Fruchwasseruntersuchung, und Toxoplasmosesuchtest

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jana0111 18.02.11 - 16:56 Uhr

Hallo Mädel, ich bitte um eure hilfe, denn ich bin ratlos, und total unsicher.
so ich bin 37 und durch eine ICSI in der 13ssw, sache ist das mein Arzt meint ich soll eine fruchwasserunt, machen lassen hat jemand das schon mal machen lassen hier, und ist alles gut gegangen? Das andere ist ich habe ein toxoplasmosesuchtest machen lassen, und er war positiv, also ich habe antikörper in blut, der Arzt hat gesagt ich habe mich vor wochen infiziert, und nur mit ein andere test könnten wir wissen wann genau das war, aber er ist der meinung ich soll der 2te test nicht machen wenn ich in letzte zeit keine beschweden hatte, was mein ihr?? was ist wenn ich in der erste ssw mich infiz, habe? der test koste 40 euro jedesmal und die krankekasse übernimmt das nicht, ist mir aber egal ich möchte gewissheit, meint ihr ich soll ihn sagen ich möchte doch wissen wann ich mir die infezion geholt habe, bitte mädels hiltf mir.
lg jana

Beitrag von .mondlicht.4 18.02.11 - 17:04 Uhr

Hallo,

zur Fruchtwasseruntersuchung kann ich dir leider nichts sagen.

Zum Toxo-Test: Mach es, wenn du dich dann besser fühlst. Nichts ist schlimmer als diese ewige Ungewisskeit. Und wenn du dir die 40 Euro leisten kannst, ohne den Gürtel enger schnallen zu müssen, wäre es mir das Geld wert, wenn ich danach wieder ruhig schlafen kann.

lg mondlicht (12. SSW)

Beitrag von jana0111 18.02.11 - 17:18 Uhr

du hast recht, montag habe ich ein termin beim Arzt, dann werde ich ihn sagen das ich den 2te test machen möchte.
ich danke dir und alles gute
lg jana

Beitrag von julischka77 18.02.11 - 17:25 Uhr

Hallo Jana,
die fruchtwasseruntersuchung ist ja nicht ganz ungefährlich und es besteht ein (sehr geringes) fehlgeburten risiko. ich jedenfalls möchte das risiko nicht eingehen. wie sieht es bei dir mit dem trimester ultraschall aus? damit kann man ja auch einige erbkrankheiten ausschließen (falls das überhaupt dass anliegen für die fruchtwasseruntersuchung war) und es ist absolut ungefährlich fürs kind. die toxoplasmose würde ich auch auf jeden fall weiter untersuchen lassen, sonst bist du doch völlig verunsichert. Ich drücke dir die daumen, dass alles gut ist!
vlg julia 9ssw

Beitrag von ivenhoe 18.02.11 - 17:33 Uhr

Hallo

Ich bin auch durch KB, 2. Kryo schwanger in der 17. Woche, ich bin schon 38.

Ich habe die Nackenfaltenmessung gemacht plus den Bluttest (Triple Test). Daraus wird ja eine Wahrscheinlichkeit berechnet für Trisomien. Das Ergebnis war sehr gut. Ich hätte nur bei einem schlechten Wert eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht. Meine FÄ hat mir das so empfohlen.

Es besteht ja ein kleines Risiko bei Fruchtwasseruntersuchung. Wenn man schon so Mühe hatte überhaupt schwanger zu werden, würde ich kein Risiko eingehen.

Alles Gute und liebe Grüsse
Ivenhoe

Beitrag von francie_und_marc 18.02.11 - 17:46 Uhr

Hallo Jana!

Ich bin 32 Jahre alt und habe letztes Jahr (da war ich noch 31) meinen Sohn in der 21.SSW still zur Welt gebracht. Er hatte einen offenen Rücken und einen Wasserkopf mit den dazugehörigen schweren Auswirkungen. Er hätte die Schwangerschaft nicht überlebt bzw. wäre kurz nach der Geburt gestorben, deshalb haben wir die SS abgebrochen. Das Risiko das das Kind krank ist hat man immer ob mit 20 oder 37 auch wenn es immer heißt ab 35 ist das Riskio höher. Bei meinem Sohn wurde vor der Geburtseinleitung noch eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht, da er eh dem Tode geweiht war. #heul Es ist nichts passiert dabei, soviel mal dazu.

Nun bin ich wieder schwanger aber ich lasse nur die Feindiagnostik machen und keine FWU. Wenn im US Auffälligkeiten gefunden werden, dann wäre ich erneut zu einer FWU bereit aber ansonsten lasse ich das nicht machen. Lass dich nicht verunsichern und entscheide nach deinem Gefühl. In der 13.SSW kann schon sehr gut geschallt werden und dann in der 20.SSW noch einmal, damit fährst du genauso gut. Das hat meine Hebamme die in der SS mit ihrem Sohn auch über 35 Jahre alt war übrigens auch gesagt und so praktiziert.

Wegen der Toxoplasmose kenne ich mich nicht aus.

Alles Gute Franca

Beitrag von mogli1981 18.02.11 - 19:09 Uhr

Ich bin gerade sehr betroffen von deinem Text.
Das tut mir wirklich furchtbar leid für euch.

Ich wünsche dir für deine erneute Schwangerschaft alles Gute!!!!

LG, Nadine

Beitrag von francie_und_marc 19.02.11 - 00:32 Uhr

Danke dir. #liebdrueck

Liebe Grüße Franca

Beitrag von annui 18.02.11 - 18:28 Uhr

hallo :-)

bei mir bestand auch der verdacht einer frischen toxoplasmoseinfektion in der fruehschwangerschaft.
ich musste den ersten test bezahlen, bei dem dieses ergebnis rauskam.
alle weiteren tests musste ich nicht bezahlen.
was auch immer dir dein arzt da erzaehlt hat, obs was kostet oder nicht - total egal! mach den zweiten test, damit die entsprechenden massnahmen folgen koennen.
bei mir konnte durch den zweiten test keine zeitliche eingrenzung gemacht werden. letztendlich haben wir uns zur FWU entschlossen, bei dem das genom der toxoplasmose im FW nachgewiesen werden kann und so auf eine infektion des kindes rueckschluesse gezogen werden koennen.

wir hatten glueck. unser zwerg ist nicht infiziert, mittlerweile ist ein ganzes aerzteteam der ansicht, dass meine infektion ca. 4 monate vor beginn der schwangerschaft erfolgt ist.
falls du noch fragen hast bezuegl. der details, schick mir einfach eine nachricht.

lg annui.