wo ich was untersuchen oder operieren lasse ;-)


Wie merke ich denn ob das Gaumensegel zu lang ist, oder kann man das nur in Narkose sehen?

LG

Beitrag von windsbraut69 19.02.11 - 09:28 Uhr

"Wie merke ich denn ob das Gaumensegel zu lang ist, oder kann man das nur in Narkose sehen? "

Das Gaumensegel verursacht ja (u. a.) die typischen Atemprobleme bei Stress und Anstrengung. Das hörst und siehst Du eigentlich....

LG,

W

Beitrag von dore1977 19.02.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

Du kannst es sehen aber auch hören.
Wen Dein Hund sich das gefallen lässt kannst Du ihm das Maul auf machen und die Zunge etwas zur Seite "ziehen" aber bitte vorsichtig. Bei unser Hündin konnte man das zu große Gaumensegel sehr gut sehen und hinterher eben auch den OP Erfolg.

Du hörst es aber auch.
Bei unser Hündin war es so schlimm das man richtig hören konnte: Sie Atmet ein, dann hörte man richtig wie das Gaumensegel vor die Luftröhre klappte und sie dadurch gar nicht mehr geatmet hat. Dann das ausatmen.
Sie hat also alle 1-2 Sekunden für die Selbe Zeit die Luft angehalten bevor sie überhaupt wieder ausgeatmet hat.
Ganz auffällig war auch wen sie nach einem Geräusch gehört hat dann hat sie automatisch die Luft angehalten. Ich meine das muss man sich mal vorstellen da will ein Hund hören woher ein Geräusch kommt und muss um das zu können das atmen einstellen #heul

Hinterher konnte man sofort die Verbesserung hören.

Wie schon geschrieben wen die Hunde sich anstrengen oder Stress haben verstärken sich die Symptome deutlich.

LG dore

Unsre hat auch geschnarcht ohne Ende, ihr wurde die Nase mit Laser frei "gebrannt" und seit dem Schnarcht sie auch nicht mehr.

Beitrag von -0815- 19.02.11 - 21:15 Uhr

Danke,solch eine Atmung hat sie definitiv nicht, ich werde aber trotzdem mal schauen lassen. Danke

Beitrag von -0815- 19.02.11 - 21:06 Uhr

Hi


Sie grunzt Rassetypisch gerne mal aus Gemütlichkeit und im schlafen eben bei einer komischen Position. Bisher hatten wir aber beim rennen etc keine Probleme dass sie schlecht Luft bekommt oder zu sehr röchelt.

Grunzen ja , Atemprobleme würde ich eher sagen nein.Sie ist zudem eher der sportliche Typ (bisher), sie ist ja erst 8 Monate alt.

Aber ich werd das nächste Mal meine TÄ reinschaun lassen ob sie was sehen kann

Danke LG

Beitrag von hunaro 20.02.11 - 13:07 Uhr

Na, so weit her isses mit deinen veterinärmedizinischen Kenntnissen aber nicht, wat!?

Denn dann wüßtest du, das zur aussagekräftigen Beurteilung der hinteren Atemwege einschließlich Gaumensegel eine Narkose nötig ist. Denn KEIN Hund läßt sich so einfach so weit hinten rein gucken, zumal es dann einen erheblichen Würgereiz geben würde.

Mach dir keine Probleme, wo es keine Probleme gibt. Du hättest längst erkannt, wenn es bei deiner Bullitesse Atemprobleme geben würde. Dat klingt entschieden anders, als das absichtlich (!) hervorgerufene, bullytypische Grunzen. Und ob sie irgendwann mal welche bekommt, kannste jetzt noch nicht sagen. Das Schädelwachstum ist erst frühestens mit 2 Jahren abgeschlossen. Bei manchen Bullys traten die Symptome des brachicephalen Syndroms auch erst noch viel später auf.

