Schilddrüsenunterfunktion und Jodmangel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von engel_1979 18.02.11 - 15:50 Uhr

Hallo zusammen,

habe gestern Abend im Magazin den Artikel über Schilddrüsenerkrankungen gelesen...ich muss sagen, war schon sehr erschrocken, was man da so erfährt....

Ich habe eine Unterfunktion und werde mit Jod behandelt, nehme
tgl. Dosis 200. Denke das ist nicht so viel und die Unterfunktion nichts wildes, aber... kennt sich damit jemand aus?

Jetzt schieb ich hier voll die Panik und hab Angst, weil ich mit dem Kinderwunsch nicht alles nochmal habe vorher kontrollieren lassen...

Wenn ich zu wenig Jod hatte in den ersten 5 wochen, dann kannn das Kind ja schon geschädigt sein oder nicht richtig entickelt oder so!?

Jetzt war ich gestern nach meinem FA termin gleich bei meinem Hausarzt und lasse dieWerte untersuchen, um zu wissen, ob ich jetzt einen Mehrbedarf habe. Hoffe es ist nichts passiert und event medikamentöse Änderungen kommen nicht zu spät!

Sorry, ihr findet das viell. nicht so schlim, aber nach ner FG hab ich jetzt bei jeder Kleinigkeit Angst. Bitte beruhigt mich

Danke für´s lesen, doie total verwirrte Engel mit Lena (6) und #ei 5+7

Beitrag von sunnygirl1978 18.02.11 - 15:56 Uhr

Hallo,

also ich habe Hashimoto - der in der ersten SS total unbehandelt war. Danach hieß es - ach ein Kind - na probieren sie mal - so schnell wird das nix werden - nach 3 Monaten war ich schwanger.

Ich darf kein Jod zusätzlich nehmen - nehme Euthyrox die immer wieder eingestellt wurden. Lasse alles regelmäßig kontrollieren. Mein Kind ist vollkommen gesund entwickelt - übrigens mein großer (5) war und ist auch kerngesund obwohl damals keine Behandlung wegen der Schilddrüse stattfand.

Ich trinke seit Beginn der SS FRauenmanteltee. Der unterstützt die SS und beugt Fehlgeburten vor.

Alles Liebe
Sunnygirl 27+2

Beitrag von engel_1979 18.02.11 - 16:10 Uhr

Danke für Deine Rückmeldung #liebdrueck

Das beruhigt mich jetzt etwas.. ist ja viell. auch nur ne Kleinigkeit, aber auch Kleinigkeiten können manchmal entscheident sein. #zitter
Schön, dass bei Euch alles gesund ist, dass zeigt ja doch, dass der Körper einiges selbst regeln kann...

Ach, ich brauch jetzt nen Kaffe zum abschalten ...

Bis bald LG

Beitrag von babs0909 18.02.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

hab den Artikel auch gestern gelesen und sofort heute einen Termin beim Hausarzt zur Blutabnahme gemacht. Bei meiner vorletzten Schwangerschaft hab ich auch Tabletten bekommen und jetzt leide ich gerade unter Schlaflosigkeit und verstärktem Schwitzen, wohl ein Anzeichen. Aber mein FA meinte am Telefon, seit einigen Jahren ist er für so etwas nicht mehr zuständig, macht der Hausarzt.

LG,
Barbara

Beitrag von engel_1979 18.02.11 - 17:19 Uhr

Hast Du keine Angst, dass das jetzt viell schon Folgen gehabt haben könnte???

Beitrag von tulpe-72 18.02.11 - 18:12 Uhr

Hi Engel

ich habe das auch und muss immer Eferox nehmen. Mein Hausarzt sagte, dass meine drei FG auf keinen Fall damit zusammenhängen, da der leichte Jodmangel nichts damit zu tun hatte. Ich sollte die Tabletten weiter nehmen.
Ich musste erst heute, in der 14 Woche, erneut zum Blutabnehmen und Werte überprüfen. Mein Arzt sagte, der Bedarf könne, müsse aber nicht, sich im 2 Drittel ändern.
Also, keine Panik, Dein Zwerg hat erstmal genug Jod.

Alles Gute
#klee