Ah ich flipp noch aus

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:30 Uhr

Guten morgen Mädels......... #winke

einige kennen ja meine Geschichte mit dem BV.

Heute früh komme ich auf arbeit, weil ich mein sohn in die Kita geschafft habe (er ist in der selben einrichtung wo ich arbeite) und da sagt meine chefin ich soll nach ner BV fragen beim arzt......so wie des mein großer arbeitgeber des amt ja gerne asuch möchte.....aber ich bekomme keine bv ich könnt doch heulen


mehr zur geschichte hier :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3027558&pid=19162980

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3030900&pid=19182950

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3032569&pid=19193681

LG Nici

Beitrag von corry275 18.02.11 - 10:32 Uhr

Wieso stellt dir eigentlich dein Arbeitgeber die BV nicht aus? Darf er doch...

LG Corry

Beitrag von glimmerfee 18.02.11 - 10:35 Uhr

Würde mich auch interessieren #kratz

Hatt ja durch sowas nur Vorteile ...

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:35 Uhr

Der hat null plan davon hatte sich erkundigt und da sagte man ihm nur wenn er die arbeitssituation nicht änsern kann so die könnte er in dem er mixch in den hort steckt aber da arbeiten 3 erzieher und ich wäre überflüssig und hätte nichts zu tun den ganzen tag somit hat er keinen grund mehr mir eine auszustellen bzw darf es gesetzlich nicht

Beitrag von corry275 18.02.11 - 10:38 Uhr

Stimmt so soweit ich das verstanden hab nicht.
Er kann dich soweit er keine andere Arbeit hat ganz nach hause schicken mit dem BV. Ähnlich wie bei Scharlach oder Grippe, wo du ja auch nicht in die Einrichtung darfst.

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:41 Uhr

hmmmmmm......ich weiß aber mein oberster arbeitgeber meinte ich solle ihm netböse sein sowas hatte er noch nie und wenn kam die BV vom arzt und er nicht weiß was er machen kann und soll :-(

Beitrag von glimmerfee 18.02.11 - 10:43 Uhr

Da hat corry recht! Wenn der AG keine andere Beschäftigung für dich hat wo du arbeiten dürftest ( in der anderen Gruppe wärst du überflüssig, da schon 3 Erzieherinnen) KANN er dir ein BV ausstellen.

Beitrag von kaka86 18.02.11 - 10:38 Uhr

Was soll man dir denn noch raten?!

Manchmal muss man eben für seine Rechte kämpfen!
Du sagst aber ja, dass du da keine Kraft/Lust mehr zu hast!

Ich würd jeden Tag bei meinem Gyn/HA auf der Matte stehen und auf meine Rechte bestehen!
Dein Gyn/HA hat keinerlei nachteile oder sonst was durch!
Setz dich durch und kämpfe!

LG
Carina

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:39 Uhr

Ja hab jetzt auch mit meinem Mann gesprochen und ich werde Mittwoch bei meiner normalen VU beim FA nochmal mit ihm reden und fertig sollte er mir keine ausstellen werde ich zum arbeitsschutz gehen

Beitrag von kaka86 18.02.11 - 10:45 Uhr

Geht dein mann mir zur VU???
Meiner würd da gewaltig auf den Tisch hauen wenns mir so schlecht gehen würde!!!

Das Gewerbeaufsichtsamt kann auch ein BV ausstellen, da weiß ich aber nicht, obs in deinem Fall geht, weil die normalerweise einsprigen wenn der AG sich ncih richtig verhält!
Aber ruf da doch mal an!

Alles Gute

Carina

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:46 Uhr

ja der kommt mit hoffe des er diesesmal auch was sagt er sieht ja des ich jeden tag abend heule vor schmerz weil ich nimmer kann

Beitrag von corry275 18.02.11 - 10:51 Uhr

Arbeitgeber verhält sich in dem Fall ja nicht richtig. Also sind sie zuständig.

Mein Mann geht auch immer mit zur VU... Und macht mir grad die Hölle heiss, weil ich nach der zweiten Infektion mit ANtibiotika einnahme am Mo wieder arbeiten gehen will...