Mein TA operiert Bullys gerade wegen der Atemwegsbeschaffenheit nur mit Tubus. Denn so kann er eine Verlegung des Kehlkopfes bei Erschlaffung des GS in der Narkose ausschließen.
Die Kastrationsnarben verheilen in der Regel , genau wie Kaiserschnittnarben, ganz fix, und sooo groß ist der Bauchschnitt heute nicht mehr. Da ist es nicht zwingend nötig, eine Klinik zu suchen, die endoskopisch kastriert. (Jep, dat geht auch bei einer Kastra, nicht nur bei einer Steri.)

Wenn du deiner Bullymaus in der Läufigkeit wat überziehen willst, dann kauf ein paar Babybodys ohne Arm in der größten Größe. Das passt einer Bullyhündin dann ganz genau, und den kriegen sie nicht ausgezogen.

Insgesamt staune ich, das sie so früh schon heiss geworden ist.
Meine sind nie vor dem 11 Monat läufig geworden, eher noch viel später. Desahlb warte auch lieber noch die nächste Läufigkeit ab, bevor du sie kastrieren läßt. Jetzt ist es noch zu früh und greift zu stark in ihre weitere Entwicklung ein. FB sind nicht vor 2 Jahren ausgewachsen, auch wenn sie eine Kleinrasse sind.

Grüßchen, Ute

Beitrag von -0815- 20.02.11 - 13:31 Uhr

#winke
Danke dir. Wie findest du denn hat se sich gemacht? Hab dir ja ein Bild geschickt per PN.

Ich hatte weder in der Klinik noch in der Praxis je auch nur einen Hund bei dem es ums Gaumensegel ging, daher ist mir das total fremd, ja.

Einem Hund mal eben flix bis ganz hinten reingucken geht schon, aber ob man da mal so eben das Gaumensegel beurteilen kann wusste/weiß ich nicht. Zumal ein Bullimäulchen ja auch irgendwie nicht so weit auf geht oder kommt mir das nur so vor ... #rofl

Intubiert wird in unserer Praxis bei jeder Narkose standardmäßig + Inhalationsnarkose. (Außer bei einer Kater und Kaninchenkastration :-) )

Eben, das Wohlfühlgrunzen ist ganz klar, aber bei Anstrengung gibts keine Atemgeräusche. Sie hat ab und an etwas mit dem Magen zu kämpfen, aber ansonsten ist sie fit, munter und frech.

Siehste wieder was dazu gelernt (war ja aber auch ne Zeit lang raus aus dem Beruf :-) ). Würde mir aber eine Kastra per Endoskop vorher erstmal anschauen wollen, da ich mir noch nicht so recht vorstellen kann, dass die Ligatur dann auch so fest gezogen werden kann wie normal per Hand... Aber gut, anschauen würde sich da echt lohnen, wobei wie du sagst ich bisher kaum eine Hündin erlebt habe die nach der kastra große Probleme hatte.

Sie laufen nach der OP wieder mit zum Auto bzw aus der Praxis raus und sind am nächsten Tag wieder völlig normal.


Babybody! Die Lösung! Super danke! #rofl#klatsch#cool


Sie ist mit Punktgenau mit 8 Monaten läufig geworden. Momentan hat sie schlanke 10 Kilo


LG

Beitrag von hunaro 20.02.11 - 15:44 Uhr

Ich hab die Bilder neulich gar nicht auf gekriegt. Tinypic hat ewig gebraucht, dat hat genervt.

Schön isse geworden. Und ganz ohne Mist, die sieht nicht aus wie ein Bully, der zu Atemwegsproblemen neigen wird. Die Nasenlöcher sind schön offen, die Nasenlänge typisch, aber nicht zu kurz, und die Gesichtsbefaltung genau so viel, um den charakteristischen Eindruck zu hinterlassen, aber nicht so viel, um die Nasenatmung zu erschweren.
Mehr wiegen bräuchte sie nicht. Da sie aber noch so jung ist, wird wohl noch 1 - 1,5 kg an Muskelmasse dazu kommen. Wirst sehen, nach der Läufigkeit verändert sich ihre Optik noch mal stark.

#winke

Beitrag von -0815- 20.02.11 - 16:00 Uhr

Danke dir. :-)


Ich hab momentan das Gefühl sie wird etwas ruhiger.Oder kann das an der Läufigkeit liegen?