Positiv ABER furchtbare Angst :(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von verzweifelte04 18.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo Mädels!

hab letzten Samstag positiv getestet, war mir eigentlich schon kurz nach dem ES sicher dass es geklappt hat.

wir sind im 1. ÜZ nach der stillen Geburt unseres Sohnes Raphael. Vor Raphael hab ich bereits ein kind verloren - Ende der 9. woche.

ich bin so glücklich, dass es gleich wieder geklappt hat, aber ich hab so schreckliche angst, dass wieder etwas nicht passt.

unser 1. kind starb an einer chromosomenstörung und Raphael war kerngesund, hatte nur die nabelschnur 2 mal straff um den hals.

so und jetzt kommen wieder die gedanken, was alles sein könnte, ich würd am liebsten alle 5 min aufs klo rennen um nach zu sehen ob ich blute. hin und wieder übermannt mich das schlechte gewissen, ich will Raphael nicht ersetzen, aber ich wünsch mir doch so sehr ein kind.

also mädels, bitte, daumen drücken!!!

ich wünsch euch alles erdenklich gute!
lg
Claudia

Beitrag von mellidiemel 18.02.11 - 15:56 Uhr

Hey Süße,

erstmal gratuliere ich dir ganz herzlich!!! und nehme dich mal liebevoll in die Arme #liebdrueck.
MAch dir mal nicht zu viele Gedanken. Damit setzt du deinen Körper und das Mäuschen nun zu sehr unter Stress. Ich denke, dass dieses Mal alles gut geht. Es wäre doch wirklich zu viel Zufall, wenn bei dem 3. Kind jetzt wieder was schief geht. Das ist extrem unwahrscheinlich. Genieße es und freu dich. Ich weiß, dass ist leichter gesagt, als getan. Aber alles andere schadet dem kleinen Leben in dir.
Mir tut leid, was damals mit Raphael passiert ist. Vielleicht nimmt es dir ja ein bisschen die Angst, wenn du dich im Vorfeld schon für einen Kaiserschnitt entscheiden würdest. Zumindest wäre dann die Nabelschnurgefahr gebannt. Ich bin zwar kein grßer Fan von gewollten Kaiserschnitten, aber vielleicht nimmt es dir wirklich bisschen die Angst.

Ich wünsche dir viel Glück und Freude in den nächsten Monaten!!!

Liebe Grüße
Melli#winke

Beitrag von verzweifelte04 18.02.11 - 16:01 Uhr

Hallo Melli!

danke #liebdrueck

ich bin positiv gestimmt, aber dann kommen immer wieder solche gedanken, ich würd sie gern "wegschieben" - geht leider nicht :(

ein kaiserschnitt hätte nichts geändert - Raphael starb in der 31. woche - er muss sich wohl die nabelschnur in der nacht zugezogen haben :(

ob kaiserschnitt oder nicht, mir ists egal, hauptsache ich darf ein gesundes baby im arm halten.

aber jetzt erst mal die erste untersuchung abwarten, da ich einen uterus bicornis hab, neige ich zu fehlgeburten...

aber ich versuch positiv zu denken

danke nochmal
lg
Claudia

Beitrag von mellidiemel 18.02.11 - 16:19 Uhr

was ist denn ein Uterus bicornis?

Beitrag von verzweifelte04 18.02.11 - 17:11 Uhr

eine gebärmutterfehlbildung

meine gebärmutter sieht aus wie ein herz und man vermutet ein septum zwischen beiden hörnern.

schwer zu erklären - google einfach mal ;)

Beitrag von nurina 18.02.11 - 15:58 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck
Ich kann Dich verstehen, sollte es bei uns noch einmal klappen werde ich sicher auch Angst haben, dass was scheif geht.
Denke die Angst ist ein Stück normal, wir dürfen uns nur nicht von ihr beherrschen lassen.
Hast Du jemanden mit den Du reden kannst?

Liebe Grüße
Nurina

Beitrag von nurina 18.02.11 - 16:01 Uhr

Natürlich gratuliere ich Dir auch zur Schwangerschaft!!!

LG
Nurina

Beitrag von verzweifelte04 18.02.11 - 16:06 Uhr

Hallo Nurina!

danke!
#liebdrueck hast du auch ein kind verloren? tut mir sehr leid!

ich hab irgendwie noch gar keinen zum reden, außer hier im urbia weiß nur mein mann dass ich wieder schwanger bin. ich traus mir keinen zu sagen, sollte es wieder nicht klappen wären wieder alle so traurig und das will nicht.. erst einen termin beim FA und dann werd ich es zumindest meiner familie sagen.

meine psychologin ist leider noch immer im krankenstand..

aber ich hab hier viele nette frauen mit den selben erfahrungen kennengelernt und wir haben regelmäßig kontakt

danke nochmal

lg
Claudia

Beitrag von lilomaus 18.02.11 - 16:01 Uhr

liebe "verzweifelt 04"...

lass dich einmal drücken... ich versteh dich total.
habe im Okt 2010 ebenfalls nen Krümmel verloren (9.SSW).

ich würde mich auch total freuen wenns bei uns wieder klappt, aber klar, die Angst wäre ständig da.

Andererseits, man kann nichts machen, also habe ich mir vorgenommen, positiv zu denken (klar hat man mal Durchhänger und Depri Tage).

Ich wünsch dir Alles Gute!!#klee

Beitrag von verzweifelte04 18.02.11 - 16:09 Uhr

danke!

drück dir die daumen, dass es bei euch bald klappt!!!

lg
claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael