In Elternzeit wieder Schwanger wie sieht das Elterngeld aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von landaba 18.02.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

Ich bin zurzeit noch in dem einem Jahr Elterngeldbezug für meine Zwillinge nun bin ich wie durch ein Wunder wieder Schwanger. Elternzeit hatte ich 2 Jahre genommen was sich jetzt als echt doof erweißt ich wollte im 2 Jahr eigentlich in Elternzeitteilzeit arbeiten nun wird das meine Chefin wohl aber nicht mehr machen. Da ich ein sofortiges BV bekommen würde.

Nun zu meiner Frage wenn ich das richtig sehe bekomme ich kein Geld in der SS bzw in dem 2 Elternzeitjahr? Das ist wirklich doof weil woanders darf ich ja laut meinem Vertrag auch nicht arbeiten ohne das ich kündige und das will ich ja nicht#schmoll

Und wie sieht es dann mit dem Mutterschutzgeld aus , das bekomme ich dann ja nicht oder?

Und wie sieht es mit dem Elterngeld aus?

LG Nadja

Beitrag von littlequeen 18.02.11 - 13:57 Uhr

Wenn du noch keinen Vertrag unterschrieben hast wegen dem 2. Jahr - denn dann würde das BV ja greifen und du würdest das vereinbarte Gehalt bekommen- dann wirst du wohl tatsächlich nichts bekommen - denke ich.
Das würde bedeuten nur 13 Euro von der KK Mutterschaftsgeld und nachher den Mindestsatz Elterngeld.

Aber dein AG könnte dir wenn er dich nicht selber beschäftigen will/kann auch eine Genehmigung erteilen das du woanders arbeiten kannst.

Alles gute

littlequeen

Beitrag von miau2 18.02.11 - 15:44 Uhr

Hi,
wieso schließt dein Vertrag so pauschal aus, dass du woanders arbeitest? Ggfs. musst du deinen AG um Erlaubnis fragen, aber verweigern dürfte er die nur mit gutem Grund.

Ich schließe mal aus deinen Überlegungen, dass dein BV keine gesundheitlichen Gründe hätte, sondern mit der ARbeit bei deinem eigentlichen AG zu tun hat - probier es aus.

Mutterschutzgeld: wenn du nicht arbeitest vor dem Mutterschutz erhältst du die 13 Euro am Tag, aber keinen AG-Zuschuss. Wenn du arbeitest, entsprechend mehr.

Elterngeld: Grundlage sind die 12 Monate vor Mutterschutzbeginn. Wenn in diesen Monaten Elterngeldansprüche liegen werden dafür Monate von vor der vorherigen Schwangerschaft herangezogen (mal grob geschätzt bei dir: du gehst in 6-7 Monaten in Mutterschutz, hast aber ab heute noch 2 Monate EG-Anspruch - dann wären nur 4-5 Monate mit 0 Euro in der Berechnung). Ganz grob und ungefähr wären also 4-5 Monate mit 0 Euro und die letzten 7-8 Monaten von vor dem MuSchu für die Zwillinge in der Berechnung. Dazu der Geschwisterbonus, 10% vom EG, mind. 75 Euro.

Vollkommen "Gehaltslos" wären also die ca. 4-5 Monate zwischen EG-Ende der Zwillinge und MuSchu-Beginn fürs nächste Kind.

Wobei, wenn du schon eine verbindliche Vereinbarung über deine Teilzeit-Rückkehr getroffen hast ist die vermutlich bindend, dann hättest du auch im BV Ansprüche.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von susannea 18.02.11 - 19:15 Uhr

Erstmal das positive vorweg, bist du pflichtversichert gibts natürlich täglich 13 Euro Elterngeld, so wie das alle AN bekommen.

DAnn die nächste Frage, wie hast du diene Elternziet angemeldet? Hast du da was von Teilzeit im 2. Jahr reingeschrieben? Wenn das dein AG nicht innerhalb von 4 Wochen abgelehnt hat und ihr mehr als 15 Beschäftigte habt, kannst du das problemlos einklagen!

DAnn solltest du ja trotzdem noch recht ordentliches Elterneld bekommen, auch wenn du nicht arbeiten gehen darfst bzw. deine Teilzeitstelle nicht geht (wobei das leicht verdientes Geld wäre).
Immerhin werden 8 Monate von vor dem Mutterschutz der Zwillinge genommen.

Daraus dann der Durchschintt und dann gibts ja 10% des Elterngeldes als Geschwisterbonus oben drauf!

Beitrag von lisasimpson 18.02.11 - 19:42 Uhr

wenn der vertrag mit elternteilzeit besteht, dann gilt der auch- wen ndu dann also ein BV bekommst, dann müßtest du doch das geld bekommen, oder?!
Dann ist eben das Mutterschtzgeld auch davon abhängig.
elerngeld wirst du wohl ca 4-5 monate mit 0€ berechent bekommen, den rest dann aus der zeit vor der schwangerschaft mit den zwillingen- also ca 4/12 wengier als zuvor und dafür einen geschwisterbonuns von 10% obendrauf (mindest, 75€)

aber das wird sicher knackig mit so kleinen zwillingen und nem baby- respekt

lisasimpson