nur stress mit dem erzeuger...denkt auch mal einer an mein kind??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von hanna10243 18.02.11 - 08:48 Uhr

hey ihr lieben...muss hier mal dampf ablassen... mein sohn is zwei jahre alt hab mich in der schwangerschaft von dem kindserzeuger getrennt und die ersten drei monate nach der geburt hat er sich gar nich gemeldet erst als die unterhaltsvorschusskasse sich bei ihm gemeldet hat und er den mindestsatz von lächerlichen 150 euro zahlen muss...naja seine eltern sind da wohl sehr hinterher und er kommuniziert mit mir über das kind nur über briefe und macht immer gleich termine beim jugendamt um da mit mir zu reden...er hat keinerlei bezug zu dem kind noch weiß er wie es ihm geht oder eben alles...muss ich mir sowas immer bieten lassen?? wir sind doch erwachsen und können reden...wie die monatlichen treffen aussehen mit ihm erwähne ich lieber nich (sms schreiben is wichtiger für ihn)...
bin so am ende langsam und an mein süßen sohn denkt dabei wohl keiner...der leidet doch auch mit!!

sry fürs #bla#bla aber muss mir mal etwas luft machen!!

Beitrag von redrose123 18.02.11 - 11:01 Uhr

Tut er doch ich finde den Weg übers JA gut, bevor Ihr euch die Köpfe einhackt, um was gehts denn immer? Wenn er Angst hat im Umgang mit dem KInd wie wäre erst mal Betreuter Umgang per JA damit er Sicherheit bekommt?

Beitrag von kati543 18.02.11 - 11:50 Uhr

Ja was würdest du dir denn wünschen? Du kannst deinen Ex nicht ändern, nur dich selber. Nur mal ein paar Ansätze:

"MEIN sohn..."
"hab mich in der schwangerschaft von dem KINDSERZEUGER getrennt"
"von LÄCHERLICHEN 150 euro zahlen muss"

Solange du dein Verhalten nicht änderst, wirdst du absolut nichts erreichen. Du hast dich vom Vater getrennt in der SS. Du lebst mittlerweile in einer neuen Beziehung mit neuen KiWu (laut deiner VK). So ganz unschuldig an seinem jetzigen Verhalkten bist du nicht. Sei froh, wenn er den Kontakt mit dir unterbindet und alles schriftlich macht. Ist sein gutes Recht. Du hast in deinem gesamten Thread - abgesehen vom letzten Satz - nicht einmal erwähnt, wo es deinem Sohn nun schlecht gehen soll. Du beschwerst dich über den Unterhalt, über deine Kommunikationsschwierigkeiten mit dem Vater,...

Beitrag von parzifal 18.02.11 - 17:02 Uhr

Perfekt auf den Punkt gebracht. Ich schließe mich voll umfassend an.

Gerade die Wortwahl ist mir auch aufgefallen ohne das Gründe genannt wurden die diese rechtfertigen.

Beitrag von silbermond65 18.02.11 - 12:52 Uhr

und an mein süßen sohn denkt dabei wohl keiner...der leidet doch auch mit!!

Eben,dann fang mal ganz schnell bei dir an.
DU hast dich in der Schwangerschaft getrennt ,DU redest hier von "Erzeuger" .Hatte er denn überhaupt eine Chance Vater zu sein?
Steck mal deine Wut nach hinten und versuche mit dem VATER deines Kindes ein vernünftiges Gespräch zu führen.

Beitrag von elsa345 18.02.11 - 13:42 Uhr

Fang mal an damit, an DEIN Kind zu denken. Was würdest Du wohl hier auf die Barrikaden gehen, wenn Dich der Erzeuger Gebärmaschine nennen würde? Zuerst einmal mußt Du lernen, Respekt vor dem VATER EURES Kindes zu haben. Das wäre mal Grundvoraussetzung für einen Umgang miteinander.

Wenn Du Dich bereits in der Schwangerschaft getrennt hast, war die Beziehung vorher auch schon zum scheitern verurteilt. Dann frage ich mich, warum Du unbedingt von dem Mann ein Kind haben mußtest? Vorher mal drüber nachgedacht und die Beziehung geprüft? Eher nicht, oder? Du bist genauso wie der Vater Schuld, daß Dein Kind unter den jetzigen Umständen zu leiden hat.

Gruß

Beitrag von mss.fatty 18.02.11 - 13:45 Uhr

es ist EUER kind und er ist der VATER.

denk mal darüber nach.... #cool

Beitrag von mylittleangel 18.02.11 - 16:27 Uhr

hey warum geht ihr sie denn gleich so an ????

schon mal jemand nachgefragt, warum sie sich getrennt hat ? hab ich hier irgendwie nicht gelesen. vielleicht hat er auch einfach totalen sch.. gemacht und dann war ende ?? oder muss man sich schwanger alles gefallen lassen

ich wage es nicht, jemand zu verurteilen oder mir eine meinung über jemanden zu machen, dessen hintergründe ich nicht kenne...

aber auch wenn er verletzt ist wegen der trennung, muss auch ER unterscheiden zwischen der kindsmutter und dem kleinen. und dazu gehört auch ein funken interesse zeigen (meiner meinung nach) - es wird schon seine hintergründe haben, warum beide so verfahren in der situation sind und beide ihren teil dazu tragen.. aber nicht gleich wieder mit steinen schmeißen.. und wisst ihr, was der kindsvater denn über die mutter sagt ??? ich denke nicht.. also...

