die Sache mit dem Testen.....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von guayaba79 19.02.11 - 16:10 Uhr

Hallo Ihr,

ich gehöre auch zu denen, die um NMT herum nicht wissen ob sie testen sollen oder nicht. Ich hatte im Sommer eine FG und jetzt wahrscheinlich wieder.

Bei einem positiven SST könnte es sein, dass ich mich zu früh freu, aber ist es andersherum nicht wichtig zu wissen, ob es einfach nicht geklappt hat oder man (mehrmals) eine FG hatte??????

Beim letzten Mal jetzt habe ich erst 2 Wochen nach der "Mens" getestet,weil mir so komisch war. Der Test war positiv aber viel zu schwach - ich hätte also fast nichts von der SS mitbekommen - was für meine Psyche sicher besser gewesen wär ....

was ist nun besser?

Danke für Eure Meinungen

Beitrag von schnullerbacke07 19.02.11 - 16:13 Uhr

ich würde testen, habe bei ES + 9/10 getestet und bin froh das der test da schon leicht positiv war, denn ich hatte schon eine FG wo der test einfach nur spät und sehr schleppend positiv wurde.

ich hoffe somit jetzt einfach dass es mal wieder gut geht.

Beitrag von majleen 19.02.11 - 16:14 Uhr

Ich habe in den über 2 Jahren Üben nie getestet. Es ist meiner Meinung nach auch keine FG, wenn man vor NMT positiv testet und es dann ganz normal pünktlich mit der Mens abgeht. Dann hat es sich einfach nicht eingenistet.

Wenn es aber 2 Wochen nach NMT ist, dann auf jeden Fall einen SST machen. Irgendwann will man es ja dann doch wissen ;-)#klee