eure meinung gefragt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pullertriene 18.02.11 - 15:19 Uhr

hallo meine maus 8monate bekommt am morgen graubrotschnitte mit leberwurst so um zehn uhr ne milch um 12uhr mittag um 14.30uhr frucht und um 17uhr graubrot und um 19uhr(vor dem schlafen) ne milch.findet ihr das zu viel oder?
wenn es so nicht okay ist was sollte ich verändern?kann ich ihr die milch geben oder lieber nicht?sie mag keine abendbrei

Beitrag von kleinemiggi 18.02.11 - 15:27 Uhr

Mit 8 Monate trinkt sie aber noch recht wenig Milch ...
Denn die ist in dem Alter noch sehr wichtig. Meine ist 11 Monate alt und bekommt morgens und Mittags auf jeden Fall ihre Flasche.

Und wenn nicht, gucke ich, dass sie Milchbrei isst. Ist das alles, was sie am Tag bekommt?? Also diese 4 Mahlzeiten???

Beitrag von pullertriene 18.02.11 - 15:29 Uhr

sie wird nachts noch 1-2mal wach und bekommt eine flasche.in einem anderen forum hab ich ziemlich kritik bekiommen mit dem brot und das das alles zu viel ist.

Beitrag von kleinemiggi 18.02.11 - 15:41 Uhr

Ich würde auch sagen es ist zuviel, jedoch zu wenig Milch.

Mit 8 Monaten schon 2 Scheiben Graubrot (das stopft ja auch, wie ist denn die Verdauung) mit Leberwurst (Schweinefleisch?? Ist nicht gerade gesund und sehr fettig). Meine Maus bekommt Morgens MAL ne Scheibe Weißbrot mit Hühnerfleischpastete oder Geflügelwurst. Aber eigentlich isst sie einen Milchbrei am Morgen. Grieß oder Stracciatella.

Gegen das Mittagessen und das Obst am Tag spricht nichts...

Wir hatten auch in dem Alter Morgens ne Milch, gegen Mittag Mittagessen, 2 Stunden später Obst und danach nur noch Milch. Nachmittags, Abends und Nachts.

Jetzt mit 11 Monaten:

Morgens Milchbrei/Flasch
Mittags: Mittagessen + Dessert
Nachmittags: kl. Meisespeise, Obstbrei, Grieß- oder Vanillepudding
Abends: Abendbrot anschließend ne Flasche
Nachts: Schläft sie eigentlich und bekommt keine Mahlzeit mehr, es sei denn sie hat MAL Hunger

Und zwischendurch gibt es Kekse, Obst, ...

Beitrag von pullertriene 18.02.11 - 16:03 Uhr

die verdauung ist sehr gut keine probleme.ich werde mal versuchen ihr morgens das frühstück mit milch oder milchbrei zu ersetzen.kann ich denn das brot abends lassen?

Beitrag von kleinemiggi 18.02.11 - 16:11 Uhr

Dann ist ja gut.

Du kannst doch beides geben. Sie isst ja eh nicht soviel Brot, bis sie satt ist. Du kannst ihr ja ne halbe Schnitte machen und ne Milch.

Und auch gegen das Brot am Abend spricht nichts. Wenn sie es gerne isst, dann ist das doch okay. Ich würde ihr Mittags nochmal ne Milch geben. Es können ja auch weniger Löffel sein. Wann steht deine Maus denn auf und wann meldet sie sich in der Nacht??

Ich selbst sehe es nicht so eng mit der Beikost. Habe auch schon mit 16 Wochen damit angefangen. Und ich weiß auch, dass es hier immer sehr umstritten ist. Ich selbst finde es nicht schlimm. Mich stört es auch nicht, dass deine Kleine 2 Scheiben am Tag bekommt. Hatte mir nur GEdanken wegen der Verdauung gemacht.

Beitrag von pullertriene 18.02.11 - 16:16 Uhr

ich hab immer verzweifelt einen ernährungsplan gesucht hab einen von hipp gesehen unnd da stand mal das wenn man mit brei anfängt das man dann noch eine flasche zum auffällen geben soll und die dann irgendwann weg lassen kann.sie wird zwischen 7-8uhr wach und wird um 2-3uhr wird sie wach und ab und zu auch so gegen 22uhr

Beitrag von kleinemiggi 18.02.11 - 16:20 Uhr

Ach, mach dich wirklich nicht verrückt.
Ich würde ihr die Milch dann um 7-8 geben.
Dann um 10 das Graubrot.

Ich habe mich nie an einen Plan gehalten, sondern nach Gefühl ihr was gegeben. Mache ich jetzt auch.... Wenn ich denke, ein paar Stunden bekommt sie ne Kleinigkeit.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 18.02.11 - 16:15 Uhr

Hi,

unsere ist jetzt 10 Monate isst aber auch schon lange am Familientisch mit. Zu Babykost ist sie nicht wirklich zu bewegen. Brei mag sie auch nicht.

Sie isst auch gerne Streichwurstbrot (ganz dünn bestrichen) wobei ich schon darauf achte, dass die kein Schweinefleisch enthält. Das ist generell auch für Erwachsene ungesund und hat meiner Meinung nach insbesondere in der Kinderernährung überhaupt nicht verloren.

Wir haben auch morgens und abends ein Graubrot als Mahlzeit und mittags eben das Mittagessen. Dazwischen gibt es Obst, Joghurt, Quark oder auch mal einen Keks. Milch (MuMi alles andere mag sie leider nicht #heul) trinkt sie nur abends und morgens.

Solange es dem Kind dabei gut geht wüsste ich nicht was dagegen spricht. Laß dich nicht verrückt machen. Jeder macht es so wie er es für richtig hält.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kleinemiggi 18.02.11 - 16:17 Uhr

#pro