so traurig - wie heiraten?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von scarlett23 19.02.11 - 00:06 Uhr

hallo ihr lieben,

weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, es geht um unsere
Familie und Hochzeit.

Wir möchten gerne heiraten, unsere Familienverhältnisse sind so bescheiden dass ich keinen Plan habe wie wir organisieren sollen mit den Einladungen.

AAlso..wir können ja nicht ganz alleine heiraten, habt ihr eine Lösung??.-(

Ich musste den Kontakt zur Mutter abbrechen weil Sie mich massiv attackiert einengt und heruntermacht. Meine Schwester meldet sich seit der Geburt meiner Kleinen 1 Jahr alt nicht mehr weil ich ja jetzt konkurrenz bin und nicht mehr ihre Kleine Schwester über die Sie verfügen kann. Dann wären noch meine Tante + Onkel die ich gerne einladen würde mit meinen Cousins + Freundinnen, die aber den Kontaktabbruch zur Mutter nicht verstehen ( stammt aus einem südländischem Land) und die ich kaum ohne meine Mutter einladen kann.

Generell würde keiner aus meiner Verwandtschaft auch seitens meines Vaters(verstorben) nicht verstehen warum Sienicht kommen würde . Das ganze würde so ausarten dass Sie sich überall ausheult die arme liebende Mutter wird nicht eingeladen, wo Sie doch immer gut zu mir war. Sie kann nebenbei hervorragend Schauspielern. Ich würde mit einem schlechten Gewissen heiraten müssen, weil indirekte Vorwürfe der Verwandschaft.

Die Seite von meinem Schatz : Mutter verstorben, Vater neu verheiratet,
die Frau versteht sich nicht mit meinem Schatz. Mit seinem Bruder zerstritten , seit 10 Jahren kein Kontakt.

Leute ich bin so was von fertig, habe mir für meine Kleine wenigstens eine größere Familie gewünscht und nun?

Wie sollen wir heiraten? Zu zweit in Weiß??? Wie traurig..
:-(

Beitrag von claudia2708 19.02.11 - 00:17 Uhr

Mit lieben Freunden und allen, die sich für Euch freuen?
Familie kann man sich nicht aussuchen, aber wenn es so vorprogrammiert ist, dass die Stimmung nicht gut werden wird... würde ich lieber im sehr kleinen Kreis oder eben mit vielen guten Freunden feiern, wenn ein großes Fest Euch wichtig ist!

#glas

Beitrag von scarlett23 19.02.11 - 00:21 Uhr

hallo


danke für den Tipp, tja, wir haben aber keine gemeinsamen Freunde da wir 20 Jahre Altersunterschied haben (was grundsätzlihc aber kein Problem für uns ist).. auch das ist nicht möglich..

Beitrag von irene_ch 19.02.11 - 08:08 Uhr

Dann halt mit Freunden, die jeweils bisher nur einer von euch kennt. So lernt man auch die Freunde des Partners mal kennen.
Wir haben es so gehalten, damit mein Mann nicht untergeht in meiner Familie, weil von seiner Verwandtschaft nur noch sein Bruder und seine Mutter lebte, als wir heirateten. Also haben wir am Wohnort seiner Mutter standesamtlich geheiratet, weil sie gar nicht mehr reisen konnte, von meiner Verwandtschaft wurden die eingeladen, die in der Nähe wohnten, und von seiner Seite gute alte Freunde. War eine schöne, fröhliche Feier.
Zur Kirche an unserem Wohnort wurde dann der Rest meiner Familie eingeladen und ein paar sonstige Freunde.

LG Irene

Beitrag von flogginmolly 19.02.11 - 00:19 Uhr

Hi,

wow ihr habt ja einen richtigen Rund um Schlag gemacht als es darum ging die Familie zu entzweien.
Da ist guter Rat teuer... warum musst du denn alle dabei haben? Was ist denn daran traurig zu zweit zu Heiraten? Ich meine du magst deine Mutter nicht, du magst deine Schwester nicht, dein Mann Mag die Frau seines Vaters nicht... es geht bei der Hochzeit doch in erster Linie um euch beiden, und wenn du Publikum brauchst lad doch Freunde ein.

Gruß

Beitrag von oma.2009 19.02.11 - 07:34 Uhr

Hallo,

heiratet alleine.... es ist doch Niemanden geholfen, wenn sich Menschen, die sich nicht verstehen, auf Krampf einen Tag lang "benehmen" und auf Friede-Freude-Eierkuchen machen um sich in nächsten Moment wieder an die Kehle zu gehen.
Macht euch einen schönen Tag beim Standesamt und wenn sich die Wogen mal geglättet haben, könnt ihr immer noch überlegen, ob ihr eine kirchl. Trauung wollt und danach ein großes Fest mit Allen feiern wollt.

LG

Beitrag von silbermond65 19.02.11 - 09:20 Uhr

AAlso..wir können ja nicht ganz alleine heiraten, habt ihr eine Lösung??.-(

Warum nicht?
Wir haben alleine geheiratet.....nur mit den Kindern,und zwei Trauzeugen von der Straße.

Beitrag von alkesh 19.02.11 - 09:26 Uhr

Wieso kann man denn nicht alleine heiraten?

Ich kenn viele Menschen die das gemacht haben, ganz allein für sich, irgendwo wo sie Niemand kennt!

Das ist doch EUER Tag, nicht der Eurer Familien!