Beitrag von kikra02 18.02.11 - 10:40 Uhr

Das sämtliche Ärzte Dir das BV nicht ausstellen dürfen ist klar. Eben mit der Begründung. Keine Gefahr für Mutter und Kind.
Dass Du Schmerzen hast, keine Frage!
Es gibt 2 Möglichkeiten
1. Wenn Du vor Schmerzen nicht in der vLage bist zu arbeiten, muss dich der Doc ja krankschreiben. Die einzige Einschränkung ist halt, dass du nach sechs Wochen kein Gehalt mehr bekommst, sondern Krankengeld von deiner KK. Und dass ne Krankschreibung halt im Regelfall für nicht mehr als 2 Wochen im voraus ausgestellt wird, erst dann bekommst halt wieder Folgebescheinigungen.
2. Wenn Dein AG unbedigt ein BV haben will, dann müssen die dich zum Doc schicken. Und zwar zum Betriebsarzt oder Amtsarzt, der für eure Eunrichtung zuständig ist. Nur der kann ein BV im Auftrag des AG ausstellen. Muss halt viell. Deine Chefin vorher ne Begründung mitgeben.

Ansonsten wg. der Schmerzen würde ich dir nen Osteopathen empfehlen. Das war das einzige was mir wenigstens Linderung verschafft hat.

Lg und alles Gute

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:45 Uhr

Betriebsarezt wäre noch ne möglichkeit stimmt

Beitrag von corry275 18.02.11 - 10:44 Uhr

Nochmal von gestern:

Hab dir mal die Passage aus dem MuSchuG rausgezogen.

"§ 4 Weitere Beschäftigungsverbote
(2) Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden
1. mit Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als fünf kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als zehn kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden. Sollen größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden, so darf die körperliche Beanspruchung der werdenden Mutter nicht größer sein als bei
Arbeiten nach Satz 1
3. mit Arbeiten, bei denen sie sich häufig erheblich strecken oder beugen oder bei denen sie dauernd hocken oder sich gebückt halten müssen,"

So, da er das nicht ändern kann, darf/muss er dich ins BV schiecken. GGf. Gewerbeaufsichtsamt/Amtsarzt etc.

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:47 Uhr

danke

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 18.02.11 - 10:51 Uhr

Ich hab jetzt mal deine Threads hier überflogen.
Meine FÄ wollte mir auch erst kein BV ausstellen und das obwohl ich nicht gegen alles immun bin und Schmerzen und Bauchkrämpfe hatte.
Mein AG meinte, dass die FÄ das machen müsste, meine FÄ meinte, dass das der Betriebsarzt machen müsste.
Schlussendlich hat mir meine FÄ das BV doch ausgestellt (sei hartnäckig), aber wenn ihr einen Betriebsarzt habt, würde ich mich an deiner Stelle an den wenden (bei mir gabs da Probleme deswegen). Der wird dir das BV garantiert ausstellen. Dann sag ihm halt, dass du Krämpfe hättest, Bauchschmerzen... was auch immer. Immer mit Schmerzen auf Arbeit gehen (auch wenn es "nur" der Ischas-Nerv ist -> Ich weiß auch wie weh das tut, da ich das auch hatte und das hat nix mit dem Gewicht zu tun! Ich hab Normalgewicht) geht garnicht, besonders bei unserem Beruf!
Ständig Kinder hoch und runter auf die Wickelbox, gebeugtes gehen, knien, bücken, hocken -> beim Anziehen und spielen..., in die Gitterbettchen legen und raus holen... glaub mir, ich kann dich verstehen!
Klar, der Spaziergang mit den Kiddis kann dann schon gut tun, aber das davor und danach (an- und ausziehen) und die ganze andere Zeit (die ja viel länger ist, als die 1 Stunde Spaziergang), das ist hart. Ganz besonders mit schmerzen.
Wer den Beruf nicht hat, der weiß garnicht, was wir alles leisten #liebdrueck
Mir haben alle Kollegen, mein Chef, einfach alle geraten mir ein BV ausstellen zu lassen und es ist auch gut so. Auch wenn SS keine Krankheit ist. Aber in manchen Berufen (und gerade wenn man dann noch Probleme und Schmerzen hat) ist ein BV einfach nötig.

