meine schwiegermutter entwickelt sich zum schwiegermonster *lang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von flying-phoenix 19.02.11 - 15:54 Uhr

hallo,

ich muss mir einfach alles mal von der seele schreiben.

mein mann und ich sind seit beinahe 7 jahren zusammen, seither kenne ich auch meine schwiegermutter. bislang war ich über unser gutes verhältnis froh, auch wenn ich immer wieder mitbekommen habe, dass sie mich (und den rest der familie) immer wieder gegeneinander ausspielt und manipuliert.

gesundheitlich geht es ihr nicht so gut, allerdings schlägt sie alle ratschläge seitens ärzten und heilpraktikern in den wind. seit ich sie kenne, sagt sie, sie wäre nicht mehr lange am leben. (sie wird nächstes jahr 60.)

zwischenzeitig haben wir 9 monate bei ihr im anbau gelebt, weil wir ein haus in der nachbarschaft kaufen wollten (viel eher mein mann, um ihr immer helfen zu können), der verkäufer aber ständig hin und her war und wir am ende das haus nicht gekauft haben, sondern uns außerhalb eine wohnung gemietet haben.

damals sind wir fast jedes we zu meinen schwiegereltern gefahren, um ihnen im haushalt zu helfen, weil meine schwiegermutter es nicht hinbekommen hat. selbst, als ich 6 monate krankgeschrieben war und kaum laufen konnte und _mein_ haushalt aussah wie sau, habe ich ihnen bei allem anfallenden geholfen, sei es garten umgraben oder ähnliches.

jede woche rief sie bei mir an, dass ihr ja niemand hilft, dass sie alles allein machen muss und so einsam ist usw. meine eine schwägerin hatte immer ein paar differenzen und ist nicht so oft zu ihr gefahren, da gab es immer wieder hetze seitens meiner schwiemu. ich hab mich immer einspannen lassen, hab alle verabredungen abgesagt und bin jedes wochenende hingefahren. einmal haben wir unseren sommerurlaub gestrichen, um ihnen am haus zu helfen, was sie nicht finanzieren konnten.

jedenfalls sind wir berufsbedingt vor 1 1/2 jahren weggezogen und wohnen nun 2 autostunden entfernt. in der ganzen zeit waren meine schwiegereltern 2 mal hier, während wir fast jeden monat da waren. am wochenende des geburtstag meines mannes sind wir sogar rübergefahren, um ihnen das wohnzimmer und einiges anderes zu renovieren.

das ende war: meine schwiegermutter hat den geburtstag meines mannes vergessen, so dass ich noch von mir aus losgefahren bin, um pralinien für ihn zu kaufen, die ich ihr in die hand gedrückt habe.

kurz vor weihnachten gab es den ersten familienstreit, der aber eigentlich beigelegt wurde.

jetzt hat sie diese woche mit meinem mann wieder einen streit angefangen und dabei hat sie eine aussage über mich fallen lassen, bei der der rest der familie geschluckt hat.

ohnehin ruft sie mich immer nur an, um mir zu sagen, dass niemand etwas für sie macht und sie sehr wir sie vernachlässigen, dass sie das unerhört findet usw. seit wir nicht mehr jede woche für sie putzen, geht auch hetze über uns los.

jedenfalls weiß ich nicht mehr, wie ich mit der frau umgehen soll. seit jahren wird sie allen menschen in ihrer umgebung immer unfreundlicher gegenüber, eine richtige krawallnudel. meine schwägerinnen sagen immer, die frau ist nicht mehr bei sinnen und wir sollen sie wie eine demenzkranke behandeln. (sie dreht und wendet dinge oft im halb-stündlichen rhythmus und im nachhinein stellt sie alles so hin, als seien alle anderen gegen sie verschworen und ist dann sturzbeleidigt.)

bislang habe ich sie wie eine eigene mutter geliebt, aber ich kann und will momentan nichts mit ihr reden oder sie besuchen. letztes jahr wollte sie angeblich zu meinem geburtstag kommen, ich hab mich schon drauf eingestellt und bei einem telefonat mit meiner einen schwägerin kam raus, dass sie gar nicht vorhatten vorbei zu kommen. am nächsten tag hat sie mir etwas von notdienst meines schwiegervaters erzählt, der ganz plötzlich eingetroffen wäre.

seit 3 jahren war sie nicht mehr auf dem geburtstag meiner einen schwägerin und hat dazu gern die fadenscheinigsten ausreden.

wenn aber aus irgendeinem grund einmal jemand nicht bei ihr vorbei kommt, ist sie sturzbeleidigt. bestes beispiel war weihnachten:
wir wollten alle bei meiner schwägerin feiern. wegen des wetters sind wir zwar 4 stunden lang langsam über die autobahn geschlichen, aber meine schwiegereltern sind nicht gekommen (25 km). am nächsten tag waren wir alle nochmals zum essen verabredet und da haben wir uns alle gesehen. ok, für alle war es das. aber meine schwiemu hat ein riesen fass aufgemacht, warum wir bei meiner schwägerin waren und nicht einmal bei ihr vorbei gekommen seien. dass wir uns getroffen haben zähle nicht, weil wir nicht bei ihr waren.

