zuerst Tagesmutter dann Kita

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hro-tina 18.02.11 - 20:15 Uhr

Mein Lütter geht seit dem er 1 Jahr alt ist zu einer Tagesmutter, ich finde sie fantastisch und sie tut unserem Lütten so gut nun ist es aber so das sie ihn nehmen würde nur bis zum 3 Lebensjahr.
Ich habe Angst das Leon das nicht richtig verkraften wird und die Umstellung zu Groß ist.

Wer hat auch solche erfahrungen und was sollte ich beachten??

Beitrag von pegsi 18.02.11 - 20:18 Uhr

Er ist doch schon im dritten Lebensjahr.

Wieso nimmt sie ihn denn nicht länger, wenn es so gut läuft?

Natürlich ist das furchtbar schade für ein Kind, wenn es aus einem funktionierenden System gerissen wird, aber wenn Du positiv rangehst und die Eingewöhnung gut läuft, dann schafft er das auch gut!

Beitrag von hro-tina 18.02.11 - 20:20 Uhr

er ist achon im §ten Lebensjahr aber nicht 3, er wird erst im Januar 2012 3 jahre


Sie hat schlecht Erfahrungen mit Kindern über 3 gemacht.

Beitrag von pegsi 18.02.11 - 20:23 Uhr

Mit dem zweiten Geburtstag beginnt das dritte Lebensjahr. Das erste Lebensjahr ist von 0-1 usw.

Spielt aber auch keine Rolle. Du meinst also, daß er gehen muß, wenn er 3 ist.

Ich finde Deine Tagesmutter ziemlich schräg. Wenn sie ein Kind hat, bei dem die Beziehung seit 1,5 oder 2 Jahren gut funktioniert, dann muß es gehen, weil sie sich mal mit einem Kind über 3 nicht verstanden hat? Sorry, aber das ist mir nicht nachvollziehbar.

Beitrag von hro-tina 18.02.11 - 20:28 Uhr

es ist einfach so es ist auch im Vertrag so festgelegt und es ist für mich auch ok.

Meine frage ist aber immernoch wie ich es meinem Sohn erleichtern kann sich an den Kindergarten zu gewönnen.

Beitrag von pegsi 18.02.11 - 20:39 Uhr

Mach die ganz normale Eingewöhnung mit und sieh zu, daß Du selbst der Kita positiv gegenüberstehst. Außerdem gestaltet den Abschied bei der Tagesmutter schön und sagt ihm, daß er jetzt in die Kita darf, weil er groß ist. Mehr kannst Du nicht tun.

Beitrag von dasch 18.02.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

ich bin auch Tagesmutter und nehme die Kinder nur bis zum 3. Geburtstag. Bei mir liegt es einfach daran, dass es ja zu mir und den anderen Kindern passen soll. Ich nehme Kinder nur vormittags und hier ist es so, dass die meisten Kinder mit drei vormittags in den Kindergarten gehen. Es würde einfach nicht passen, wenn der Altersunterschied zu groß wird. Und ich habe mich einfach von den Spielsachen und der Ausstattung auf Kleinkinder eingerichtet (z.B. Autositz, Zwillingskinderwagen...). Für größere Kinder müsste ich mir wieder neue Sachen anschaffen.
Vielleicht ist es bei der Tagemutter ähnlich.
Lg dasch

Beitrag von sanfi76 18.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo,
ich kann dir leide keine Erfahrung schildern, aber ich fühle mit dir denn ich mache mir die gleichen Gedanken.

Mein kleiner Sohn wechselt naechste Woche nach 15 Monaten Tagesmutter in den Kindergarten. Er liebt seine Tamu heiß und innig, redet oft von ihr. Ebenso die anderen Kinder die von der Tamu betreut werden. Mit zweien davon ist er von Anfang an zusammen dort. Mir blutet jetzt schon das Herz wenn ich daran denke das er sie vermisst, nach ihr fragt usw. :-(

Eigentlich freue ich mich das wir einen Kiga-Platz bekommen haben, aber der Weggang von der Tamu liegt mir doch sehr auf dem Magen. Wir (Tamu und ich) bereiten ihn seit ca. zwei Wochen auf die Trennung vor, indem wir ihm erzaehlen, dass er bald in den Kiga kommt und nicht mehr zur Tamu gehen wird. Keine Ahnung inwieweit er das schon erfasst (er ist 27 Monate alt).

Glücklicherweise geht auch sein großer Bruder schon in den gleichen Kiga und der Kleine kennt dadurch die EInrichtung und die Erzieherinnen bereits.

Alles Gute beim Wechsel für Euch!
LG Sandra



Beitrag von e-behm 18.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo........

wir sind in der gleichen Situation Lara ist seit dem 1. Geburtstag bei der TM und kommt ab ihren 3. Geb. in die Kita. Die TM fängt langsam an sie auf die Kita vorzubereiten, D.H sie erzählt das sie bald ganz groß ist und zu mehr Kindern spielen darf und wie toll das doch ist usw. Genau das gleiche machen wir zu hause auch. Also langsam freut sie sich auf die Kita.

Das mit der TM ist bei uns auch so sie müßte um ältere Kinder zu betreuen eine zusatz schulung machen wegen Vorschule und so. Und das entscheidet jede TM für sich ob sie lieber nur kleine oder größere Kinder nehmen möchte, steht ihnen auch zu finde ich.

Viel glück wir machen das schon ;-);-)

Beitrag von mistral68 18.02.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

mein Großer kam zur Tagesmutter mit 8 Monaten. Dort war er drei Jahre. Drei super Jahre - ganz liebe Familie, noch 4 weitere Tageskinder.....er war dort wie der eigene Sohn. Trotzdem war klar, dass er dann im Herbst mit 3 Jahren und 8 Monaten in dern Kindergarten kommen würde. Auch die beste Tagesmutter kann meiner Meinung nach keinen Kindergarten ersetzen. ....

Wir haben an Vincents letztem Tag bei der Tagesmutter alle gweint beim Abschiednehmen. Vincent war nach einer Woche aber auch Kindergarten glücklich und hat dort schnell neue Freunde gefunden.

Bis heute sind wir mit der "Tagesmutter-Familie" befreundet und besuchen sie hin und wieder. Das ist dann für alle eine große Freude, sich wieder zu sehen. Vincent will auch gerne mal dort übernachten und ein Wochenende da bleiben.

Ich denke, dass der Wechsel von Tagesmutter zum Kindergarten ein ganz normaler Entwicklungsschritt ist, den die Kinder meistern werden.

Bei uns geht es un ein paar Monaten dann schon weiter in die Schule....


LG

Kathrin & Vincent (*16.1.2005) & Valentin (*1.12.2008)

Beitrag von xyz74 18.02.11 - 23:18 Uhr

Darf ich fragen warum Du das so dramatsich siehst?
Den Wechsel von Dir zur TaMu hat er doch auch gut hin bekommen.

Unsere TaMu nimmt auch nur bis 3.
Wir werden auch im Kiga wieder Eingewöhnung machen, genauso wie wir es bei der TaMu gemacht haben.