Beitrag von parzifal 18.02.11 - 16:58 Uhr

Du ziehst das Pferd von hinten auf.

Man sucht nicht Entschuldigungsgründe für ein falsches Verhalten solange kein Grund genannt wird der dafür Anlaß gibt.

Wenn es also Gründe gibt muss die TE diese mitteilen! Wenn diese fehlen geht man folgerichtig davon aus, dass diese nicht existieren.

Ansonsten kann man überhaupt keine Stellung mehr beziehen, weil man für fast wirklich jedes (Fehl)Verhalten Gründe existieren könnten die das rechtfertigen können.

Im Übrigen ist mir auch aufgefallen, dass dem Beitrag nicht zu entnehmen war warum es dem Kind schlecht geht.


Beitrag von phili0979 18.02.11 - 16:37 Uhr

Hallo Hanna,

Ich musste wirklich schmunzeln bei deinen Beitrag, das kommt mir sooooo bekannt vor!

Ich habe mich auch von dem Erzeuger meines Sohnes getrennt als dieser nicht ganz ein Jahr war. Und bevor hier wieder alle Aufschrein: JA ich nenne Ihn ERZEUGER und sehen in ihm nicht mehr als das!!!!

Seine Eltern überweisen den Unterhalt von 130€ weil er es nicht auf die Reihe bekommt und er bervorzugt es SMS zuschreiben: "He mein Sohn, wünsch dir einen schönen Tag, dein dich liebender Vater!" (klar so sehr dass er ihn schon in der Schwangerschaft als Bastard bezeichnet hat und die Polizei kommen musst weil er mir das Kind aus den Armen gerissen hat und mich körperlich vor die Tür "Gesetzt" hat.)

Was ich damit sagen will, ist dass bevor hier alle schreien "ein Kind braucht seinen Vater du kannst ihm sein Kind nicht nehem! etc. " sollte man sich erstmal über die Sitution die dazu geführt hat informieren!

Nun aber wieder zu deinem Problem, hat er die Hälfte des Sorgerechts? Und wenn ja was genau belastet denn deinen Kleinen? bzw. wie laufen denn die Treffen genau ab, finden sie unter Aufsicht vom JA statt? Ich würde vorschlagen ihr macht fixe Termine dass dazwischen nur Komunikation stattfindet wenn es wirklich nötig ist, ansonsten werden die Dinge beim Treffen geklärt. macht du doch mal einen Termin beim Jugendamtund bitte um ein gemeinsames Gespräch mit deinen Ex.

Lg Philine

Beitrag von hanna10243 20.02.11 - 22:41 Uhr

ja ich nenne ihn erzeuger weil er mehr einfach für mich nicht ist...er meldet sich wenn dann nur alle drei monate von alleine um SEINEN Sohn zu sehen weil sonst bin ich immer diejenige die ihn anschreibt und ihn auch mal berichte wie es dem kind geht...deshalb sage ich ja er hat kein interesse und wenn er dann mal da ist und nicht abgesagt hat dann ist er nur am rauchen oder sms schreiben...er redet nicht mit meinem kind oder fragt mich auch nicht wie es ihm geht oder was seine entwicklung macht...ich habe als mein sohn auf die welt kam eine mms und ein foto geschickt mit allen daten und einem kleinen text...es kam nichts zurück von ihm nicht mal eine sms oder anruf oder brief...einfach nichts!! und erst als ich beim ju7gendamt war und zur unterhaltsvorschusskasse da kam plötzlich ein brief von seinem anwalt das er nicht der vater ist und das ich mich durch die welt gef*** haben soll...dann mussten wir einen vaterschaftstest machen der natürlich bewies das er der vater ist...dann habe ich ihn gefragt wie wir es nun machen wollen wegen treffen und sehen daraufhin meinte er nur er will erstmal die vaterschaft anerkennen damit auf seiner lohnsteuerkarte steht das er ein kind hat (er hat aber kein sorgerecht) und er wolle sich dann melden!! das läuft jetzt seit zwei jahren so wie oben beschrieben alle 3 monate mal kurz auf eine zigarette!! langsam kam ich mir auch etwas verarscht vor...und vor drei wochen habe ich ein brief bekommen wo er verlangt den kleinen alle zwei wochen alleine für einen tag haben zu können...das ich das nicht möchte ist ihm aber egal...ich habe nichts gegen alle zwei wochen sehen (so habe ich es auch versucht) aber nicht ohne mich!! und ich verstehe nich warum er nicht mit mir redet sondern mir einen brief schreibt und ihn auch gleich zum JA schickt ohne das ich mich dazu äußern kann!! aber am 1.3. ist der termin und dann hat er ja mal die chance mir alles ins gesicht z7u sagen..

P.S. mein sohn hatte am 22.1. geburtstag und bis heute hat er sich nicht gemeldet bei SEINEM sohn!!