Dunstabzugshaube - Umluft oder Abluft?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ally79 18.02.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

wir sind gerade dabei unsere neue Küche zu planen. Nun hat mein Mann bedenken was die Dunstabzugshaube angeht. Eigentlich hatten wir uns schon für eine Abluftvariante entschieden, da wir mit den Umlufthauben bisher nicht so gute Erfahrungen gemacht hatten (die waren bisher aber auch nicht sonderlich hochwertig).

Welche Erfahrungen habt ihr denn bisher mit Ablufthauben gemacht?

Bilden sich an der Außenwand an dem Anschluss eventuell mit der Zeit Fettflecken? Gibt es Probleme wenn der Anschluss für die Haube an der Wetterseite des Hauses angebracht wird (auch Thema Dämmung/Energieverbrauch)? Gelangen dadurch Gerüche von außen besser ins Haus (in der Nähe unseres Hauses sind ein paar Ställe die im Sommer schonmal riechen können)?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

Einen schönen Abend wünscht Euch

Ally79

Beitrag von muckel1204 18.02.11 - 20:54 Uhr

Ganz klar, Abluft. Wir wohnen hier seit 5 Jahren, es gibt keinen einzigen Fettfleck, warum auch????
Da bei uns der Wind drauf stand, haben wir eine Klappe einbauen lassen, die aufgeht, wenn ich die Haube anmache, die aber verschlossen ist, wenn der Wind drauf drückt, somit ist auch die Frage nach der Luft oder dem Geruch schon erledigt, da kommt nichts rein.
Lasst euch im guten Küchenstudio beraten und lasst euch auf jeden Fall eine Klappe einbauen.

LG

Beitrag von tweety12_de 19.02.11 - 12:26 Uhr

hallo,
nur abluft. mit aussenklappe. da ist nichts fettig oderschmutzig.... es kommen keine gerüche herein.

gruß alex

Beitrag von shiningstar 19.02.11 - 13:17 Uhr

Wir hatten vorher Umluft (Küche war bei Hauskauf schon drin) und seit einem Jahr (neu Küche) haben wir Abluft. Es ist soooo viel angenehmer, es riecht nicht mehr so doll nach Essen im EG (haben eine offene Küche zum Wohnzimmer).
Wir haben ein Loch nach draußen bohren lassen, ist bei uns auch die Wetterseite. Gab aber bisher noch keine Probleme, es zieht nichts rein an anderen Gerüchen oder so... Alles supi :)

Beitrag von nobility 19.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

es gibt Dunstabzüge die mit z.B. zwei richtig großen Kohlefiltern arbeiten, anstatt mit Fettmatten. Will man unbedingt Abluft haben so sollte man vorher darauf achten, dass niemand durch den Abluftaustritt ( Nachbarschaft ) belästigt wird. Ist die Außenfassade mit Dämmung versehen sollte man vorher mit dem Vermieter reden. Ist man selbst Eigentümer, so sollte der Ausbruch groß genug sein, um noch Platz für eine Ausschäummung/Abdichtung zu haben. Das sollte jemand machen, der was davon versteht. Kein Do-it-yourselfer.

Gruß
Nobility

Beitrag von lassiter 19.02.11 - 14:19 Uhr

Wenn ihr einen Holzofen/Kachelofen habt, solltet ihr euch mit den Schornsteinfeger in Verbindung setzten.

Es kann nämlich durchaus sein, dass die Abzugshaube mehr "Zug" hat als der Schornstein.
Die Verbrennungsgase werden somit in die Wohnung gezogen und gehen über die Abzugshaube nach draußen.

Es besteht Erstickungsgefahr!


Josef

Beitrag von peterpanter 21.02.11 - 08:23 Uhr

Hi,

ganz klar Abluft.

Wir haben diese und die ist echt klasse!

http://www.b1-kuechen.de/product_info.php?info=p418_Berbel-Elektro-Mauerkasten--150-Edelstahl-mit-Druckfuehler.html

Dieser Mauerkasten gibt es auch noch in anderer Ausführung und wird dann direkt über die DHH gesteuert. Ob das nur mit einer Berbel DHH geht weiß ich nicht. Die o..g. Variante geht mit allen abluft.

grüßle

peter

Beitrag von merline 21.02.11 - 11:39 Uhr

ganz klar: Abluft ist besser! (Bei Umluft saugst du die Luft an, sie geht durch den Filter und der Rest kommt oben INNERHALB der Küche wieder raus, früher oder später sieht man das an der Wand bzw. Decke.

Bei Abluft:
Es gibt draußen keine Flecken an der Wand, da der Ventilator so ausgelegt ist, dass der Druck stark genug ist 1. um die fetthaltige Luft abzusaugen und 2. so schnell und stark rauszublasen, dass nichts an der Hauswand bleibt. Der "Dreck" fällt sozusagen erst "runter", wenn die Luft weit genug weg von der Hauswand ist. Vorraussetzung hierfür ist ein ausreichend stark ausgelegter Ventilator. (Luftmenge (ergibt die m³/h, die das Teil bringen muss) und Raumgröße sind hier ausschlaggebend)

Bei uns ist das Ausblasgitter auch an der Wetterseite und wir haben keine Probleme. Normalerweise ist an dem Ausblas auch ein sogenanntes Wetterschutzgitter, welches Regen usw. abhält. Die Lamellen gehen nur bei (Über-)Druck auf, also wenn der Ventilator läuft. Gerüche können so auch von außen nicht eindringen, im besten Fall wird noch eine Rückschlagklappe eingebaut, die nur in eine Richtung aufgeht, so dass definitiv nichts von außen nach innen kann, sondern nur anders rum. (wie im Auto, da gibt es auch so eine Taste, wenn man eine Klimaanlage hat, damit keine Abgasgerüche ins Auto dringen können, wenn das Gebläse läuft)

LG Merline