Warum stressen Mütter und Co einen so?!?!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marika333 19.02.11 - 16:51 Uhr

Es ist ja verständlich wenn man sich als Oma über das Enkelkind freut und es gerne sehen möchte und so aber WARUM flippen die denn oft gleichbso aus?!

Nicht nur vonwegen sehen wollen sondern auch mit Tipps und so?

Meine Mutter schleppt z.b. fast jeden 2.Tag Klamotten für Frieda an#augen

Total lieb gemeint, niedliche Sachen und auch n Grund hier vorbei zukommen....

Nun haben wir es gewagt zu sagen,dass wir allmählich genug Sachen einer Grösse für Frieda haben da fordert Mama die letzte Fuhre komplett zurück#klatsch

SO war das ja auch nicht gemeint!!!! Man muss es dch aber sagen können oder?!

Und dann checken manche Leute es wohl auch nicht, dass jetzt ein mini Baby zu unserer Familie gehört-mit allem drum und dran->eben auch geflennen etc

"Ach dann leg die doch auch mal zwischendurch ab-haben wir früher (gaaaanz beliebter Spruch!) auch gemacht!" Ja toll hast du gemacht-WIR haben da aber andere Vorstellungen#bla

"Jaaaa-SO züchtet man sich einen Thyrannen ran-Bravo!"
NUR WEIL ICH MEIN KIND AUF DEN ARM NEHME WENN ES NÄHE BRAUCHT?!?!#kratz

Ich verstehe ja wenn sie ihr Omadasein genießt und uns mit den Sacen die sie anschleppt ne Freude machen möchte-da blutet mit jetzt schon wieder das Herz,wenn ich an Mama denke#heul#herzlich

Sie checkt das irgendwie nicht:-(

Und diese Erziehungstipps nerven auch-aber Mütter sind wohl resistent dagegen...oder?)

Ich weiss mir dann auch nicht zu helfen und bin eigentlich nur hundemüde und traurig...

Lg marika

Beitrag von lilola 19.02.11 - 17:25 Uhr

kann ich gut verstehen, geht mir ähnlich mjit meiner mutter. aber ärgere dich nicht und versuche, die tipps zu ignorieren, auch wenn's schwer fällt ...#schwitz

Beitrag von blueangel2010 19.02.11 - 17:25 Uhr

Willkommen im Club ! hab auch son Exemplar,
was mir immer wieder erzählt ...Ich hab was neues schönes gekauft...
wann kann ich den kleinen haben? hab ihn ja schon soooo lange nicht mehr gesehen(dabei ist es 1-2 wochen her) usw...

da darf ich mir auch immer was anhören....


lg und kopf hoch !

damit bist du nicht alleine !

Beitrag von daisy80 19.02.11 - 19:15 Uhr

*hab ihn ja schon soooo lange nicht mehr gesehen*

Das sagt mein Ma nach spätestens 2 Tagen *g*

Beitrag von berry26 19.02.11 - 17:28 Uhr

Hi,

also bei deinen zwei Beispielen kann ich dir genau sagen was schief gelaufen ist!

"Nun haben wir es gewagt zu sagen,dass wir allmählich genug Sachen einer Grösse für Frieda haben da fordert Mama die letzte Fuhre komplett zurück"

Du hättest diese Botschaft vielleicht etwas geschickter verpacken können. z.B. Danke für die tollen Sachen. Wenn du das nächste mal Sachen für sie kaufst, kannst du dich aber schon an die nächste Größte halten. Du weißt ja wie schnell die Kleinen wachsen...

""Ach dann leg die doch auch mal zwischendurch ab-haben wir früher (gaaaanz beliebter Spruch!) auch gemacht!" Ja toll hast du gemacht-WIR haben da aber andere Vorstellungen"

Wenn du es so gesagt hast (wir haben andere Vorstellungen...) dann stösst du sie schon sehr vor den Kopf. Stattdessen: "Ne du, wenn ich sie jetzt im Arm behalte beruhigt sie sich ganz schnell wieder.."

