Die Schlimmste FG im meinem Leben!!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von feuermelder1983. 19.02.11 - 11:13 Uhr

Hallo,


Ich hoffe ich finde hier die das gleich durch machen mussten was ich gerade durch mache da ich verzweifelt bin.

Seit übert 4 Jahren haben wir KiWu und sind seit 2009 in KiWU Behandlung wegen PCOS.

2009 haben wir mit Puregon stimuliert und dann GV nach Plan. Im 3 ZK wurde ich dann mit dieser Behanldung schwanger hatte aber leider eine FG (windei) mit AS. 1 ZK später wurde ich spontan schwanger doch ich hatte eine frische Toxoplasmose und musste schweren Herzen einen Abbruch machen.

Wir haben dann eine Pause ein gelegt und im Otober 2010 haben wir wieder mit der Behandlung Pruegon, Breva und GV nach Plan angfangen.

Am 14.01.2011 haben wir den ES mit Breva 5000IE ausgelöst. Bis zum ES habe ich noch Metformin und l-thyroxin genommen, nachdem ES nicht mehr.

Ich hatte seit dem ES immer wieder SB aber mehr altes Blut als frisches. Mein FA konnte nicht feststellen woher die SB kam.

Am 24.01 war ich dann zum BT und ich hatte einen ß HCG wert von 365. Die Schleimhaut war immer hoch auf gebaut (14mm)

Am 27.01 war das ß HCG nur noch bei 143 und der FA meinte es sei keine Intakte SS.

Wir haben dann den FA gewechselt weil mein FA nichts mehr machen wollte für ihr was das "Thema" erledigt.

Am 31.01 hatte ich einen ß HCG von 105

Am 03.02 bekam ich dann meine Periode, zumindest dachte ich das es meine Periode ist.

Am 04.02 hatte ich dann einen ß HCG von 70,7 und ich dachte es ist jetzt angegangen und wir können bald neu starten.

Am 11.02 war ich wieder zum BT bei meinem neuen FA und ich hatte einen ß HCG von 112 =-O

Ich war #schock und verstand die Welt nicht mehr.

Wir sind dann am gleichen Tag noch ins KH gefahren aber die konnten nichts finden.

Die Schleimhaut war bei 3-5mm und sonst sah alles normal aus.

Da kam der Verdacht auf eine EUG. Das KH schickte mich wieder heim und ich soll warten bis ich schmerzen bekomm oder starke Blutungen und dann wieder kommen.

Im KH haben die noch ein BT gemacht und da war der ß HCG bei 140

Am 15.02 war ich wieder beim meinem FA zum BT und der ß HCG ist auf 171 gestiegen. Ich bekam eine Überweisung ins KH.

Im KH machten sie wieder nen US war aber in auffällig und sie konnten nichts feststellen.

Ich wurde dann stationär aufgenommen.

Am 16.02 haben die im KH wieder ein BT gemacht und der ß HCG ist auf 190 gestiegen.

Das KH machte wieder eine US und der FA meinte das gesehen zu haben.

Am 17.02 war das ß HCG im KH auf 210 gestiegen und sie machten eine AS und eine Gebärmutterspiegelung.

Am leiter haben sie nichts finden können :,(

Am 18.02 einen Tag nach der AS ist der ß HCG auf 214 gestiegen und das KH meinte sie finden das Gewebe nicht und wollten mit 79mg MXT spritzen.

Mir kam die Menge doch viel vor da ich im Internet was von 30mg gelesen habe :-X

Mein Mann hat dann in unsere KiWu Praxis angerufen und hat den FA von der KiWu die Situation erklärt. Der FA von der KiWU Praxis meinte das die Menge vom MTX viel zu hoch sei und das es höchsten 30 mg sein dürfte.

Wir haben dann noch mal mit dem FA im KH gesprochen und der meinte dann er sei ratlos und überwies mich in eine Uniklinik.

Ich durfte jetzt übers WE nach Hause und am Montag gehts dann in die Uniklinik.


Jetzt meine Frage wie viel MTX müsste ich den bekommen?

Ich 1,67 groß und wiege ca 76 kg :-[

Haben weiterhin Kinderwunsch und der Aktuelle ß HCG ist vom18.02 bei 214.

Müssen wir wirklich 3 Monate nach dem MTX pausiseren?

Da wir seit 4 Jahren versuchen Nachwuchs zu bekommen habe ich angst das es durch dem MXT nie mehr was wird auch wegen der langen Pause.

Was passiert wenn wir die 3 Monate nicht ein halten?

Das MXT ist ja in 4-6 Wochen aus dem Körper kann man nicht irgendwie testen ob der Körper genügen Folsäure hat?

Leider wurden wir NIE über MTX auf geklärt zwecks Nebenwirkung usw :-[

Gibt es vll. noch eine ander Möglicheit außer das MTX?


Bitte helfen mir denn ich bin verzweifelt und stehe kurz vor nen Nerven zusammenbruch.


Lg. Melly

Beitrag von sonea83 19.02.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

was du da grade durchstehen musst tut mir sehr leid!

Ich hoffe das man dir in der Uniklinik helfen kann. Ich würde mich auf jeden Fall auf das verlassen, was dir die Ärzte raten!

Ich kann dir leider zu diesem Medikament nichts sagen.

Ich wünsche dir alles alles Gute!

LG
Sonea +#stern im #herzlich

Beitrag von unipuma 19.02.11 - 21:32 Uhr

Lass dich erst mal #liebdrueck

Also sagen kann ich dir nur das das MTX ein Chemotherapie medikament ist. Was auch bei Artritis genommen wird,. Im Beipackzettel steht sogar 6 Mo keine SS.

Mein Mann hat es fälschlicher Weise bei Fehldiagn. Artritis bekommen (waren Frakturen) und der Doc meinte 3 Monate warten würde reichen. Wir gingen auf nummer sicher und haben 6 mo gewartet. Spermien waren danach super (was sie jetzt nicht mehr sind).

Warte lieber die 3 Mo denn es kann zu fehlbilungen führen und was würdest du dir wegen 3 Mo für Vorwürfe machen.

LG und viel Glück in der Uniklinik

wünscht Unipuma

Beitrag von graben83 28.02.11 - 20:39 Uhr

Wie ist es ausgegangen???

Beitrag von unipuma 01.03.11 - 12:05 Uhr

Tja wie ist es ausgegangen.
Mein mann hatte 3 Mo einen Gips und seither ruhe im Fuss.

Mit dem MTX war nach 6 Mo Spremiogramm super (Spenderqualitat) was inzwischen leider nicht merh ist und keiner weiss warum.

SS bin ich nach 5 IUI auch noch nicht und wir machen nun eine Pause von 3 Mo dann ISCI.

Wie gehts dir inzwischen?

LG unipuma