Kennt sich jemand mit Einnistungsblutungen aus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ladykathe 18.02.11 - 22:54 Uhr

Hallo Ladys,

kennt sich jemand hier mit Einnistungsblutungen aus?
Ich würde gern mal wissen ab wann diese ungefähr stattfinden?

Danke schon mal für eure Antworten #liebdrueck

Beitrag von ladykathe 18.02.11 - 23:19 Uhr

#heulIch frage deshalb da ich leider überhaupt nicht mehr Rechnen kann
Ich hatte am 25_01_2011 meine Mens 14Tage drüber. Aber 3tage vorher Schmierbluten.
Hatte am 03_02_2011 wieder Blutungen und Schmerzen im linken Unterbauch war daraufhin am 08_02_2011 beim Gyn die meinet es könnte ne geplatzte Zyste gewesen sein, da waren die Schmerzen u Blutungen wieder weg.
Hatte dann am Abend #sex mit meinem Schatz und am 11_02_2011 wieder ganz leicht Blutungen ehr Schleim mit bissle Blut drin ca 2Tage lang!
Müsste nächste Woche wieder mit Mens dran sein, wenn das alles noch so hinhaut!

Das bringt mich echt Durcheinander wenn man nicht richtig Rechnen und Planen kann#aerger

Beitrag von knorkelchen 18.02.11 - 23:49 Uhr

Die medizinische Erklärung für eine Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung, auch Nidationsblutung genannt, kann entstehen, wenn sich das befruchtete Ei in der Gebärmutter einnistet. Das geschieht etwa sechs bis zehn Tage nach dem Eisprung und der Befruchtung der Eizelle. Während dieser Zeit werden die Blutgefäße in der mütterlichen Gebärmutter mehr und mehr eröffnet. Beim Einnisten des Embryos können diese Blutgefäße auch verletzt werden. Dabei entstehen Blutungen, die aber in der Regel nach außen hin nicht wahrgenommen werden. Die Menge des Blutes ist also so klein, dass die Frau nichts davon mitbekommt. Lediglich in einigen Fällen treten die dabei entstehenden Blutungen auch aus der Scheide aus. Das Blut ist in diesem Fall im Unterschied zu den meisten Zwischenblutungen nicht dunkel und braun, sondern eher hellrot. Zudem ist die Menge meistens äußerst gering und meistens tritt diese Art der Blutung nur tröpfchen- oder schlierenweise auf.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zu anderen Arten der Zwischenblutungen ist der kurze Zeitraum der Blutung. Eine Nidationsblutung wird in den folgenden Tagen nicht stärker, sondern bleibt relativ schwach oder hört nach kurzer Zeit wieder auf. Manche Gynäkologen sind auch der Meinung, dass sich diese Art der Blutung sich während der gesamten Frühschwangerschaft hinziehen kann. In einem solchen Fall empfehlen die Ärzte Ruhe und Schonung um die Schwangerschaft nicht zu gefährden. Einige Experten gehen davon aus, dass diese Art der Blutung bei jeder Schwangerschaft stattfindet, allerdings nur in wenigen Fällen nach außen hin auftritt.

Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Die Einnistungsblutung: Ist die Nidationsblutung ein Schwangerschaftsanzeichen oder Mythos? http://www.suite101.de/content/die-einnistungsblutung-a48672#ixzz1ELz06nDT

aus google...

ich hatte meine ES+8/9
ganz wenig hellrot..nach kurzen wieder weg.