Utrogest falsch, schief zu weit vorne eingeführt - schlimm?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von verabella 18.02.11 - 16:29 Uhr

Hallo zusammen,

eigentlich eine etwas peinliche Frage, denn ich habe im gesamten Netz keine Antwort auf meine Frage gefunden..... Bin nur ich zu blöd diese Kugeln richtig einzuführen!?!?! #augen

Ich nehme sie nicht zum ersten mal, aber bislang ist es mir immer gelungen die kleinen weißen Kugeln immer schön weit hinten zu platzieren.
Vorhin war irgendwie der Wurm drin.... eine ist gleich mal auf den Boden gefallen und weggekullert #schock #rofl #aerger und dann habe ich es nicht geschafft die nächste richtig zu "platzieren". Sie ist also nicht weit hinten gelandet, sondern irgendwo relativ (gefühlt) weit vorne, irgendwo in einer Seitentasche, Ecke oder wie auch immer man das erklären soll. Ich hab sie da eben auch nicht mehr raus bekommen und sie nun dort gelassen......

Passiert euch das auch manchmal das ihr die Dinger zu weit vorne einschiebt (man was für Begriffe es dafür alles gibt #augen ) und wirken die dann trotzdem so wie sie sollen? Also heraus fallen tut sie nicht, zum Glück ;-)

Bitte, bitte sagt mir das nicht nur ich mich so blöd anstelle und diese kleinen, rutschigen und schmierigen Utrogest Kugeln auch euch mal "entwischen" #aerger

Grüße, Verabella

Beitrag von 35... 18.02.11 - 16:35 Uhr

#rofl#rofl#rofl
Na das nenn ich mal ne süße Frage :-)

Ich hab noch nie gehört, dass man die falsch einführen kann!
Also ich platziere sie immer max. 1 cm vor dem Eingang!
Viel weiter geht nach ner ICSI gar nicht finde ich... #schein

Und hast du ne Ahnung, wieviel von diesen Mistdingern mir schon ins Klo gefallen sind #rofl

Also ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen!

Allerdings weiß ich natürlich nicht ob das was macht... hat mir jedenfalls noch nie jemand gesagt #kratz

Beitrag von verabella 18.02.11 - 16:43 Uhr

#liebdrueck Danke 35 das Du aus einer absolut PEINLICHEN Frage eine "SÜSSE" Frage machst!!!! :-D

Aber Du weißt ja leider auch nicht so recht ob es egal ist an welcher Stelle die Dinger platziert werden..... Mal sehen was noch für Antworten kommen.

Danke Dir trotzdem!! #danke

Beitrag von motmot1410 18.02.11 - 16:49 Uhr

Meine Ärztin meinte, so lange sie "drin" wären, könne man nichts falsch machen. Der Wirkstoff zieht ziemlich schnell ein und außerdem sei die Dosis immer so hoch, dass es auch nicht schlimm sei, wenn mal etwas "verloren" geht.

Mach Dir mal keine Sorgen deshalb ;-)

Und: Peinliche Frage gibt es hier jawohl nicht#nanana
Wir wissen doch alles, was jemand tut, wenn er Utrogest nimmt :-p#rofl#schein

Beitrag von 35... 18.02.11 - 16:50 Uhr

ja ok, ich weiß es nicht.
Aber ich weiß, dass es nix macht, wenn das Zeug milchig wieder rausfließt, weil der Wirkstoff sehr schnell vom Körper aufgenommen wird.
Insofern ist es eigentlich wurscht. Schleimhaut ist da ja überall.
Kannst die Dinger ja auch schlucken und es wirkt genauso ;-)

Also wirklich, ich bin zu 99% sicher, dass es nichts macht!

Bin aber auf weitere Antworten auch gespannt :-)

Beitrag von moonshine84 18.02.11 - 18:19 Uhr

Du bist auf keinen Fall zu blöd! Mir ist das auch schon mindestens zweimal passiert;-) Warum sind das denn auch Kugeln, Zäpfchen wären besser...:-)

Beitrag von dini236 18.02.11 - 20:26 Uhr

DANKE!#schwitz

Ich bin nicht die Einzige der diese Dinger ins Klo fallen!!!
Ich hab schon gedacht ich wäre zu blöd. Ich finds aber auch echt schwierig, weil die immer einfach so wegkugeln.

Danke für die Eröffnung der Utroverzweifler Gruppe! ;-)#rofl

Beitrag von sanblu 18.02.11 - 23:54 Uhr

Wie Dir die anderen schon bestätigt haben: Hauptsache drin.

Allerdings Frage ich mich gerade, warum ihr alle nicht auch so einen tollen Aplikator habt wie ich. Ich hab den von der Apotheke gleich neben der KiWuPraxis bekommen - die wissen immer schon wofür die Patientinnen das Medikament bekommen und wo es hin soll :-p
Wahrscheinlich ist das Ding für ganz was anderes gedacht aber was solls: 2 Glitschkügelchen rein -> einführen -> abdrücken (was für ein Wort - aber so funktioniert es tatsächlich) und schon sind sie optimal platziert.

LG

Beitrag von sartea 19.02.11 - 07:55 Uhr

Oh ja, genau so mache ich es auch. Das ist super einfach und diese kleinen glitschigen Biester können nicht entwischen;-)