arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von kleene-fee 18.02.11 - 20:40 Uhr

huhu werdende mamis

würde gerne ma fragen wann ihr es eurem arbeitgeber erzählt habt??

ich musste es jetzt schon sagen weil ich im schichtdienst arbeite und auch nachts ran muss, was man in der schwangerscvhaft icht darf =/

lg

Beitrag von dusty1 18.02.11 - 20:46 Uhr

hallo,
also ich habe es meiner bezirksleitung sofort gesagt und dem grossen chef nach der 12ssw.muss dazu sagen das ich eine super tolle bezirksleitung habe,die mir nach der fg auch geholfen hat.muss aber jeder selber wissen.
lg anja

Beitrag von anni.k 18.02.11 - 20:47 Uhr

huhu!
ich hab es in der 6.woche gesagt.
arbeite sonst auch im schichtdienst, auch mit nächten und schwer heben uns so...von daher ging es nicht anders und mir war es auch lieber so :)

glg

Beitrag von jadylenny 18.02.11 - 20:47 Uhr

Huhu ich sag es meinen wenn ich in der achten Woche bin denn da muß ich wieder zum Arzt und dann seh ich erst ob das Herz schlägt usw ! Eigentlich mußt du ihm das erst in der 12 woche sagen aber ne Freundin meinte das man eh vom Frauenarzt einen Zettel kriegt den man dem Chef geben muß ! Lg und ne schöne Schwangerschaft#winke

Beitrag von starmoon26197 18.02.11 - 20:57 Uhr

Ich habs in der 14. SSW erzählt, ich wollte sicher sein, die ersten 12 Wochen sind ja immer ein Risiko.

Und auch ich arbeite nachts, war für mich kein Argument, denn ich muss nicht schwer heben, nur wach sein und das war ok. Ich wollte es nicht riskieren alles zu erzählen, einen neuen Dienstplan zu bekommen und nachher kommt man nicht durch die riskanten ersten 12 Wochen...war für mich jedenfalls wichtig...

Letzten Endes muss jeder das selbst entscheiden, was ihm gut tut und was nicht.

Gruß Starmoon

Beitrag von eisblume84 18.02.11 - 20:56 Uhr

Ich habe es meinem Chef in der 7 Woche erzählt und der Geschäftsführung dann in der 12 SSW. So haben Sie genug Zeit einen Nachfolger für mich zu suchen.

LG

Beitrag von littlehands 18.02.11 - 20:58 Uhr

Ich arbeite in der Industrie und habe bei meinen ersten beiden #schwangerschaften,sobald es der Arzt bestätigt hatte,mir für meinen AG eine schriftliche Bestätigung ausstellen lassen.Die kostet 5,- aber die muß der AG zahlen.Die brauchen sie auch,obwohl ich die genauen Gründe nicht kenne.Dieses Mal,wo ich noch mit Nr.2 in Elternzeit bin,dachte ich,ich bräuchte sie nicht.Aber als wir nachfragten,hieß es,sie brauchen sie trotzdem.

Beitrag von juli.ane 18.02.11 - 22:39 Uhr

Halllo,

ich habe es meiner Teamleiterin in der 8. Woche gesagt und sie hat den Dienstplan gleich mal so umgeändert dass ich keine Nachtdienste mehr hatte. In der 12. Woche hab ich es dann auch meinem richtigen Chef gesagt und dann kam der Rest: nur noch 8 Stunden, nur noch bis 20 Uhr, keine Sonn- und Feiertage usw.

Denn grade die Nachtdienste hauen ganz schön rein ... man kann sich ja auch nicht mehr mit Red Bull oder Cola puschen. :-D