Mein baby ist nie zufrieden!!!! Bitte um Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von juli-82 18.02.11 - 17:16 Uhr

Hallo ihr Lieben! Ich brauche eure Hilfe. Mein Sohn (knapp 4 Wochen) ist nie zufrieden er schreit ständig und sucht Nahrung. Ich hab jetzt schon von Pre auf 1er Nahrung umgestellt und trotzdem findet er keine Ruhe. Er schläft kaum mehr als 3 Stunden und hat dann wieder Hunger. Zumindest denke ich das es Hunger ist. Und auch nach dem Essen wird gleich weiter geschrien und er kommt nicht in den Schlaf. Langsam stoße ich echt an meine Grenzen.... das macht mich echt fertig! Was kann ich tun damit es ihm besser geht??????

Beitrag von zimtkringel 18.02.11 - 17:27 Uhr

Hallo Juli,

also drei Stunden von Mahlzeit zu Mahlzeit sind völlig normal!!! Und dass er dazwischen nicht dauerhaft schläft leider auch #liebdrueck

Ich vermute, er hat nach dem Trinken Bauchweh oder einfach ein großes Saugbedürfnis...nimmt der denn einen Schnulli?

Wenn er am Tag echt mehrere Stunden schreit und du langsam verzweifelst, kannst du dich auch an eine Schreiambulanz oder den Kinderazt wenden, die helfen dir weiter!!! Mach das wirklich, wenn es so schlimm ist, das ist das beste für alle!

Du kannst auch mal versuchen, ihn mit einem Bad, einer Massage oder etwas Fencheltee zu beruhigen...

Das wird bestimmt bald besser! Und hab keine Scheu, Hilfen wie die Schreiambulanz in Anspruch zu nehmen!

LG! Lena

Beitrag von juli-82 18.02.11 - 17:51 Uhr

Dankeschön. Werde nochmal mit der Kinderärztin sprechen. Vielleicht hat sie ja noch einen Tipp.

Beitrag von erato37 18.02.11 - 17:59 Uhr

Hallo :-)

Oh je ... ich kann Dich gut verstehen - das Dauergeschrei macht
einen ernsthaft mürbe ...

Unsere Tochter hatte mit 4 Wochen ziemliche Koliken aufgrund der Nahrungsumstellung. Das dauerte ... und ich war fertig mit den Nerven. Letztenendes half nix - es ging einfach vorüber als ihr erster Wachstumsschub mit 5 1/2 Wochen kam. Danach gibts in der Regel eine kleine Ruhephase und weiter gehts #schwitz

Ich würde ärztlich abklären lassen ob alles gesund ist wenn Du ein komisches Gefühl hast. Ansonsten sind 3 Stunden normal. Dem obigen Rat Hilfe in Anspruch zu nehmen bevor Du auf dem Zahnfleisch gehst stimme ich allerdings zu. Je nervöser Du wirst, desto gereizter reagiert er.

Um ihn generell in den Schlaf zu bringen ( auch in den schwierigen Zeiten) kann ich das Buch " Das glücklichste Baby der Welt" empfehlen. Wenn nicht mehr hilft - diese Maßnahmen helfen!

Halte durch und toi toi toi
Erato

Beitrag von canadia.und.baby. 18.02.11 - 18:31 Uhr

Du kannst die Pre normal nach bedarf geben! Auch wenn dein Baby alle 30 min kommt , ist das ganz normal!

Dein kleiner ist gerade 4 Wochen auf der Welt , in deinem Bauch hatte er eine 24H 7 Tage die Woche versorgung!

Massiere ihm den Bauch , trage ihm im fliegergriff und versuch eine andere Pre Nahrung , er scheint ja von der 1er Bauchweh zu haben.


Leg dich mit deinem Kind aufs Sofa oder ins Bett und gib ihm einfach das was er braucht , deine nähe , deine wärme und essen wann er es will und nicht wann die Uhr es sagt.


