Was kostet eine Seniorenwohnung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von miss.lelli 19.02.11 - 09:54 Uhr

Hallo.

Ich suche für meine Großmutter, eine Seniorenwohnung, in einer Art
Wohnstift.
Sie kann sich komplett alleine versorgen.
Weiß jemand, was so eine Wohnung an Miete, in der Regel kostet?
Befindet man sich eher, im hunderter oder tausender Bereich.
Für Antworten, wär ich sehr dankbar.

Beitrag von gh1954 19.02.11 - 11:51 Uhr

Deine Frage lässt sich genau so wenig beantworten wie die oft gestellte Frage: Was kostet eine Hochzeit?

Beitrag von fruehchenomi 19.02.11 - 13:26 Uhr

Sie ist keinesfalls billig. Private Mieten ab 600-900 Euro kalt sind üblich.
In dem Moment, wo sie zusätzliche Hilfen braucht, wirds richtig teuer.
Also bei uns.
Diese Wohnungen kaufen immer Leute, die daran gut verdienen wollen - und geben sie garantiert nicht zu sozialen Preisen ab.
In einem Wohnstift sieht es nicht besser aus. Da hilft nichts anderes als suchen, hinfahren und fragen.
LG Moni

Beitrag von neugierig 19.02.11 - 14:22 Uhr

Hey.. meine Oma wohnt sied oktober in einem bettreuten wohnen...

dort hat sie eine ein zimmer wohnung aber mit kleiner küche usw...

Sie zahlt im monat nicht ganz 500 euro...

wenn du fragen hast schreib mich gerne über vk an

lg

Beitrag von neugierig 19.02.11 - 14:24 Uhr

ups.. sorry für die Rechtschreibfehler... irgendwie will das heute nicht lach

Beitrag von derhimmelmusswarten 19.02.11 - 14:24 Uhr

Meine Oma ist jetzt in eine Senioren-WG gekommen. Normales Wohnhaus. Wohnzimmer, Küche, Garten, Terrasse, Wintergarten, 2 Bäder, jeder hat ein eigenes Schlafzimmer. 8 Bewohner. Betreut werden die von Altenpflegern rund um die Uhr, kriegen gekocht und bekommen alle medizinisch notwendigen Leistungen. Kostenpunkt 1200 Euro aus eigener Tasche. Plus die Pflegesachleistungen, die direkt von der Pflegekasse an die Einrichtung gehen. Ist viel günstiger als ein Heim. Wenn deine Oma an eine eigene Wohnung in einem Stift denkt mit Restaurant und allem Pipapo, also eine Residenz, wird es wohl erheblich teurer!

Beitrag von asimbonanga 19.02.11 - 15:08 Uhr

Gerade heute morgen habe ich von so einem Angebot hier im Rhein-Main -Gebiet gelesen-mit ambulanter Betreuung, allerdings mit eigener zwei Zimmerwohnung.Kostet auch 1250,- Euro.

Beitrag von shandor 19.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo

Das ist ganz unterschiedlich. Eben nach Größe, Ausstattung, Lage usw.
In den bevorzugten Lagen kommt man kaum an so eine Wohnung ran. Da muss man warten, bis Jemand gestorben ist, oder ins Altersheim kommt. Und wenn man dann am Ende der Warteschlange steht, wartet man unter Umständen einige Jahre lang.

LG Eva

Beitrag von miss.lelli 19.02.11 - 16:47 Uhr

#herzlichlichen Dank an
fruechenomi, neugierig, derhimmelmusswarten, asimbonganga & shandor.
Nun weiß ich ungefähr, wo ich mich preislich befinde.
Vielen Dank!
#liebdrueck

Beitrag von zahnweh 20.02.11 - 01:16 Uhr

Hallo,

das ist unterschiedlich. Von Wohnort zu Wohnort, Ausstattung der Wohnung und Extras. Wie groß die Wohnung ist.

Für manche ist es günstiger als die Miete in der "normalen" Wohnung zuvor, für andere teurer.

Mit Extras meine ich z.B. kocht man selbst/die Kinder bringen das Essen mit oder isst man was dort angeboten wird.
Wie viel übernimmt die Person selbst/deren Kinder. Welche Angebote nimmt man in Anspruch.
...

Gibt es bei euch ein Wohnstift in der Nähe? Gibt es die Möglichkeit dort mal anzurufen und nachzufragen.