Also lass dich #liebdrueck und geh zum Betriebsarzt.
Du wirst das BV bekommen!

Ach ja, du meinst ja gegen alles immun zu sein? Lass dich mal auf Ringelröteln testen ;-)

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:56 Uhr

Huhu danke für deine lieben worte......

ringelröteln hatte ich auch schon hihi wurde alles getestet alles immun hihi

Beitrag von corry275 18.02.11 - 10:58 Uhr

Leider sehen das hier nicht alle Erzieherinnen so...
Verfolg die Diskussion schon die ganze Zeit... Gab mehrere Argumente sie soll weiterarbeiten weil weder ihre Gesundheit noch die vom Kind in Gefahr sei....


P.S. Mir fällt grade ein, dass der Rücken ja zu einer Berufskrankheit zählen könnte, vor der man zu schützen ist ;-)

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 10:59 Uhr

ja leider sieht das fast jeder so ich solle weiter arbeiten aber nur wer weiß was schmerzen sind und was die arbeit ist merkt des es nicht damit zu vergleichen ist wenn ich zu hause bleibe bissel haushalt mache und mich hinlegen kann wenn ich will was auf arbeit nun mal nicht geht oder ich nen warmes bad nehmen kann weas hilft ...des kann ich sauf sarbeit auch net....aber da sehe ich drüber hinweg :-)

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 18.02.11 - 11:05 Uhr

Hmm, echt gegen alles immun... Ok, ist ja im Grunde nichts schlechtes, vorallem, da dein Sohn ja in die Kita geht ;-)
Trotzdem, bei den Schmerzen. Geh zum Betriebsarzt und wenn selbst dein Chef sagt, dass du ein BV bekommen solltest, sollte das doch kein Problem sein. Der Stress den du dir jetzt noch zusätzlich machst ist ja auch nicht gut für dein Kind. Ich denk mal, bei mir hat auch der Stress (und die Angst meinem Kind zu schaden, da ich halt nicht immun gegen alles bin) zu den ersten Bauchschmerzen und Krämpfen geführt die ich hatte. Es ist ja besser geworden, seit ich zuhause bin!

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 11:09 Uhr

ja leider alles immun hihi. aber wie du schon sagst besser so da mein sohn in der selben einrichtung ist. :-)

na dann kann ich nur auf mittwoch hoffen

Beitrag von corry275 18.02.11 - 11:11 Uhr

Da kannst du wirklich froh sein nicht gegen alles immun zu sein. Bin leider auch gegen alles immun... Leider gibt es aber Erkrankungen gegen die man sich ja nichtimmunisieren kann... Die hab ich mir jetzt schon zweimal auf Arbeit eingefangen (Insgesamt 6 Wochen krank in 10 Wochen, davon grade 2 Wochen gearbeitet, wegen Scharlach in Einrichtung und Urlaub).

Ist halt Berufsrisiko wie hier einige so schön sagen würden

Beitrag von nici20285 18.02.11 - 11:13 Uhr

genau berufsrisiko *höhö

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 18.02.11 - 11:21 Uhr

Berufsrisiko. Ist ja nett *ironie*
Ich bin echt froh so liebe Kollegen und so einen lieben Chef zu haben, auch wenn ich halt auch erst Schwierigkeiten hatte ein BV zu bekommen (ich war ja am Anfang auch garnicht scharf drauf, aber mit nicht ausreichender Immunität und deswegen Angst ums Baby und dann noch Schmerzen/Krämpfe...).
Leider sind sich da wohl Ärzte und AG nicht so einig drüber (wer das nun ausstellen muss), aber ich denke der Betriebsarzt ist die Person die es 100% tun kann (und muss) und wenn der nicht da ist (wieso auch immer), dann eben der FA.