jedes mal werden wir mit vorwürfen konfrontiert, und sie wird immer biestiger. zumal ich die befürchtung habe, dass sie ihre krankheiten als druckmittel benutzt, denn neulich hat sie im nebensatz fallen lassen: "weil ja keiner für mich zeit hat, musste ich alles allein machen." ok, hab ich so hingenommen. was sollte ich anderes auch tun? ein paar minuten später kam dann in recht versöhnlichem ton: "ich hätte nie gedacht, dass ich noch so gut könnte, wenn ich mal müsste. ich dachte immer, mir würde es schlechter gehen, wenn ich den haushalt übernehme." kaum hatte meine eine schwägerin (der es gesundheitlich echt schlecht geht, kurz vor schlaganfall laut arzt), ging es ihr soooo schlecht, dass meine schwägerin den einzigen freien nachmittag der woche aufgab und meiner schwiegermutter alles machte. sie sitzt dann immer vor dem fernsehr, kippe in der hand und isst irgendwas.

bei uns allen macht sich das ganze bemerkbar, mein mann ist gesundheitlich auch ziemlich angeschlagen, wir geben massen an medikamenten aus, aber sie interessiert weder das, noch wie es jemandem geht: immer geht es darum, wie schlecht es ihr geht, dass ihr die decke auf den kopf fällt, dass sie so allein ist und dass niemals jemand sich um sie kümmert.

im letzten streit sagte sie meinem mann, dass er es nicht schätzen würde, was sie für ihn getan hätte und total undankbar sei. er meinte daraufhin, er habe wohl nie etwas für sie getan und bekam als antwort: "aber ich habe dich zur welt gebracht."

mein mann ist total verletzt und meinte jetzt erstmals: "wir haben ja unsere eigene, kleine familie." solche worte hat er bislang belächelt, aber auch er weiß nicht mehr weiter. meine eine schwägerin steht vor dem burnout mit anstehendem schlaganfall (kippt auch regelmäßig um), meine andere brauchte eine lange therapie, um mit ihrer mutter umzugehen.

alle lieben meine schwiemu, obwohl ich sagen muss, dass ich mich emotional sehr distanziert habe und denke, dass ich mich nicht mehr auf sie einlassen kann. trotzdem ist sie die frau, die den großartigsten mann zur welt gebracht hat, nur sehe ich, wie sie mit allen kindern umgeht und nur noch um sich tritt, wenn man nicht ihrer meinung ist oder nicht sein leben nach ihr ausrichtet.

hat jemand irgendeinen tipp, wie ich mit ihr umgehen kann? ich habe mir einfach vorgenommen, nichts persönliches mehr zu bereden, höflich aber distanziert zu sein und sie am telefon einfach abzuwürgen.

Beitrag von asimbonanga 19.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo,
solange ihr alle springt wenn sie ruft wird sich nichts ändern.
Unbegreiflich ist mir das Verhalten ihrer Kinder schon-aber wahrscheinlich hat sie diese immer schön klein gehalten.
Nun sind alle erwachsen-die Frau ist weder eine Greisin noch pflegebedürftig.
Ich würde an deiner Stelle den Anfang machen und den Kontakt auf das Notwendigste beschränken.Auf gar keinen Fall würde ich für diese Frau putzen-sie behandelt euch entsprechend, wie Putzhilfen #aha
Weihnachten, Geburtstage etc. anrufen und sie einladen.Ansonsten Funkstille.Vielleicht gibt ihr das zu denken, obwohl ich denke eher nicht.Deine Schwägerinnen müssen selbst aktiv, bzw. passiv werden.

L.G.

Beitrag von xanadu1977 19.02.11 - 18:47 Uhr

Ich kann dich gut verstehen, meine SM wohnt bei uns mit im Haus (oder wir bei ihr- wie sie meint ;-) ).

Ich würde wenn SIE anruft normal mit ihr reden, wenn sie anfängt Vorwüfe zu machen würd ich ihr sagen dass du daran jetzt keinen Bedarf hast und deswegen das Gespräch beendest, wünsch ihr noch nen schönen Tag und leg auf.
Geburtstag und Weihnachten kann ja dein Mann anrufen- ist ja seine Mama.....
Ansonsten würd ich sie an deiner Stelle garnicht anrufen.

Ich fahre mit dieser Variante recht gut, seitdem lebe ich viel entspannter!

Beitrag von nuckelspucker 19.02.11 - 21:56 Uhr

hey du,

ich hab 13 jahre lang versucht, die klappe zu halten, so schwer es auch fiel, um ärger zu vermeiden.

das ende vom lied - schwiegermutter hat sich heimlich ne wohnung gesucht, wir waren die letzten, die es erfahren haben. der auszug zog sich über 5 monate (!) hin, sie hat uns nur müll hinterlassen.

sie verbreitet überall, dass ICH sie vertrieben hätte und hetzt bitterböse über mich.

warum hab ich 13 jahre lang die klappe gehalten und nicht einmal auf den tisch gehauen?

lass dich nicht unterkriegen und sag ihr die meinung.

lg claudia