Tochter stottert - kann mir jemand helfen? Bitte!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 110385 18.02.11 - 21:46 Uhr

Hallo!

Meine Tochter geht zwar noch nicht in die Schule (sie ist fünf Jahre alt) aber ich hoffe, hier mehr Erfahrungsberichte zu erhalten.

Meine Tochter stottert oder hinkelt. Wenn sie Sätze anfängt, dann wiederholt sie die Anfangswörter häufig wie z.B.: Aber aber aber aber.... Oder sie zieht seit neustem die Wörter auch in die Länge wie: "Iiiiiiich haaaaabe Hunger".

Ich beobachte dieses stottern / hinkeln schon länger bei meiner Tochter. Aber es waren immer nur Phasen die nach drei Wochen vorrüber waren. Dachte da an ein "Entwicklungsstottern". Jetzt hat es vor zwei Wochen wieder angefangen aber diesmal ziemlich extrem. Sie hat die Wörter vorher auch nie gedehnt sondern "nur" die Wörter wiederholt. Die Erzieherin im Kindergarten hat mich sogar schon drauf angesprochen. Hab natürlich schon einen Termin bei einer Logopädin vereinbart. Aber was mich gerade so fertig macht ist die Frage: Woher kommt das??????? Es ist keine Veranlagerung bei uns vorhanden und auch kein familiärer Stress! Es ist alles harmonisch in unserer FAmilie! Es gab auch keinen Auslöser oder ein traumatisches Erlebnis. Frage mich sogar schon ob ich zu streng zu ihr bin / war? Hab ich was falsch gemacht?
Sie ist ein sehr schüchternes Mädchen und auch vielen Dingen gegenüber ein wenig ängstlich. Das war sie schon immer! Kommt das Stottern davon??? Ich dränge sie natürlich zu gar nichts. Auch das stottern ignoriere ich wenn sie spricht.
Ich habe soooo Angst wenn sie nächstes Jahr in die Schule kommt. Ich mach mir Sorgen, dass sie duch diese Schüchternheit unter geht in der Schule. Sie braucht immer so lange, sich irgendwo anzupassen und wohl zu fühlen. Besonders wenn sie noch niemanden kennt. Ich hoffe so sehr, dass sie da raus wächst und selbstbewusster wird. Weiss aber einfach nicht wie ich das anstellen soll. Am meisten Sorge habe ich, dass sie das stottern nicht weg kriegen wird :-( Die Kinder in der Schule werden sie doch hänseln #heul

Kennt das hier jemand????

Bitte hilft mir.....

Beitrag von gaku 18.02.11 - 22:34 Uhr

Hallo,
unser Sohn hat auch extrem gestottert, auch nicht durchgehend, sondern in Phasen. Manchmal war es so schlimm, daß man ihm kaum zuhören konnte, wenn er längere Dinge erzählen wollte. Mal waren die Abstände, wo er nicht stotterte, länger mal kürzer. Er war bei einer Logopädin und hat seitdem nie wieder gestottert.

Er war auch extrem schüchtern. Wenn Du mehr wissen möchtest, kannst Du mir eine PN schicken.


Gruß Mary

Beitrag von aita91 18.02.11 - 22:37 Uhr

Hallo!
Ich kann Dir leider da auch nicht viel sagen. Ich fand diese Seite hier interessant:
http://www.ukaachen.de/go/show?ID=3037307&DV=0&COMP=page&ALTNAVID=1370883&ALTNAVDV=0

Berichten kann ich auch noch von einem meiner Schüler, der stottert und dabei voll integriert ist. Keiner macht sich über ihn lustig!
Alles Gute!

Beitrag von zaubertroll1972 19.02.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

wieso gehst Du nicht zur Logopädin?
Ich bin gerade mit meinem Sohn 7 1/2, in Behandlung bei einer Kogopädin. Er stottert nicht typisch, redet unflüssig, benutzt oft Füllwörter ( hmm, ähmm )hin und wieder Silbenverdopplung oder Lautverdopplung.
Mein Bruder hat gestottert und meine Tante auch.
Die Logopädin vermutet daß es hier genetisch bedingt ist.
Ich war vorgestern zum Gespräch da sie mit ihrer Therapie nicht weiterkommt. Mein Sohn stottert so unterschiedlich. Oft gar nicht und manchmal etwas mehr. Nur da es meist nicht dieses typische stottern ist sehen es die menschen nicht als stottern. Sie sagen er wäre einfach so lebendig und erzählt viel und schnell und verhaspelt sich dadurch.
Zumal mein Sohn keine typische Symtomatik zeigt. Er ist weder schüchtern noch hat er Ängste zu reden. Er redet überall und viel. Vor Fremden, ist selbstständig, kann viel und traut sich auch viel zu.
Sie kann ihn gerade schlecht therapieren da das nur geht wenn er selber merkt das er stottert, es ihm bewußt wird. Aber er merkt es nicht.
Ich denke wir werden die Therapie auch beenden da es einfach nicht stört.

So wie Du es machst, nicht auf das Stottern reagieren, ist richtig. Sie nicht darauf aufmerksam machen und nur auf das Gesagte hören, nicht wie sie es sagt.
Und Du darfst Dir nicht die Schuld geben. Ich habe das auch gemacht aber es hat einfach niemand Schuld. Man findet nicht heraus warum KInder stottern.
Aber such` einen Logopäden auf. Dadfür sind sie da.
Und Dein KInd ist noch nicht in der Schule. Ihr habt noch viel Zeit was zu tun.

LG Z.

Beitrag von blucki 19.02.11 - 13:13 Uhr

hallo,

also unser großer (6)hatte das im kindergarten auch. da war er ca. 4 jahre alt und das dauerte einige monate. da habe ich mir auch gedacht, das hört nie mehr auf. er hat genau wie deine tochter immer die anfangswörter wiederholt und es dann auch gar nicht geschafft, einen satz zu ende zu bringen. und er ist im kiga sogar schon nachgeäfft worden von den anderen, das war natürlich auch nicht schön.

bei uns hieß es aber immer, es wäre das entwicklungsstottern und wir sollten folgendes beachten (lt. kinderärztin):

- das kind immer ausreden lassen
- das kind auch unterbrechen lassen (sich dem kind zuwenden und die eigene konversation einfach mal hinten anstellen)
- nie schimpfen
- wenn es zu doll wird, stop rufen und ihm kurz zeit geben, sich zu sammeln, dann kann das kind nochmal versuchen, sich auszudrücken


das haben wir dann befolgt und irgendwann war der spuk vorbei.

geh doch ruhig mal zu einer logopädin (wir sind da auch seit einigen wochen wegen eines aussprache-problems). eine gute logopädin wird dir sofort sagen können, was los ist. dann hast du gewissheit und kannst notfalls vor der schule schon mit dem training beginnen.

lg
anja

Beitrag von manavgat 19.02.11 - 18:27 Uhr

schau mal hier:

http://www.kasseler-stottertherapie.de/?no_cache=1

die waren schon mehrfach in Funk und Fernsehen und sollen ziemlich erfolgreich sein.

Auch wenn es Kasseler Stottertherapie heißt, die arbeiten bundesweit.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 110385 19.02.11 - 19:33 Uhr

Danke für eure Antworten!

Einen Termin bei einer Logopädin hab ich ja schon (am 02.03). Ich hoffe, dass sie uns helfen kann.