Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kampfgnom 18.02.11 - 08:49 Uhr

Hallo ihr da draußen,

hab mal ne wichtige Frage. Ich bin examinierte Altenpflegerin und arbeite auf 400 euro in einem ambulanten Pflegedienst. Ich bin frisch schwanger und werde vermutlich ein Beschäftigungsverbot bekommen, weil ich ja immer allein arbeite.
Nun meine Frage, bekomme ich dann trotzdem meine 400 Euro weiter? Wir brauchen dass Geld schon, aber meine Krankenkasse meint ich habe als 400 Euro Kraft keinen Anspruch. Gibt es da in der Pflege irgendwelche Ausnahmen? Es kann doch nicht sein, dass ich aufgrund der SS kein Geld mehr verdiene, nur weil ich halt in der Pflege bin.

Weiß da vielleicht wer bescheid? Bitte aber nur Atworten, die sicher sind, leider helfen mir Vermutungen nicht.

Schon mal ganz lieben Dank an euch alle

Beitrag von siem 18.02.11 - 09:11 Uhr

hallo

ich kenne mich mit der regelung bei 400euro-kraft nicht aus. aber igentlich denke ich, wenn du behäftigungsverbot has dafst du keine finanziellen einbußen haben, auch nicht wenn es "nur" 400 euro sind. aber ich bin mir da nicht sicher,kann sein,dass du durch den minijob nicht selbst krankenversichert bist und über deinen mann läufst oder so?
bin heute noch krank geschrieben die zweite woche und habe ab montag beschäftiungsverbot.
lg siem 9ssw

Beitrag von corinna1988 18.02.11 - 09:23 Uhr

Hallo, also ich habe im Service im Hotel gearbeitet und die haben mir von sich aus (nicht vom Arzt) ein Arbeitsverbot ausgestellt, weil ich nur Aushilfe auf 400€ bin ist ihnen das zu gefährlich falls was passiert. Nun ja, leider fehlen mir dann auch immer um die 150 € (die habe ich immer für den KiGa gebraucht, damit ich meinen Sohn dort hinbringen kann), das AA hat gesagt damit muss ich leben. So bekomme ich nun das ALG 1. Jedoch bin ich verpflichtet mir in einem anderen Bereich eine neue Nebenbeschätigung zu suchen.

Nur wer "stellt" mich schwanger ein?

Ich hoffe du hast die finanziellen Einbußen nicht.

Beitrag von angie07 18.02.11 - 09:41 Uhr

Hallo!!
Ein Beschäftigungsverbot weil du alleine arbeitest müsste an für sich dein Arbeitgeber dir aussprechen.
Ich bin Krankenschwester und hatte in der 1.SS das Theater mit dem Beschäftigungsverbot gehabt Arzt sagte er sei nicht zu ständig weil mein Arbeitgeber sich an die Gesetze halten muss und dieser wollte es aber auch nicht ausstellen.
Bei der Bezahlung war es damals so gewesen das ich nur das Grundgehalt bekommen habe. Sprich bei einem Beschäftigungsverbot fallen zu schläge wie Sonntagsarbeit weg.

Wenn du eine genau antwort drauf haben möchtest müsstest du dich dirket beim Amt schlau machen. Deine SS muss beim Gewerbeaufsichtsamt gemeldet werden dort müsstest du eher eine konkrete antwort bekommen.

Viel glück

Beitrag von tristan-odin 19.02.11 - 19:34 Uhr

Hey, dazu kann ich ir sagen das ich in den selben Beruf arbeite und auch ein Beschäftigugnsver.. bekommen habe . Habe nur eine 20 Stunden woche und mein verdienst 580 euro. Ich kann nur aus meiner eigenen situation erzählen . einen nachteil durch das beschäf... habe ich nicht mein gehalt bekomme ich immer noch weiter. bei dir kann ich mir das auch nicht vorstellen das du irgendwelche nachteile haben wirst. hoffe konnte dir etwas helfen;-)