Was mache ich falsch

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von violettkikki 18.02.11 - 17:44 Uhr

Hallo ich bin neu hier weil ich mit meinem Latein am Ende bin.

Ich habe mich vor 2 jahren vom Kindsvater getrennt es gab viel Ärger und Tränen wir haben das gemeinsame sorgerecht einer fast 5 jährigen Tochter. Er sieht und hat sie über das wochenende aller 14 tage. Natürlich legt er ihr in den 2-3 tagen die welt zu füßen.
Ich habe seit einem Jahr einen neuen Partner den ich nur am wochenende sehen und die kleine ihn aller 14 Tag. Aber wir unternehmen dann auch etwas schönes was Ihr gefällt er ist sehr hilfsbereit u lieb zu ihr wenn bei ihr was kaputt ist weiss sie er wird es ihr wieder bauen.
nun meine sorge.
Wenn ich ihr dann sage das er am wochenende kommt höre ich schon gleich ohh warum denn? eine Zeit lang sagte sie wenn er nicht da war zu mir wann heiratet Ihr bekommt Ihr ein Baby! Und heute stand sie al glatt vor mir aber wehe ihr heiratet. Ich kann nicht genau sagen ob es ihr vater zu ihr sagt denn er hängt immer noch sehr an mir.
Dann wenn ich Ihr eine kleine freude mache kommt keine herzlichkeit mehr von ihr als wäre das alles so selbst verständlich.
Ich verstehe es einfach nicht ich mache und tue alles das es ihr gut geht und wir einiger maßen ein schönes Leben haben aber ein danke bekomme ich nicht dafür. Obwohl ich ihr immer die werte von danke und bitte vermittelt habe. Ich weiss einfach nicht was ich falsch mache.

Beitrag von parzifal 19.02.11 - 07:53 Uhr

"Ich verstehe es einfach nicht ich mache und tue alles das es ihr gut geht und wir einiger maßen ein schönes Leben haben aber ein danke bekomme ich nicht dafür."

Was erwartest Du von einem 5-Jährigen Kind?

Das es dir einen Dankesbrief schreibt wie gut sie es bei Dir hat?

Ich sehe nicht, dass irgendetwas nicht normal läuft. M.E. siehst Du Probleme wo gar keine sind bzw. schaffst dir selbst welche.

Beitrag von friendlyfire 19.02.11 - 09:11 Uhr

Kann ich mich nur anschliessen... Ich hab auch so eine daheim!
Wichtig ist, dass Du souverän reagierst. Immerhin ist das dein Freund und nichts anderes. Und sie muss ihn respektieren und akzeptieren, aber im Grund auch nicht mehr.
Ich glaub das ist ne normale Phase und geht auch vorbei.

lg friendly