ich brauche dringend zuspruch und ermutigung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von schmetterling-91 18.02.11 - 19:45 Uhr

hallo, mal eine frage.

wer von euch hatte schon eine wurzelbehandlung? und tat es sehr weh???

ich hab am dienstag eine im letzten backenzahn.

und hab panische angst.

liebste grüße wiebke

Beitrag von pipers 18.02.11 - 19:52 Uhr

huhu

hatte ich schon 2 mal und ja tat trotz beteubung sehr weh. Aber ich glaub das wolltest du jetzt nicht hören oder???#schwitz

lg

Beitrag von betty.boo 18.02.11 - 19:54 Uhr

Hmm, kommt drauf an...

Also ich hatte schon mehr als eine, mit ner betäubung war das für mich kein Problem...und ich bin auch n angsthase, was Zahnarzt angeht.

Wie es ohne ne Betäubung gewesen wäre, weiß ich nich. also lass dich irgendwie betäuben.

Ich frag mich allerdings, wie sie deine Wurzeln behandeln wollen, wenn sie dich nicht röntgen können...

Beitrag von schmetterling-91 18.02.11 - 19:55 Uhr

ich hab keine ahnung, die meinen irgendwie geht das....

oh gott ich mach mir schon in die hose wenn ich nur daran denke...

Beitrag von betty.boo 18.02.11 - 19:57 Uhr

naja, wenn sich die Behandlung nicht aufschieben lässt bis nach der Entbindung, dann musst du da wohl durch...wird schon werden

Beitrag von helena.h 18.02.11 - 19:57 Uhr

Ich bin ein riesiger Zahnarztschisser aber meine Wurzelbehandlung habe ich sehr gut überstanden. Hatte weder währenddessen noch danach Schmerzen! :)
Alles Liebe #liebdrueck

Beitrag von wredina 18.02.11 - 20:00 Uhr

Hallo zusammen.
Ich hatte 2 mal Wurzelbehandlung durchgemacht. Es ist nur das erste mal unangenehm wen überhaupt. Ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, und auch vom Arzt abhängig. Danach ist der Zahn tot und kann nicht mehr schmerzen.

Beitrag von gsd77 18.02.11 - 20:02 Uhr

Hallo,
erstmal in welcher SSW bist Du denn???

Ich bekam ebenfalls während meiner SS eine Wurzelbehandlung und NEIN es tat nicht weh!!!!
Klar arbeitet der Zahn anschliessend,aber es gibt auch schmerzstillende Mitteln ( bei uns sind es Mexalen ) die man trotz ss nehmen darf!
Wobei ich nichts gebraucht habe bzw brauche!

Bin immer noch in Behandlung mit diesem Zahn, gehe alle 2 Wochen hin um die Wurzeln durchzuputzen und zu desinfizieren und ich brauchte nur beim ersten Mal eine Betäubung, sonst nie!!!!

Alles Gute!

Beitrag von schmetterling-91 18.02.11 - 20:04 Uhr

huhu also ich bin jetzt in der 13ssw.

also mach ich mir umsonst solche argen sorgen??

liebste grüße wiebke

Beitrag von gsd77 18.02.11 - 20:13 Uhr

Nach der 12.SSW kann man ohne Bedenken eine Betäubung geben!

Also mach Dir keinen Kopf, wirst sehen alles halb so wild!!

Hatte auch Panik davor, ist ebenfalls meine erste WB, jetzt lache ich über mich selbst :-)

Alles Liebe!

Beitrag von yvonne-1982 18.02.11 - 20:23 Uhr

Klar brauchst du nur beim ersten Mal eine Betäubung, danach ist der Zahn tot und tut somit auch nicht mehr weh ;-)

Ich hab schon in meiner ersten Schwangerschaft ein echtes Märtyrium durchgemacht mit meinen Zähnen. Zum Schluss war ich im Durchschnitt drei (!!!) mal in der Woche beim Zahnarzt.
Hatte ständig Zahnweh, mir sind die Füllungen raugefallen...
Ich hab "nur" vier Problemzähne; alles Backenzähne und alle oben. Es sind immer dieselben die Probleme machen.
In der Schwangerschaft wurde bei mir schon mehr als eine Wurzelbehandlung durchgeführt. Wenn der Zahn vollkommen entzündet ist dann tuts ehrlich gesagt auch mit Betäubung weh. Hatte ich noch vor zwei Wochen, war damit Sonntags beim Notdienst.
Der Arzt hat die Füllung aufgebohrt, versucht die Wurzelkanäle zu behandeln/säubern, hat ein Medikament in die Kanäle gebracht und der Zahn wurde offen gelassen. Nach zwei Stunden war ich schon wieder unter den Lebenden, hatte endlich deutlich weniger Zahnschmerzen. Und am nächsten Tag waren die Schmerzen schon weg.
Wenn der Zahn wurzelbehandelt ist, dann ist er danach tot. Also nochmal säubern, spülen und provisorische Füllung rein kann dann ohne Betäubung gemacht werden. Da merkste nichts mehr.
Im Prinzip wirst du also eine Betäubung bekommen, der Zahn wird aufgebohrt und dann werden die Wurzekanäle mit einer Spirale entweder per Hand oder mit dem Bohrer "bearbeitet". Dabei wird auch der Nerv entfernt, dann ist der Zahn tot.
Eigentlich werden die Kanäle dann mit einer Wurzelfüllung gefüllt, danach der Zahn oben mit einer Füllung verschlossen und es wird geröngt ob alles richtig sitzt.
Da man in der Schwangerschaft schlecht röntgen kann wurden bei mir die Kanäle nicht gefüllt, sondern nur mit Watte "ausgestopft" und oben der Zahn mit einer provisorischen Füllung versehen. Nach der Schwangerschaft musste ich dann für die "akurate Füllung mit Röntgen" wieder hin. Allerdings kam ich in der 1.SS ja nie soweit. Entweder hat sich alles ständig wieder entzündet, oder mir sind ständig die provisorischen Füllungen rausgefallen.

Mach dir keine Sorgen, das wirst du sicher gut übersteheh!
Alles Gute!


LG
Yvonne
(sorry, bisschen lang geworden)

Beitrag von caramaus 18.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo!

Ich hatte schon 2 WB.

Die erste war total schmerzlos und unproblematisch.

Bei der zweiten bin ich wegen Zahnschmerzen zum ZA und dann musste eine WB gemacht werden. Leider hat da die Betäubung nicht gewirkt. Dabei hat die Ärztin 2x gespritzt. Dann musste ich da durch. Naja, ich habe überlebt, obwohl ich erstmal beim ZA geheult habe. Es ist schon aushaltbar, denn irgendwann hört der Schmerz auf...

C.

Alles Gute dir!

Beitrag von powerschnecke 18.02.11 - 21:48 Uhr

Aua #zitter