Lieben gruß und alles gute

Beitrag von kikiy 18.02.11 - 20:09 Uhr

Es ist ein guter Abstand den ihr habt.3 Stunden sind völlig ok mit 4 Wochen! Idealerweise sollest du wieder auf Pre umstellen und nach Bedarf füttern.

LG

Beitrag von lieke 18.02.11 - 20:33 Uhr

Hallo,

vielleicht ist es gar kein Essproblem? Wenn er soviel schreit ist er vielleicht dauermüde, denn schlafen tut er ja dann nicht viel. Irgendwann steckst du im Teufelskreis, zuwenig Schlaf - nicht genug Kraft sich satt zu trinken - schnell wieder Hunger. Dazu kommt dann, Mutter übermüdet, beginnt an sich zu zweifeln, Kind spürt Unsicherheit...

Liegt er unruhig im Bett und "zappelt" viel mit den Armen? Vielleicht macht ihm die Weite des Bettes Angst. Mein jüngster wurde nach Bedarf gestillt, hatte sicher keinen Hunger, aber war unruhig im Bett. Ich habe ihn mit 3 Wochen angefangen zu pucken. Hatte erst etwas Mühe, aber er schlief nach wenigen Minuten, wenn er aufwachte guckte er zufrieden um sich und wirkte keineswegs geqüält. Zumindest für die Nacht war es echt eine Erleichterung!

Wenn du es nicht kennst google mal, zB "swaddle me". (man kann es auch mit einer normalen Stoffwindel machen, wenn man weiss wie, hier mit ist es aber in 2 Minuten erledigt.) Ich habe es erst für Quatsch gehalten, habe es aber inzwischen schon oft weiterempfohlen.

LG

Beitrag von christmasmom 18.02.11 - 23:41 Uhr

Hallo Juli,
mein Sohn hatte die ersten Monate auch ununterbrochen geschimpft. Ohne Medizinischen Grund.
Das Einzige was half war, ihn im Tragetuch zu nehmen. Mein Rücken hat das nicht permanent mitgemacht, weil meine Tochter zu der Zeit gerademal 1 1/2 Jahre alt war und ich entsprechend viel gebückt war. Sooft es aber ging, habe ich ihn bei der Hausarbeit usw. getragen. Außer beim Kochen - da hatte ich Angst ich könnte ihn verbrühen. Dann brüllte er. Nach ca. vier Monaten hat das merklich nachgelassen. Jetzt wird er ein Jahr und ist fröhlich undaltersgemäß selbstständig. Also keine Sorge, dass Du Deinen Sohn bis zur Einschulung tragen musst. Ansonsten ist - für die Verdauung - tatsächlich die Pre-Nahrung gut geeignet. Unter zwei Stunden solltest Du nicht füttern, da sonst frische auf anverdaute Nahrung stößt und das kann auch Bauchschmerzen verursachen. Aber drei Stunden sind gut. Wahrscheinlich hast Du das schon gemacht, aber frage Deine Hebamme danach, bestehe beim Kinderarzt auf einen Termin. Der kann dann eine medizinische Ursache ausschließen und Du bist beruhigt. Ansonsten ist mit Sicherheit auch die Schreiambulanz - wie schon von anderen Leserinnen geschrieben - eine gute Adresse.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Gelassenheit. Ganz sicher ist, dass diese Phase früher oder später vorbeigeht. Auch wenn man weit über das Limit seiner Kräfte ist, ein halbes Jahr später ist das schon fast nicht mehr wahr.
Viel Freude und Glück mit Deinem kleinen Sohn :-)
Maike

Beitrag von mauz87 19.02.11 - 09:14 Uhr

kennen wir hier zu gut.

Dazu kommt noch bei uns ;-) wir haben eine Tochter von 2 J und 3 MOn die nun die Eifersucht raushängen lässt nciht schlafen will und mitten in der Nacht nen Shcreikonzert macht hier....