LG

Beitrag von hoernchen0409 19.02.11 - 10:10 Uhr

#winke
Sicherlich ist eine große Hochzeit toll aber eine Hochzeit zu zweit kann auch Traumhaft sein.
Meine Hochzeit war zwar reichlich besucht (ca 100Leute) aber glaub mir das ist nicht der Sinn einer romantischen Hochzeit. Es war sau teuer und unterm Strich eigentlich mehr stress, da ja alle bewirtschaftet und unterhalten werden möchten - hä doof ausgedrückt#kratz-
In deiner Situation würde ich dann doch eher die kleiner Variante nehmen, sucht euch eine schönen Ort wo Ihr gerne seit (z.Bsp an der See) ev die beste Freundin/der beste Freund dazu als Trauzeugen und zieht Euer Ding durch, eh der schönste Tag im Leben-wie man so schön sagt- durch Familienkonflikte ruiniert wird.
Ich drück euch die Daumen und viel Glück

Beitrag von neugierig 19.02.11 - 14:27 Uhr

Hey ...

Also ich würde an deiner Stelle meine engsten Freunde einladen und mit Ihnen dann einen schönen Tag verbringen.

So musst du kein schlechtes Gewissen haben und kannst deinen Tag geniessen...


LG

Beitrag von imzadi 19.02.11 - 10:17 Uhr

So ist das halt wenn man meint wegen jeden Kram den Kontakt abbrechen zu müssen. Freu dich doch das ihr all die bösen Menschen nicht sehen müsst, schliesslich haben die ja Fehler.

Wie man sich bettet so liegt man.

Beitrag von scarlett23 19.02.11 - 10:32 Uhr

hallo

im Prinzip hast du ja Recht -mein Kernproblem ist aber meine Mutter hatte mit ihr wirklich ein massives problem.. also musste als Kind weg , 3 Jahre Therapie usw... sieist phsychisch krank..

lg

Beitrag von blinkingstar 19.02.11 - 13:26 Uhr

Hey,

alleine heiraten ist in Eurer Situation wohl besser, als mit Menschen zu feiern, die Ihr so wie so nicht leiden könnt.

Ladet Menschen ein, die Ihr mögt, und mit denen Ihr klar kommt. Und wer von denen kommt ist eben da ;-) und der Rest hat eben Pech gehabt.

Warum nach Menschen verbiegen, von denen man nichts hält oder die einen nicht verstehen können/wollen?

Greetz
Blinking#stern

Beitrag von kleiner-gruener-hase 19.02.11 - 14:39 Uhr

Warum nicht allein heiraten??

Ihr braucht nichtmal Trauzeugen...

Und direkt danach schön in den Urlaub fahren...

Beitrag von littlelight 19.02.11 - 14:47 Uhr

"AAlso..wir können ja nicht ganz alleine heiraten, habt ihr eine Lösung??.-( "

Wieso nicht? Haben wir auch gemacht - ganz ohne so schlimme Familienverhältnisse.

LG

Beitrag von kati543 19.02.11 - 16:24 Uhr

Und wieso ist eine Herat zu zweit traurig? Wer sagt denn, dass man in Deutschland heiraten muß? Nimm dein Kind, fahr in den Urlaub mit deinem Fast-Mann und genieße eine wunderschöne Hochzeit mit Flitterwochen.

Und wenn du dann wieder zu Hause bist, suche dir einen Leihopa und eine Leihoma für deine Kleine.

Beitrag von kati543 19.02.11 - 16:25 Uhr

Ach ja ... so haben wir das Ganze gemacht. Aber nicht wegen Familienstreitigkeiten, sondern weil eine Heirat in Deutschland nicht möglich war.

Beitrag von xanadu1977 19.02.11 - 18:41 Uhr

Ladet die Menschen ein die ihr dabei haben wollt und gut ist!

Beitrag von xyz74 19.02.11 - 23:48 Uhr

AAlso..wir können ja nicht ganz alleine heiraten, habt ihr eine Lösung??.-(
----------------------------------------------

Klar!
Haut das Geld auf den Kopf!
Macht eine tolle Reise!
Heiratet im Ausland an einem schönen Strand.
Flittert was das Zeug hält.
Was wollt ihr mit so ner abgehalfterten Hochzeitsverstaltung wo nur gelästert wird?
Habt Spaß!

Beitrag von shaupt 21.02.11 - 15:19 Uhr

alleine heiraten, anschließend schön in urlaub und eine karte an alle schicken. es geht um euch und die kirche, nicht mehr und nicht weniger. viel spaß dabei:);-)

Beitrag von physa 21.02.11 - 17:56 Uhr

Verstehe dein Problem nicht.
Entweder mit Freunden (habt ihr keine?) oder eben ganz romantisch im Ausland. Zu zweit am Strand, in Schottland in den Highlands, in Paris, Las Vegas.....gibt es doch 1000de Angebote.

Ausland wäre mein Traum, allerdings hätten wir dann das Problem, dass unsere Familien danach sauer wären - aber sowas fände ich romantisch #verliebt

Beitrag von aakon2007 23.02.11 - 15:03 Uhr

Hi, ich hätt ne Idee... Wenn ihr es finanziell machen könnt, fliegt irgenwohin in Urlaub und heiratet dort.#aha Ihr könnt ja hier kurz standesamtlich, und dann nix wie weg...#winke Gibt doch sooooooo schöne Orte zum heiraten, so mit Hochzeit am Strand und so...#sonne #huepf
Fahrt dohin wo eure Kleine schon gut mitkann.
Lg Elfi

Beitrag von mylela 26.02.11 - 10:33 Uhr

schau mal hier das wäre mir dann lieber als mit der "verwandschaft" rumzukrampfen
http://www.holidaywedding.de/
lg