Sohn 5,5 Monate schläft nicht mehr durch....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von icedlady 18.02.11 - 19:14 Uhr

Hallo zusammen,

mein kleiner Mann schläft seit gut 3 Wochen nicht mehr durch ich muss sagen ich bin verwöhnt was dies angeht, er schlief durch seit er 9 Wochen alt war. Nun frag ich mich natürlich was da los ist...kann das vom Zahnen kommen?
Er macht auch abends im moment Theater wenn wir ihn ins Bett legen. Nachts wird er dann pünktlich um 2.45uhr wach....ich raus schnulli rein....er wieder wach um 3.45, 4.45, 5.00,5.15,5.30 usw. ich geb ihm dann die Flasche aber die trinkt er kaum sondern heult ohne ende...ich denke weil er einfach noch müde ist. Auch am Tag schläft er sehr sehr wenig....heute hat er exakt 3x 45min geschlafen.
Ist das "normal" in dem Alter? Ok diese woche versteh ich es noch er hat auch eine Bronchitis aber die wochen davor....ich kenn mein Kind so nicht.
Und wenn er dann abends weint, dann kann ich ihn durch nichts beruhigen er schreit einfach nur.....und ich komm mir so hilflos vor.
Kann ich dem kleinen Mann irgendwie helfen wieder besser zu schlafen?

Er isst noch die Pre Nahrung und ich hab auch schon die 1er versucht zur nacht, kann man aber vergessen!!!

Und ich kann nicht mehr, da ich ab mitte März auch morgens wieder rausmuss und an die FH.
Achja eine Frage noch....wie bekomme ich eine Rythmus "rein"? Aber das kann ich wohl im moment vergessen oder?

Danke für eure Antworten und Tipps

LG Yvonne&Phil(22.08.2010)

Beitrag von wunki 18.02.11 - 19:35 Uhr

Mein Sohn (8 M) hat auch längere Zeit durchgeschlafen: 12 Stunden am Stück. Das hörte auf, als er ca. 13 Wochen alt war...und bei uns ist es keine Phase...WENN wäre es eine laaaaaaaaaaaange Phase. Er kommt nachts oft und wenn es nur zum Nuckeln ist.
Was das Zubettgehen angeht: Mein Sohn hat die ersten Wochen problemlos alleine in den Schlaf gefunden. Das hörte auch schlagartig auf. Seitdem begleite ich ihn in den Schlaf und seit einigen Wochen schläft er auch nicht mehr in seinem eigenen BEttchen ein, sondern mit mir kuscheln im Ehebett (sein Bettchen steht aber bei uns im SchlafZi). In deinem Text kommt es so rüber, alsdass dein Sohn ins Bett gelegt wird und das war es. Korrigier mich wenn ich es falsch verstehe. Vielleicht begleitest du ihn in den Schlaf...
Was die Tagschläfchen angeht: Mein Sohn hat in dem Alter ca. 3 x 20 Min. geschlafen. Ist also nichts Außergewöhnliches.

Was das nächtliche Schlafverhalten angeht: Habt ihr mal versucht wie es ist, wenn ihr ihn zu euch holt? Vielleicht braucht er jetzt vermehrt deine Nähe.

LG Wunki

Beitrag von icedlady 18.02.11 - 20:06 Uhr

Also wir legen ihn nicht einfach ins Bett und das wars...ich singe seitdem er auf der Welt ist abends das gleiche lied und wiege ihn in meinem Armen, dann kommt sein Papa und sagt ihm gute nacht, dann leg ich ihn hin und streichel ihn noch eine weile.Dann geh ich raus und wenn er dann ruft gehen wir hin.
Ich/wir haben es schon versucht ihn mit zu uns zu holen,aber wirklich schlafen tut er dann auch nicht mehr, ausser das ich nicht mehr aufstehen muss um ihm den schnulli zu geben.


LG

Beitrag von wunki 19.02.11 - 10:25 Uhr

Ich meinte nicht damit, dass ihr ihn ohne Ritual ins Bett bringt, sondern er allein einschlafen muss.

LG

Beitrag von hannih79 18.02.11 - 20:16 Uhr

Hallo,

bei uns war es auch so, dass das Mäuschen früh gut durch geschlafen hat, und ganz plötzlich war es dann auch wieder vorbei - und das ist ( bis auf ein paar Phasen zwischendurch ) auch bis heute so.

Also verwundert mich das Schlafverhalten eures Sohnes nicht.
Ok, dass er nachts so oft wach wird ist schon ungewöhnlich, wird aber sicher an seiner Krankheit liegen.

Aber dass er nicht mehr durchschläft ist vollkommen normal..... evtl bekommt er Zähne , außerdem wird er älter und bekommt von Tag zu Tag mehr mit, was er alles verarbeiten muss - Babys machen das im Schlaf.
Je mehr aufregendes u neues sie erleben, um so schlechter schlafen sie auch - das ist normal.

Könnte mir also vorstellen, dass sich das mit dem Durchschlafen bei euch auch erstmal für ne längere Zeit erledigt hat.

Gruß

Beitrag von ninasue 18.02.11 - 22:41 Uhr

Hallo Du!

Meine Tochter ist jetzt auch 6 Monate. Sie war auch schon immer eine eher Kurzschläferin.
Meine Freundin hat mir dann das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" geliehen. Man muss ja nicht alles übernehmen aber seit ich sie immer um 10 und um 14 Uhr hinlege schläft sie mindestens eine Stunde und ohne Murren. Ich glaube dass die Kinder einfach einen Rhythmus brauchen.
In der Nacht war sie auch alle 3 Stunden wach und das ist jetzt seit einer Woche vorbei. Ich leg sie um 19.30 ins Bett - stille nochmal um 24 Uhr und dann schafft sie es bis 7 Uhr.
Aber das kann sich auch wieder ändern.
Immer wenn die Kleinen einen Entwicklungsschub machen, Zähne kriegen usw.

Hoffe ich hab dir ein bisschen weitergeholfen.

Liebe Grüße
Susanne