Bei unserem Sohn ist es so wie bei den meisten Babys, die Nähe fehlt enorm was ja auch klar ist solange in Mamas Bauch und dann nicht mehr ist für die Kleinen auch nicht einfach.Am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm und rumgetragen werden Ich war nie ein Freund davon und werde es auch nie werden sein Kind non stop rumzuschleppen.Denn man muss auch mal sachen machen wo das nicht so angebracht ist ( kochen zB) doch Ich muss sagen, Ich trage Ihn schon viel rum mehr wie meine Tochter damals.

Er istz ansonsten auch nicht zufrieden wenn Ich Ihn ins Bett lege ohne vorab geschmust oder Er ausgiebeig auf unserem Arm war auch bei Papa ist Er seeeeeeeeehr gerne auf dem Arm.
Manches mal findet Er auch einfach nicht den Dreh in den Schlaf und es dauert. Heute Nacht sah es bei uns so aus :-): gegen 1h kam der Kleine das erste mal Er gerade fertig schreit kurz auf beim Wickeln ZACK die Große ist wach und macht Theater ( schreit sich rasend) dann dort im Zimmer geblieben bis kurz vor drei ( Sie schläft nicht mehr ohne Begleitung ein momentan und das seitdem Ich im KH war Ärtzte sagte es sei Verlustangst :-( ) dann etwas hingelegt gegen halb vier bekam Minimann wieder Hunger. Und!? Er wollte nicht mehr schlafen nööööööö man guckte Mama ganz genau an und blieb wach Ich wusste nicht mehr wie Ich die Augen aufhalten sollte.Gegen halb sechs war Er doch dann so müde das Er eingeschlafen ist udn dann!? konnte Ich etwas ruhen bis halb sieben , da wurde die Große wach und seitdem hänge Ich in den Seilen und trinke einen Kaffee nachdem anderen weil Ich sonst vor Müdigkeit umfallen würde....Dazu habe Ich tieeeerische Kopfschmerzen......

Also lasse dich trösten Du bist nicht allein ;-).

Haste vll mal versucht etwas gegen Bauchweh zu geben? Pupst Er viel? Wie ist der Stuhlgang? Bei uns war es so, Ich habe die Pre gegeben warum auch immer, bei meiner Tochter habe Ich es auch nicht getan aber nunja. Aufjedenfall hat unser Mini dieser garnicht vertragen hatte alle 1-1 1/2 Std hunger konnte nie zur Ruhe finden hatte sehr starke Bauchschmerzen sodass wir schon eine Nacht in die Kinderklinik gefahren sind also haben wir gesagt weg mit dem Mist und her mit der 1er wie auch bei der Großen damals und es wird langsam besser.Dazu bekommt Er noch in jede Flasche als Unterstützung Sab Simplex ....


lg mauz

Beitrag von hebigabi 19.02.11 - 18:35 Uhr

Dein Kind ist völlig normal, auch mit den Abständen - allerdings würde ich bei der Pre bleiben-umstellen auf 1er hat nix gebracht, siehst du ja selbst.

Ansonsten schau mal hgier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2963633&pid=18746224


Ansonsten biete ihm ihn Essposition auch mal den Schnuller an und leg ihn so an deine Brust, dann hat er alles, was er auch im Bauch hatte- Nähe/Grüche/Wärme und DICH- was braucht er mehr.

Ich sag meinen Frauen immer dass die Aneieinandergewöhnungsphase 6-8 Wochen dauert und da seit ihr mittendrin.

Außerdem steht euch der nächste Wachstumsschub ins Haus und da wird er STÜNDLICH kommen und es ist normal und auf keinen Fall ein Grund die Nahrung unzustellen.

Sprich mal mit deiner Nachsorgehebamme- vielleicht kann sie auch mal schauen, ob dein Sohn eine Blockade hat, ansonsten mal einem Osteopathen vorstellen.

