Brauche Hilfe beim Elterngeldantrag

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nickilein1985 19.02.11 - 14:51 Uhr

Ich fülle gerade den Elterngeldantrag aus. Habe mehrere Fragen.

Nur schon mal vorweg: Ich beantrage das Elterngeld für 12 Monate. Mein Mann nimmt KEINE Elternzeit!


1.
bei Punkt 10: Erwerbstätigkeit VOR der Geburt des Kindes

Müssen wir das wieder für uns beide ausfüllen oder nur ich als Antragssteller?

bei Punkt 10: Erwerbstätigkeit NACH der Geburt des Kindes

Müssen wir das für uns beide ausfüllen oder nur ich als Antragssteller?



2.
bei der Erklärung zum Einkommen:

Einkommen NACH der Geburt

Muss ich da "Sonstige Leistungen" ankreuzen und dann bei SO als Art "Elterngeld" eintragen?
(In dem Fall kann ich ja kein Nachweis beifügen, weil ich das ja hiermit erst beantragen will)



3.
Muss mein Mann die Erklärung zum Einkommen auch ausfüllen?


Danke schon mal!!!


LG Nicki

Beitrag von vifrana58116 19.02.11 - 14:58 Uhr

Wenn dein Mann keine EZ nimmt, braucht er an dem Antrag nichts auszufüllen. Dann füllst du nur aus, was dich betrifft.

Beitrag von susannea 19.02.11 - 16:22 Uhr

Naja, ganz so auch nicht, seine Daten müssen rauf und er muss unterschreiben!

Beitrag von kleener_drache 19.02.11 - 14:58 Uhr

Hallo!

Ich weiß nur, wie es damals bei meiner "Großen" war. Da brauchte ich von dem Vater keine Gehaltsauskünfte oder sonstiges angeben. Warum auch? Die brauchen ja nur dein Gehalt zum Ausrechnen.

LG kleener_drache

Beitrag von nickilein1985 19.02.11 - 15:00 Uhr

Noch eine Frage:

Ich will sofort nach dem Mutterschutz in Elternzeit gehen.

Muss ich dann bei "Bezugszeitraum" vom 3.-15. Mebensmonat angeben?

Beitrag von anni.k 19.02.11 - 15:08 Uhr

1.-12.

die ziehen automatisch die 2 monate des mutterschutzes ab :) glg

Beitrag von vifrana58116 19.02.11 - 15:09 Uhr

Nein, du gibst 1.-12.LM an, denn für diesen Zeitraum steht dir das Elterngeld zu. Dein Mutterschaftsgeld (oder wie immer das heißt, was du im MuSchu bekommst), wird darauf angerechnet. Da das im Normalfall höher ist als das Elterngeld, bekommst du für die 6 Wochen nach der Entbindung quais kein Elterngeld.

Bin mir grad nicht sicher, ob ich das verständlich erklärt habe #kratz

Beitrag von nickilein1985 19.02.11 - 15:15 Uhr

Hmm und ich kann nicht einfach 3.-15. LM angeben?
Dann würde ich würd den 1.-2. LM Mutterschaftsgeld erhalten und ab dann Elterngeld. Dadruch hätte ich ja dann länger Elternzeit. So gehen mir ja sonst 2 Monate "verloren".

Beitrag von diemia 19.02.11 - 15:20 Uhr

Nein, kannst du nicht. Du hast nur vom 1.-12. LM Anspruch auf Elterngeld.

Diese 2 Monate gehen verloren. Denn eigentlich bekommst du nur 10 Monate Elterngeld. Das Mutterschaftsgeld wird angerechnet...

Beitrag von susannea 19.02.11 - 16:21 Uhr

1. Nur du.
2. Nein, natürlich nicht.
3. Nein.