bitte um Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anny2000 19.02.11 - 10:58 Uhr

Hallo ihr lieben
bin verunsichert weiß nicht wie ich mich gegenüber meiner freundin verhalten sol sie hat vor ein bar tagen leider ihr baby verloren sie war 16woche und hatte einen blassensrung sie tut mir leid ich bin der 24woche und freu mich so auf mein baby weil wir 3jahre gebastelt haben und habe angst das noch was bassieren kann hab von anfang an nur schwierigkeiten

danke um andwort








ann-sophie 11jahre #stern nico 4jahre krümmel 24woche#schwanger

Beitrag von silksbest 19.02.11 - 11:00 Uhr

Du musst einfach versuchen positiv zu denken. Das sagt man mir auch immer. Passieren kann immer was. #klee
Ich wünsche dir alles Gute

Beitrag von julie1108 19.02.11 - 11:33 Uhr

Hi,

versuche sie einfach zu trösten, am besten nicht mit: Ach, das wird schon wieder oder so, sondern mit wenigen Worten, weil leider in dieser Situation vieles falsch aufgenommen werden kann. Sei für sie da, erzähl nichts über deine Schwangerschaft und tröste sie.

Lieben Gruß

Beitrag von momo3103 19.02.11 - 15:13 Uhr

das ist eine schwere Situation!

sag ihr, dass es dir leid tut, und dass du für sie da bist. Biete ihr an, dass sie mit dir reden kann, aber dränge dich nicht auf. Gerade dir gegenüber, die selbst schwanger ist, wird es ihr vielleicht schwer fallen, mit dir zu reden.
Es kann sein, dass sie es (noch) nicht erträgt, dich mit dickem Bauch zu sehen bzw. mit dir zu reden, weil es ihr einfach weh tut. Dann biete ihr an, dass du für sie da bist, wenn sie wieder soweit ist, und warte ab.

Sag ihr nichts, was die SS oder den Verlust herunterspielt. Alles was du sagst, kann falsch sein. Weniger ist mehr...
Sei für sie da, tröste sie, nimm sie in den Arm, sag ihr dass es dir leid tut. Wenn sie den Kontakt nicht abblockt (was verständlich wäre, aber nicht böse zu nehmen wäre!).

alles Gute!