das kann doch keine Phase mehr sein

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rollerblade 19.02.11 - 11:28 Uhr

Hallo zusammen meine Tochter ist 3 Jahre alt und treibt mich noch am rand des Wahnsinns ich weiss nicht mehr wie ich reagieren soll.#kratz hier mal ein paar beispiele

heute vormittag schreit sie schon das sie spagettie will gut Mama kocht Spagetti (und wie sie geschrien hat ) so essen ist fertig sie sitzt davor und meint ja sie will breze mit butter (was sie ja zum frühstück hatte) ich sage ganz normal nein es gibt jetzt spagetti...... sie isst natührlich nix dann will sie Gurkensalat und ich sage ich ja nimm dir was aus der Schüssel.... Madame meint nein die Gurke muss zu den Spagetti in den Teller .... gut Mama legt ihr paar in den Teller und im selben augenblick schreit sie los das die Gurke da raus muss und so und so ähnliche geschichten hab ich 1000 auf Lager.

sie fordert alle 3 min was anderes von mir und das am laufendem band und sie kommt auch oft daher und sagt nur "Mama" und ich antworte was sie denn möchte und dann sagt sie wieder nur Mama...... Antwort fehlanzeige :-[ die macht mich noch wahnsinnig ich kenn kein kind was so dermaßen fordernd ist wie sie..... manche sachen bekommt sie ja aber eben halt nicht alles und wenn sie was nicht bekommt schreit sie mich an. Na da versucht man eine liebe Mama zu sein schaut das man seinem Kind alles ermöglciht und bekommt als Danke einen Arschtritt so ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben..... LG

Beitrag von knutschy 19.02.11 - 11:36 Uhr

Hallo,

ich glaub Sie fordert ganz einfach Grenzen ein, das kann ewig so gehen. Darum kommt es ein dann auch so vor als ob es nicht nur eine Phase ist.

Aber es ist bestimmt eine, wenn auch eine gaaaanz lange. Wie lange macht Sie das den schon ?

Auch entscheidet bei uns nicht das Kind was auf den Mittagstisch kommt, er äußert schonmal Wünsche, aber meist rührt es dann nicht an und möchte etwas anderes wenn ich es koche. Darum gibt es dan bei uns nicht mehr.

Ich koche, Tische auf und es kommt fast jeden Tag nach dem ersten Kostelöffel "hmm lecker" ... und das echt erst seit ich ihn NICHT mehr entscheiden lasse.

Das mit dem Mami rufen kenne ich auch, nur er ruft dann immer noch "Komm her" und wenn ich frage was er will "dich sehen Mami" ;-) da nehm ich ihn in Arm nenne ihn liebvol mein kleines Spinnerchen und gehe wieder. Da er am Anfang auch ständig rief und nichts wollte, und ich dann mal gesagt hab "du willst mich wohl einfach nur sehen ?" JA kam da als Antwort und seit dem sagt er mir das immer.

Welche Situation sind den bei euch noch nervenaufreibend und wie handelst du ? Also anziehen, Zähne putzen, Bett bringen etc ??

Liebe Grüße Anja

Beitrag von rollerblade 19.02.11 - 11:48 Uhr

Hi anziehen Zähne Putzen und bettbingen klappt alles super es und vormittag ist sie ja unter der Woche im Kindergarten der Nachmittag schafft mich oft so. sie will und will und will mal dies mal das mal jehnes und das macht mich wahnsinnig und das schlimme ist wenn ich ihr erkläre das sie noch ein bisschen warten muss weil ich vielleicht grade keine zeit hab fragt sie sofort nochmal dann erkläre ich es wieder das sie es ja gleich bekommt ich sage z.b. warte kurz ich wickle deinen Bruder fertig dann bekommst du z.B. deine Malstifte ..... aber sie checkt es nicht sie fragt und fragt und aaaaaaaaaaaaaa meine nerven :-)

Beitrag von knutschy 19.02.11 - 11:53 Uhr

Hallo,

das glaube ich Dir.

Es klingt hart aber mach klare Ansagen.

Du: Ich wickle ... zuende. DANN bekommst Du deine Malstifte.

Sollte Sie austicken, rumbocken

DU: Wenn DU laut bist bekommst Du sie ebend garnicht.

