Beikoststart ja oder nein?? jetzt schon? HILFE

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von cleomio 19.02.11 - 13:08 Uhr

hallo ihr lieben,

mein kleiner ist am 23.11.10 geboren und ziemlich trinkfaul!!!:-[
folglich auch immer recht knatschig, außer dirket nach dem trinken. öfters die flasche anbieten hat keinen wert, ohne richtigen hunger (kürzer wie alle 3 std. trinkt er nichts)

eigentlich wollte ich stillen, schaffte aber nur 8 wochen - fauler kerl-, zuerst bekam er meinen milcheinschuß nicht richtig hin, weil er zu faul zum saugen war (er kanns aber schon, wenn er will;-))

dann bekam ich meine mens - hatte fast keine milch mehr und basti war einfach zu faul die produktion wieder anzukurbeln.
also musste ich abstillen:-(. die flasche ist besser als der busen für ihn, aber er trinkt immer noch recht schlecht. gerade das notwendige eben.

meine hebi meinte, wenn er will, könnten wir mit leichter beikost starten.
er zeigt nämlich schon totales interesse am essen und am löffel.
und sie meint, vielleicht ist er wie mein großer

mein großer hat das baby-essen total übersprungen. er ging von busen direkt auf pfannkuchen-/ grießknödelsuppe und weißwurst über. (mit 6 monaten)

aber bin mir doch etwas unsicher. er wird jetzt dann 13. wochen alt.
allergien gibts bei uns nicht in der familie

was meint ihr?
lg
cleo

Beitrag von kikiy 19.02.11 - 13:17 Uhr

Es ist DEFINITIV zu früh für Beikost.

Du kannst mir Fingerfood anfangen, aber sicherlich nicht bevor er 5Monate alt ist,besser 6.

Auch wenn es keine Allergien gibt,die Spätfolgen für Magen und Darm können erheblich sein.Und augenblickliche Bauchschmerzen kann er davon auch bekommen,wird er ziemlich sicher sogar.

Wenn er das notwendige trinkt,ist alles in Butter.Gib ihm Pre nach Bedarf, das ist am gesündesten für ihn!

Beitrag von wunki 19.02.11 - 14:05 Uhr

Meiner Meinung nach VIEL zu früh. Interesse haben Babys doch ohnehin an allem, was die Eltern machen...

LG Wunki

Beitrag von matsel 19.02.11 - 16:11 Uhr

mal abgesehen davon das es me viel zu früh für beikost ist...nimmt er schlecht zu? oder ist er einfach nur knatschig? hunger oder trinkfaulheit muß sich nicht unbedingt so äußern. ich hab hier auch so ein meckerkind was allerdings erst nach 8monaten beikostreif war.
lg

Beitrag von gussymaus 19.02.11 - 19:37 Uhr

warum soll er denn mehr essen?! wenn er so zufrieden ist?! wenn du ein kind bis an den teller gestillt hast weißt du doch dass kinder so viel trinken wie sie brauchen. ihn zum essen zu zwingen finde ich blödsinn... vor 4 monaten würde ich nicht anfangen wenn das kind nicht kurz vorm verhungern zu sein scheint. warum?

warum soll er denn nicht minimengen trinken? ist er untergewichtig?

bei uns gabs übrigens auch keine allergien, bis ich kam. ich hatte als baby furchtbarste neurodermitis, kaum ein stück heile haut am körper und entsprechendes gheule. mittlerweile (also jetzt wo cih selber erwachsen bin) hat man bei meiner mutter diverse lebensmittelunverträglichkeiten festgestellt und bei meinem paps kam richtige laktoseintoleranz dazu... jetzt bin ich aber schon groß, und sitze mit der neurodermitis und zig allergien...
kurz: ich würde immer von einem allergierisiko ausgehen... denn ganz ausschließen kannst du es nie...

Beitrag von sommerwind17 20.02.11 - 22:48 Uhr

hallo ,wenn du und deine hebamme meinen ihm brei zu geben gib ihm ruhig mein enkel ist auch im november geboren und bekommt auch brei und er liebt es nur wenn du mit brei anfängst musst du ihm auch gemüse und fleisch geben wegen den vitaminen ...da brei nicht so viel hat wie flaschenmilch ich selbst habe 5 kinder und die haben alle beikost mit 3einhalb monaten bekommen l.g ;-)