Du müsstest doch deine Mutter kennen. Viele Oma's fühlen sich eben angegriffen wenn du etwas gegen ihren "Erziehungsstil" oder ihre Tipps sagst. Schließlich haben sie dich genau SO großgezogen! Da muss man einfach mit etwas Diplomatie rangehen..


LG

Judith

Beitrag von marika333 19.02.11 - 17:43 Uhr

Nee um Gotte Willen!:-)

Ich habe ihr mehrfach das so gesagt,wie du hier beschrieben hast!
Denn wir freuen uns ja wirklich über die Sachen,aber sie kam halt jeden Tag mit nem Beutel voll Sachen an.Ich habe ihr gesagt,dass wir das total lieb finden,wie sie die Sachen für Frieda aussucht "aber"dass wir nun für die Grösse schon einige "tolle"( eben auch von ihr) Sachen haben und wir nun erstmal (dank ihrer Hilfe!) auch gut ausgestattet sind.

Da kommt sie auch wenn ich es 4-5 Mal sage am nächsten Tag schon wieder mit ner Ladung, ich sags wieder nett...usw.

Heute WIEDER und mein Mann stöhnte dann allmählich,sodass ICH aufeinmal vermitteln muss zwischen Mama und Mann ( wobei er ihr das auch nochmal nett sagen will) und sie reagiert total empört.

Und zu den Tipps-ich habe ihr das genau so gesagt, wiendu geschrieben hast.Vonwegen ich habe gemerkt was ihr gerade am meisten hilft etc und bewusst ihre "Methoden" nicht bekrickelt oder so.sie hat michbund meine Schwester ja auch groß gekriegt:-)

Also-gaaaanz lieb gesagt,und das hier habe ich ja nur EUCH so krass geschrieben, eben weil ich Mama kenne...sie sieht das alles aus Omas Sicht-klar...total verliebt ins Enkelkind#verliebt kann ich auch verstehen.

War nur so genervt vorhin,weil ich eben MEHRMALS unsere Sicht ( Mega nett) erklickert habe und sie jedes Mal wieder was zu "meckern" hat-deshalb bin ich auf die Palme gegangen#heul

Ich ruf sie nacher nochmal an und versuche es ihr zu erklären#liebdrueck

Lg

Beitrag von mariju 19.02.11 - 18:07 Uhr

Ich habe das Glück zwei super Oma Exemplare erwicht zu haben. Aber da kommen auch manchemal Ratschläge wie das früher gemacht wurde. Ich höre da auch zu, alles kann da ja auch nicht schlecht gewesen sein. Wir sind doch alle groß geworden und haben unsere Mamas auch lieb.
Wenn sie so erzählen was die Hebammen damals als Ratschläge gegeben, was sie heute auch so sehen wie man sowas überhaupt einer Mama empfehlen konnte.
Uns wird das sicher auch so gehen wenn wir mal Omas sind, unser Kinder bekommen mit Sicherheit wieder ganz andere Forschungsergebnisse unter die Nase gehalten wie wir heute. Dann bekommen wir vielleicht auch zu manchen Themen zu hören wie wir das DAMALS nur so machen konnten.

Bei Tipps die dir nicht gefallen sei einfach nett, wenn mir was nicht gefällt was ich zu hören bekomme kann ich ganz lieb meine Meinung dazu sagen und gut ist. Bisher habe ich auch noch nie ein böses Wort zu hören bekommen wenn ich gesagt habe das ich aber dieses oder jenes gerne so machen würde.

Mit den Sachen finde ich richtig süß. Die Omas von Luis habe ich auch schon gebremst.

Liebe Grüße
mariju & Luis (fast 5 Monate)

Beitrag von gingerbun 19.02.11 - 21:41 Uhr

Ach herrlich. Ich erinnere mich an den Satz meines Schwiegervaters: "Ich müsst sie auch mal weglegen." Da war unsere Tochter wenige Wochen alt. Na gottseidank war ich immer so selbstbewusst dass mir das total egal war was sie reden. Die Mutter meinte auch immer dass das Kind im Tragetuch erstickt. Ja klar! Lass sie reden, auch wenn es nervt!
Gruß!
Britta