Ist Sie dann ruhig und wartet gib Sie Ihr und Lob Sie auch. Ist Sie es nicht bekommt Sie die Stifte auch erstmal nicht, bis Sie Sich beruhigt hat und ordentlich danach verlangt.

Das sind eine Tage, vielleicht auch ne Woche harter Kampf. Dann weiß Sie wer der Boss ist und das Ruder übernommen hat. Nämlich wieder Du und nicht mehr Sie #liebdrueck

Du schaffst das.

Ich hab hier auch so ein richtigen klein Mini-Macho-Piraten und hab mit Konsequenz die Phasen meist schnell im Griff ^^

Liebe Grüße Anja

Beitrag von dodo0405 19.02.11 - 11:43 Uhr

"heute vormittag schreit sie schon das sie spagettie will gut Mama kocht Spagetti"

1. Fehler

so essen ist fertig sie sitzt davor und meint ja sie will breze mit butter

2. Fehler

dann will sie Gurkensalat und ich sage ich ja nimm dir was aus der Schüssel.... Madame meint nein die Gurke muss zu den Spagetti in den Teller .... gut Mama legt ihr paar in den Teller und im selben augenblick schreit sie los das die Gurke da raus muss

3. Fehler


sie fordert alle 3 min was anderes von mir und das am laufendem band und sie kommt auch oft daher und sagt nur "Mama" und ich antworte was sie denn möchte und dann sagt sie wieder nur Mama...... Antwort fehlanzeige die macht mich noch wahnsinnig ich kenn kein kind was so dermaßen fordernd ist wie sie.....

Naja wenn du auf jede Forderung von ihr eingehst.
Ein Kind das mich anschreit es wolle "Spaghetti" das würde ein Butterbrot bekommen. Aus.


Beitrag von rollerblade 19.02.11 - 11:52 Uhr

mmmhhh also ich finde es nicht als fehler wenn man auf einen wunsch eingeht und auf alles gehe ich ja nicht ein ich sage oft genug "NEIN"

Beitrag von dustpuppy 19.02.11 - 13:04 Uhr

Hi,
ich glaube der zentrale Satz Deines Beitrags ist der, dass Du eine liebe Mama sein willst. Und daher gibst Du haeufig nach, oder ? Ich denke, Du musst einfach auch mal die "boese Mama" sein und schon laeuft es. Ich habe mich mittlerweile daran gewoehnt, dass ich immer mal angeblich nicht mehr Leifs Mama bin, er mich nicht mehr liebhat etc. Aber das haelt immer nur sehr kurze Zeit und dann ist alles wieder gut (und ich habe meinen Willen durchgesetzt und nicht er). Ich weiss, das macht keinen Spass und es ist sicherlich einfacher und stressfreier nachzugeben, aber ich denke, dass Konsequenz die einzige Loesung ist.

Viel Glueck und starke Nerven
dustpuppy

Beitrag von amadeus08 19.02.11 - 14:39 Uhr

na ja,,,,,,,,,,,einen Arschtritt bekommst Du wohl nicht. Deine Tochter ist einfach noch nicht in der Lage selbst zu entscheiden und vor allem, sie macht das nicht um Dich zu ärgern, sondern weil sie es selbst nicht weiß.
Mein Kleiner ist 21 Monate und macht das jetzt schon.
Beispiel:
Er sagt: "trinken"
ich gebe ihm seine Flasche, er schlägt sie weg und sagt: "nein, nicht"
Ich stelle die Flasche weg
Er ruft: Trinken
ich gebe ihm nochmal seine Flasche: er schlägt sie wieder weg und ruft
"nein, nicht"
ich stelle sie weg.
Er brüllt: TRINKEN
.......anfangs war ich oft ratlos, aber inzwischen sage ich ihm direkt nach dem ersten Mal "hier ist Deine Flasche, ich stelle sie neben Dich, wenn Du trinken möchtest, dann nimm sie, wenn nicht, dann lass sie stehen" und wenn er sie dann wegschlägt muss er sie selbst wieder holen.
Bekommt er einen Trotzanfall deswegen bin ich bei ihm, halte ihn fest, spreche leise mit ihm und dann lesen wir anschließend Buch oder kuscheln oder was auch immer. Jedenfalls braucht er diese Grenzen einfach. Man sieht daran, dass er mit Entscheidungen einfach noch überfordert ist und das wird wohl eine ganze Weile noch andauern.
Lg