Wann das Baby an das eigene Bett gewöhnen...................

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 2joschi 19.02.11 - 16:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Süße (26 Tage alt) schläft immer bei mir im Bett. Im Beistellbettchen gibt sie absolut keine Ruhe.............

Wann ist der richtige Zeitpunkt, die Kleine an das eigene Bett zu gewöhnen??? Irgendwann mit 4 Monaten, oder????

Ab wann habt ihr die Kleinen im eigenen Zimmer schlafen lassen????
Oder ist es besser die Kleine im eigenen Bett im Schlafzimmer zu lassen???

Danke für eure Hilfe!!!

lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 19.02.11 - 16:44 Uhr

Unser kleiner hat das komplette erste Jahr bei uns im Zimmer (und fast immer auch in unserem Bett) geschlafen. War einfacher mit Stillen und so beugt man am besten SIDS vor.

Ausquartier haben wir ihn mit 13 Monaten, denn jedesmal wenn wir ins Zimmer kamen wurde er wach.

Genieß doch einfach die Zeit mit deiner Kleinen, sie wird dir schon noch zu verstehen geben, wenn sie dich nicht mehr braucht zum schlafen.

Beitrag von muehlie 19.02.11 - 17:53 Uhr

Wenn ihr alle mit dieser Situation gut klar kommt, könnt ihr auch einfach warten, bis eure Kleine euch selbst sagt, dass sie im eigenen Bett/Zimmer schlafen möchte. :-) Jedenfalls gibt es objektiv keinen Grund, ein Baby an das eigene Bett und/oder das eigene Zimmer zu gewöhnen. Im Gegenteil: die Nähe zu euch bietet einen gewissen Schutz vor SIDS und macht das nächtliche Aufstehen zum Füttern, Beruhigen etc. überflüssig.

Beitrag von tragemama 19.02.11 - 18:08 Uhr

Du musst das gar nicht tun. Hör auf Deinen Bauch und ignoriere alle äußeren "Reize" ums Thema schlafen.

LG Andrea (mit 2 Kleinkindern im Familienbett und sehr glücklich damit)

Beitrag von bobbylino1 19.02.11 - 19:12 Uhr

Ich habe mich nach meinem Gefühl gerichtet. Kind Nr. 1 wollte nur 3 Monate bei uns schlafen, er hat schon immer viel Platz gebraucht, Kind Nr. 2 war anderthalb Jahre in meinem Bett und dann noch paar Monate im eigenen Bett bei uns im Zimmer, Kind Nr. 3 hat von Anfang an im eigenen Bett im Kinderzimmer geschlafen und Kind Nr. 4 ist aktuell 21 Monate und schläft noch bei uns.
Mir war es immer wurscht was die Leute sagen. Mein großer ist jetzt auch schon 15 Jahre und damals war es ja total unmöglich sein Kind zu tragen oder bei sich im Bett zu haben. Ich hab mich da nach meinem Gefühl gerichtet, auch was das tragen anging. Mal abgesehen das ich viel zu faul bin nachts dauernd durch die Gegend zu rennen wenn was ist, ich genieße es wenn er morgens neben mir wach wird und mir ein Küsschen gibt #verliebt
Gewöhn dir jetzt shcon an auf dich und deinen Bauch zu hören und nicht auf dein Umfeld ;-)

LG

Beitrag von vchilde1976 19.02.11 - 19:49 Uhr

Simon schläft von Anfang an in seinem eigenen Bettchen (wir haben auch ein Beistellbett im Schlafzimmer). Für ein eigenes Kinderzimmer ist unsere Wohnung nämlich zu klein, wir sind aber schon auf der Suche nach einer größeren. Wie dem auch sei: Simon schläft bei gedämpftem Licht (bei völliger Dunkelheit schreit er in Panik das Haus zusammen) gepuckt und gefüttert auf meinem Arm ein. Eine Kinderkrankenschwester hat mir den Tip gegeben, zusätzlich zum Laken ein benutztes T-Shirt oder Pyjamaoberteil auf die Matratze zu ziehen, damit Simon immer meinen Geruch um sich hat, auch wenn ich nicht im Schlafzimmer bin oder selber schlafe und ihn nicht auf dem Arm halten kann.

