Erfahrung mit Bachblüten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von herzblatt77 18.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo Mädels,

ich wolle euch mal fragen, ob ihr Erfahrungen mit Bachblüten in der Schwangerschaft gemacht habt.

Ich habe folgendes in einer Babyzeitschrift gelesen:

Bach-Blüten für die Schwangerschaft:
Eine Schwangerschaft, die Sie mit Gelassenheit genießen können, verspricht folgende Mischung:

Rock Rose (entspannt), Impatiens (gegen Ungeduld), White Chestnut (bringt Ruhe) und Aspen (vertreibt Unbehagen und Furcht vor Unbekanntem).

Bin mal auf eure Meinungen gespannt.

Ansonsten was haltet ihr von Schüssler-Salzen.

LG
herzblatt mit schatzi (7. SWW)

Beitrag von yvonne-1982 18.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo herzblatt!

Ich halte von beidem sehr viel.
Mit Bachblüten hab ich an mir selber noch nicht wirklich Erfahrung sammeln können, aber bei meinem Pferd habe ich da sehr gute Erfahrungen gemacht.
Ich bin da aber auch nicht so bewandert und halte mich da eher an meine Mutter, die kennt sich damit gut aus. Du kannst ja auch nen Heilpraktiker fragen, oder eine Hebamme die sich gut damit auskennt. Oder versuchst es einfach mit der Mischung. Falsch machen kannst du damit nichts.

Schüsslersalze sind bei mir - genau wie homöopathische Globulis - beinahe ständig im Einsatz. Entweder bei mir selber (zur Zeit nehme ich drei Salze, ich hoffe damit nicht nochmal dasselbe Zahnmartyrium durchmachen zu müssen wie in meiner ersten Schwangerschaft), bei unseren Hunden oder Pferden. Wir haben damit gaaaanz viele sehr gute Erfahrungen gemacht und schon etliche (Tier-)Aztbesuche gespart.
Allerdings finde ich - zumindest die homöopathischen Globuli - sehr schwierig für medizinische Laien. Meiner Meinung nach benötigt man dafür schon ein bisschen was an medizinischem Wissen, oder man wendet sich an einen Homöopathen (der eben dieses medizinische Wissen aber auch haben sollte...).
"Einfacher für den Laien" finde ich die Schüsslersalze. Die gibt es nicht so viele von ;-)

LG
Yvonne