BMI-wert?!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lisschen 18.02.11 - 17:08 Uhr

huhu,
ich hab da mal ne frage wie sieht es denn aus mit dem Gewicht bei gewollter schwangerschaft?
Alle reden immer davon man darf net zu dick sein um swchwanger zu werden /oder zumindest würde das dann schwieriger sein.
Ich wünsche mir seit 3 jahren ein Kind, verhüte seit dem auch nicht mehr. Leider hat es noch net geklappt... :(
Und jetzt die frage mein BMI-wert liegt ein bisschen unter normal, also nicht krankhaft dünn, aber auch nicht wirklich normal. spielt das eine große rolle bei einem Kinderwunsch?!

würde mich über antworten freuen, lg

Beitrag von majleen 18.02.11 - 17:12 Uhr

Ich bin auch laut BMI untergewichtig, aber meine Hausärztin und mein Doc in der KiWuPraxis meint, dass es ok ist. Es kommt nicht speziell auf das Gewicht, sondern auf den Hormonhaushalt an. Es kann sein, dass zu schlanke Frauen einfach keinen ES bekommen.

Wenn ihr schon 3 Jahre übt, dann würde ich an eurer Stelle in eine KiWuPraxis gehen und euch genauer untersuchen lassen. #klee

Beitrag von schnuffel89 18.02.11 - 17:13 Uhr

hallo lisschen, mh wie sag ich das jetz..

die meinungen gehen da ein bissl auseinander, und ich glaub da streiten sich die geister drum..

den einige ärzte sagen ja es spielt eine rolle, andere ärzte wiederum sagen nicht so wichtig.. ich selber habe die meinung das es vieleicht eine rolle spielt aber nicht die wesentliche, den kenne selber viele frauen die stark gebaut sind oder sehr dünn alle sind se schwanger geworden.. zum beispiel de ex von meinen mann ist sehr stämmig. wiegt ca 120 kilo bei 170 größe und hat bis jetz jedes jahr ein baby geworfen.. also kann es somit nicht so arg am gewicht liegen.. aber mach dir nix draus.. ich und mein mann versuchen es auch schon 3 jahre hab zwar auch 30 kilo abgenomme. aber hat bis jetz auch no nicht geklappt.. aber is mir mittlerweile egal, also im den sinne.. es bringt einfach nix sich jeden monat aufs neue nervlich fertig zu machen.. weißtwie ich mein..
deswegen gehe ich das alles jetz sehr entpannt an.. wenn nicht sein soll naja hab ich bzw. mein mann und ich pech..
aber wie gesagt bei thema bmi oder gewicht streiten sich die geister jeder hat da ne andere meinung!!! :-D:-D

Beitrag von majleen 18.02.11 - 17:18 Uhr

Du hast aber PCO und das ist eben auch wieder eine hormonelle Sache. #klee

Beitrag von schnuffel89 18.02.11 - 17:23 Uhr

ähm ich finde das ein bisschen unverschämt von dir maijeen, "du hast aber pco" sorry was hat das jetz mit der frage von der TR. zu tuen???

ich zeig ja auch nicht mit den finger(virtuell) auf dich und sag DU.. klar hab ich pco aber deswegen habe ich gesagt das ich abgenommen habe..
sorry aber das macht mich schowwütend deine antwort weise.. also da brauch ich mich ne wunder das hier einige nich mehr was fragen wenn gewisse personen glei immer so kommen,bloss weil ma die frage der tR. beantwortet!!!

Beitrag von majleen 18.02.11 - 17:28 Uhr

Hallo!

Komm mal runter. Ich zeig hier auf niemanden mit dem Finger. Ich wollte damit lediglich sagen, dass es mit den Hormonen zu tun hat. Ich hab nie gesagt, dass es mit deinem Gewicht zusammen haengt.

Ich kenne auch genuegend schlange, wie auch etwas fpvuelligere, die ganz normal schwanger geworden sind, die hatten aber eben nichts mit den Hormonen. Also weder PCO, noch GKS, noch eine Eizellreifungsstoerung.

Ausserdem schreibst du es ja in deiner VK und das kann jeder lesen. Wenn du das nicht moechtest, dann musst du das löschen.

Es ist nicht immer alles so, wie man es auf den ersten Blick denkt #liebdrueck

Beitrag von schnuffel89 18.02.11 - 17:34 Uhr

wqie du siehst bin ich unten!!! schreib ja auch nicht DU hast aber was mit der SD und dein TSH wert is aber oben" das is auch eine hormonelle sache!!#klee#klee

kennst den spruch" wenn man keine ahnung hat einfach ma die fresse halaten"
du weißt nicht meine hintergründe und ich weiß nicht deine !!! und wenn du dir ma deine antwort durchliest von meinen 1 beitrag dann wirst scho verstehehn warum ich da so wütend reagiere!!

in dem sinne der klügere lässt nach...
wünsch dir noch nen schönen nabend!!#winke#winke

Beitrag von majleen 18.02.11 - 17:38 Uhr

Ich hab absolut kein Problem damit, dass du meine SD erwähnst. Ich weiß ja selbst, dass die nicht ok ist, aber die Info hast du ja sozusagen von mir. Ich hab sie auf meine VK gestellt.

Und Ahnung hab ich sehr wohl. Bin schon lang genug dabei. War auch niemals unfreundlich oder unverschämt.

Und nur mal am Rande, meine SD ist kein Problem bei unserem KiWu ;-)

Beitrag von canelle 18.02.11 - 17:26 Uhr

es kommt drauf an, ob man auf natürliche weise zu dünn ist oder "zwanghaft".

ich kenn meinen bmi nicht, aber ich wiege 42,8kg bei ca 1,61. mit diesem gewicht bin ich bei meiner zweiten schwangerschaft schwanger geworden und stillte sogar noch das erste kind.

bei meiner ersten schwangerschaft startete ich mit ca 44/45 kg.

Beitrag von gemababba 18.02.11 - 19:39 Uhr

Hallo,

ich denke es spielt eine rolle war auch sehr schlank damals und naja wurde einfach nicht schwanger und als ich dann das rauchen auf hörte und das Gewicht sich steigerte war ich plötzlich schwanger .

Also ich bin mir sicher das es auch an dem liegen kann bin eigentlich jedesmal mit 62 kg schwanger geworden bei einer Größe von 1,65cm .

Dir viel glück.

LG Jenny