Beitrag von bonsche 19.02.11 - 20:40 Uhr

hallo,

ich denke, deine kleine braucht auf jeden fall noch eure nähe.#verliebt sie ist doch noch nicht mal einen monat alt. finn hat die ersten vier wochen mit bei uns im bett geschlafen und danach in einem bettchen neben unserem bett.

wann der richtige zeitpunkt ist, kann ich dir nicht sagen. wir haben die entscheidung getroffen, als finn ca. 9 monate alt war. er hat immer sehr unruhig geschlafen und ist von jedem geräusch von uns wach geworden. wir haben ihn langsam an sein bettchen gewöhnt. die ersten wochen haben wir ihn zum mittagsschlaf in sein bettchen gelegt, damit er sich an das bett gewöhnt. nach ein paar wochen haben wir es dann auch abends gemacht. die ersten paar wochen waren zwar nicht ganz einfach, aber das ist ja immer so mit neuen sachen. die kleinen müssen sich ja auch erstmal an etwas neues gewöhnen. wir haben die entscheidung nie bereut und ich denke, dem kleinen gefällt es auch. momentan kommt er zwar wieder in der nacht und möchte seine flasche, aber das ist kein problem. er schläft meistens danach gleich wieder weiter. ich denke, es liegt einfach daran, dass er wieder in einem schub ist und seit wochen läuft. ausserdem geht er seit dem 01.02. in die kita und da hat er auch so einiges zu verarbeiten. #verliebt

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von sako227 20.02.11 - 23:10 Uhr

Hihi, meine Kleine ist nun 20 Tage alt und schläft *Gott sei Dank* im eigenen Bett, neben mir auf der Seite.. (so das ich mit der Hand im liegen zu ihr rein fassen kann), habe mich nicht getraut sie mit uns im 1,50m breiten Bett schlafen zu lassen, mein Mann schläft recht unruhig und ich vertrau da meinem Instinkt nicht so ganz..
Hat aber einige Zeit gedauert bis wir "den Bogen raus hatten" ... am Anfang ist sie immer auf meinem Arm eingeschlafen und als ich sie dann rein gelegt habe ist sie erstmal aufgewacht.. bin dann drauf gekommen das es am kühlen Lacken liegen könnte..

Jetzt leg ich eine Wärmflasche ins Bett bevor sie rein kommt, so ists schon kuschelig warm.. haben immer den gleichen Ablauf, wickel sie, zieh ihr den Schlafsack an, dann bekommt sie noch eine Flasche, danach lauf ich bei gedämpftem Licht bei uns durch den Gang und sing ihr zweimal "Guten Abend, Gut' Nacht vor", dann leg ich sie ins Bett.. wenn sie noch wach ist zieh ich die Spieluhr auf und erzähl ihr noch ein bißchen was, streichel ihr dabei um den Kopf, wenn sie schon schläft lass ich sie, wickel sie immer noch bis unter die Achseln feste in ihre Bettdecke ein, ab und an erzählt sie noch ein bißchen, aber sie schaffts mittlerweile selber einzuschlafen.. wenn sie nachts aufwacht bekommt sie auch auf meinem Arm ihre Flasche und wird auch einmal gewickelt, dann leg ich sie rein und steck oft meine Hand noch ins Babybett und halte ihre Hand.. so schläft sie auch wieder ein #verliebt
Dachte eigentlich vor der Geburt das ich die Süße gleich in ihr Zimmer verfrachten würde, im moment undenkbar..mag garnicht von ihr getrennt sein ;-) am ersten Abend zu Hause, als wir sie ins Bett bringen wollten hab ich angefangen zu heulen weil ich mein Baby nicht hergeben wollte (böse Hormone) #rofl

Liebe Grüße und viel Erfolg