LG

Gabi

Beitrag von serafina.nr.1 20.02.11 - 19:37 Uhr

nur kein stress!!!!
meine babys kamen immer so gut wie alle eineinhalb- zwei stunden zum essen rund um die uhr....inzwischen wurde gewickelt und mit mami gekuschelt beim schlafen.. besonders gern auf meinem bauch oder seitlich so dass mein arm rund um das baby geschmiegt ist und das baby mit dem kopf auf dem bereich über der achselhöhle liegen kann...ich wickle sie immer in ein gutes baumwollhandtuch zusätzlich ein und leg dann meinen arm drumherum - oder das baby eben auf den bauch mit dem bauch an meinen bauch, kopf seitlich wie es will- und drüber noch meine decke und ab geht´s zum dösen;-)
drei stunden- ich denke da wär ich schon alarmiert und unruhig gewesen was das baby denn hat...;-)
meine nahmen immer gut ein kilo pro monat zu nur durchs stillen und hatten rund um die geburt meist fast vier kilo udn mit sehcs monaten dann so 8-zehn kilo....ich wusste immer dass ich es richtig mache...;-)
vielleicht hat dein baby einen ausschlag rund um den po der verhindert dass es gut einschläft nach dem stillen/essen???ich würd falls sonst alles passt in dem fall das baby in den arm nehmen und es wiegend so mit langsamen schritten durchs zimmer tragen, etwas auf den popsch mit den fingerspitzen trommeln das lieben sie meist auch weil das sie entspannt...oder am rücken mit der falchen hand auf und abstreichen zur beruhigung...war aber bei mir nur bei den ersten beiden nötig. ab dem dritten waren die kinder weit ruhiger und zufriedener und pflegeleichter. ich erklärte es mir so dass ich auch viel ruhiger war und mir einfach keinen stress oder sorgen machte und das die babys mitbekamen.
wenn es dich zu sehr stress lass mal den vater vom kind das kleine tragen bis es schläft während du dich ausruhst...!!!!
gibt es noch eine verwandte von dir oder freundin die dich etwas bei der babypflege und betreuung unterstützen kann, vielleicht, untertags???
ich halt dir die daumen dass es euch bald besser geht- wobei ich es wie gesagt mehr als normal finde!!!
tröste dich diese erste zeit wirkt beim ersten kind wie äonen ist aber im nachhinein ziemlich kurz bis du dich an alles gewöhnt hast was dein baby so von dir braucht....und dein baby wird mit jedem tag grösser und pflegeleichter und einfacher zu handlen...!!!

ganz liebe grüsse!!
serafina.

Beitrag von tina981 21.02.11 - 10:44 Uhr

Versuch es mal mit einem Tragetuch,das hilft echt Wunder.

Dein Sohn ist in deiner Nähe,spürt deine Wärme und den Herzschlag (wie im Bauch) und fühlt sich nicht alleine.

Beitrag von maerzschnecke 21.02.11 - 11:18 Uhr

Ich gebe zwar kein Fläschchen, sondern stille, aber meine Kleine ist 3 1/2 Wochen alt und 3 Stunden ohne Hunger und das noch schlafend wären ein Traum für mich.

Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Du eine falsche Vorstellung von den Bedürfnissen eines Säuglings hast - ohne Dir zu nahe treten zu wollen.

Ich würde in Deinem Fall wieder auf PRE umsteigen, die 1er ist für 4-wöchige Babys noch nicht geeignet. Dass er nach dem Essen schreit, könnte mit Blähungen zu tun haben. Tipps dazu hast Du schon bekommen.

Meine Kleine schläft im übrigen auch nicht mehr den ganzen Tag, sondern hat vermehrt lange Wachmomente, in denen sie gerne auf der Couch oder auf dem Bett rumzappelt und die Gegend beobachtet. Außerdem hat sie ein hohes Kuschelbedürfnis.